Frage von Dunameitor, 54

Sollte ich mich so fühlen, wenn ich umziehe?

Ich bin 17 Jahre alt, von kurzem kamm ich das Jahr in der Schule durch, ich sehe meine besten Freunde nicht mehr, ich muss umziehen, mein Leben ändert. Und selbst wenn das die anderen nichts angeht, fühle ich mich deprimiert zu sehen, dass es allen egal ist. Ich bin allein für 2 Monaten bis ich in eine andere Schule wieder gehe, und habe Angst vor dem, was mich erwartet, ich will keine neuen Freunde, mir genügten die, die ich schon hatte, und kann mir bessere vorstellen. Auch, wenn ich Leute anschaue, (egal ob ich sie kenne oder nicht) fällt mir dieses Gefühl an, dass ich jene Leute in meinem einzigen und gegenwärtigen Leben nicht mehr sehen werde. Normalerweise sollte das einem egal sein, oder?

Kennt ihr, oder habt ihr so etwas erfahren?

Antwort
von Ryda2097, 23

Das ist normal du hängst an den dir Vertrauten dingen. Aber du bist noch jung dein ganzes Leben liegt noch vor dir die Freunde die man mit 17 hat sind mit 20 schon nicht mehr da. Es gibt immer Veränderung das ist es ja was jeden Tag so spannend macht: Veränderung! Lass es auf dich zu kommen, jetzt traurig zu sein hilft niemandem etwas. Ganz besondere nicht dir!

Antwort
von Snake1905, 16

So fühlt sich jeder wenn er mal umzieht :) das sind ganz normale menschen gefühle.. Bleib locker denk nicht an alles.. das wird schon.

Antwort
von marina2903, 11

so habe ich auch mal gedacht, doch du wirst sehen das geht vorbei.man findet immer neue freunde und lernt nette menschen kennen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community