Sollte ich mich trennen?oder zum Wohl der Kinder bleiben?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Auf der einen Seite muss ich natürlich sagen, dass Du nicht genau hingeschaut hast, bevor Du Dich gebunden hast. Denn keine Ausbildung, kein Einkommen, kein Konto und Unselbständigkeit - das war wohl schon vorher so. Das alles wird aber erst kritisch, wenn Kinder da sind. Und nun ist das sprichwörtliche Kind schon in den Brunnen gefallen.

Aufgrund ihrer Antworten, die Du hier wiedergibst, würde ich sagen, sie hat einen Versorger gesucht und mit 2 Kindern festgesetzt. Auch wenn das nicht nett klingt, aber wir Frauen sind nicht immer nett. 

Dir jetzt zu raten, das ist ganz schwer. Du hängst da voll in einer Klemme, wo Du eigentlich fachmännische Beratung brauchst. 

Solltest Du Dich trennen, kann es sein, dass Deine Freundin gerade so über die Runden kommt und sich einen neuen Versorger sucht. Es kann sein, dass sie Deine Kinder als Waffe gegen Dich benutzt, das ist absolut keine Seltenheit, absolut nicht. D.h., über kurz oder lang könntest Du den Kontakt zu Deinen Kindern verlieren oder das Verhältnis wird zumindest sehr leiden. 

Du könntest versuchen, diese Beziehung aufrecht zu erhalten, Deine Arbeit aber stark einschränken und damit wird Euer Leben in materieller Hinsicht, auch für Deine Freundin, schlechter. Aber es geht um die Kinder. Mir ist klar, dass das mit dem Geld und der Arbeit sehr schwer ist. 

In erster Linie müsstet Ihr aber reden, aber wenn Deine Freundin nicht mitzieht, d.h. sich auf Dir ausruht, dann stehst Du auf verlorenem Posten. Hat sie keine Eltern, also Grosseltern, die ihr den Kopf waschen könnten? Eine Schwangerschaft ist keine Krankheit, eine Mutter hat Verpflichtungen, wenn sie sich entscheidet, ein  bzw. zwei Kinder zu behalten. Deiner Arbeit als Versorger kommst Du ja nach und dass Du mit ihrer zusätzlichen Arbeit schlichtweg überfordert bist, das ist nachzuvollziehen. 

Du brauchst Beratung, da ich nicht in Dtld. lebe, weiß ich nicht, wohin Du Dich wenden könntest, das wissen andere besser. Und wenn ich Dir einen Rat geben darf, pass auf Dein Sperma auf, das hört sich blöd an, aber wer keine Kinder will, ob Mann oder Frau, der sollte sich in seinem eigenen Interesse um Verhütung kümmern. 

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kurze Antwort, Bleiben,
Sie war ja anscheinend immer so und war trotzdem gut genug zwei Kinder mit ihr zu machen, jetzt musst du es denk fern zuliebe eben aushalten.
Ich gebe deiner Freundin absolut nicht recht, Haus und Kinder sind ihr Job.  
Paar Therapie wäre wohl das beste.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mein Rat: Stell die Dinge klar, egal ob sie ausrastet oder nicht. Wenn sie wieder nur abwehrend reagiert und nichts ändert solltest Du Dich trennen. Lieber früher als später.

Sie wird schnell merken dass sie vor einem Scherbenhaufen stehen würde ohne Dich und lieber in den sauren Apfel beißen als es zu weit zu treiben.

Es wird mit Sicherheit nicht einfach und es wird auch nicht alles sofort gut, aber eine funktionierende Beziehung basiert halt auch auf viel Arbeit bis man einen gemeinsamen Weg gefunden hat der keinen übervorteilt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zur Therapie geht sie nicht...Sie hatte nach der Geburt schonmal eine Sitzung (wo ich lange kämpfen musste das sie hingeht).
Ist dann aber nie wieder hingegangen und mein zureden dass das wichtig ist wird abgeblockt...
Ich werd sie wohl in naher Zukunft vor die Wahl stellen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ich kenne das problem. ging mir lange zeit auch so.

ich habe mich entschieden, die sache durchzuziehen: wegen der kinder!

du musst bedenken, dass ihr aktuell in einer ausnahmezeit steckt. die ersten jahre als eltern fliegen nur so an einem vorbei und sind nicht der normalzustand. also ganz vorsichtig in solchen zeiten mit schwerwiegenden entscheidungen!

und wenn du so viel arbeitest, heisst das ja, dass sie auf der anderen seite mit dem kleinen kind zurechtkommen muss und gleichzeitig ihre körperlichen veränderungen klarkommen muss wegen der schwangerschaft. das ist 100pro nicht einfach! da wette ich drauf!

wenn du derjenige bist, der von euch beiden der macher ist und der klarkommt im leben, solltest du bedenken: von zwei leuten ist IMMER einer der macher, der andere steckt hinterher. also muss der macher rücksicht zeigen und etwas toleranter werden.

ihr seid noch relativ jung. wenn du der sache noch etwas zeit gibst, wird es sich am ende lohnen. aber 4-5 jahre solltest du der sache schon noch geben, damit die kinder etwas aus dem gröbsten raus sind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Puh, das ist schon ein Dilemma. Als erstes sollte sie natürlich erstmal erfahren ( falls das noch nicht geschehen ist), wie kurz du davor bist die Brocken zu schmeißen, vielleicht reißt sie sich dann ja etwas zusammen, schließlich ist sie "nur" schwanger und nicht krank.

Falls das nichts bringt, würde mir nur noch ein Beziehungstherapeut einfallen. Schließlich habt ihr bald 2 Kinder, da sollte man diese Möglichkeit nicht außer Acht lassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Frage ist zu spät bzw. falsch.

Was Du hättest tun sollen: Mit so einer Frau keine Kinder zeugen.

Viel Spass noch damit. Und stehle Dich ja nicht aus der Verantwortung, mit dieser Mutter brauchen Deine Kinder Dich um so dringender!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Geh mit ihr zur Partnerschaftsberatung. Ein neutraler Dritter muß ihr mal die Augen öffnen.

Und du solltest möglichst nicht so lange arbeiten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung