Frage von hauptsacheabi, 92

Sollte ich mich schlecht fühlen das ich von meinen Eltern alles gezahlt bekomme?

Um ehrlich zu sein hab ich ziemlich viel Glück. Meine Eltern gehören einer höherem Schicht an und haben mir in Bezug auf Bildung, Abendeteuer sehr viel ermöglicht. ich hab natürlich nicht von klein aus alles bekommen (meine Eltern waren der Meinung das Videospiele und Konsolen dumm machen), aber dinge wie mehre Weltreisen, gute Kleider und eine sehr gute Förderung konnte ich schon erleben. Ich bin jetzt vor ca. einem halben Jahr ausgezogen, um in einer anderen Stadt zu studieren und meine Eltern haben dies bezüglich eine Wohnung gekauft. Meine Freunde meinen das sie sogar nach dem Studium in nicht so einer Wohnung leben könnten. Letzt endlich hab ich vor den Führerschein endlich zu machen und meine Eltern haben mir, da meine Schwester auch eins bekommen hat, ein Auto versprochen. Auch wenn ich mir freue das ich vll mit meinem Traumauto (Audi TT 2.0) rum fahren darf, hab ich ein schlechtes Gewissen, da einfach die meiste im meinem Alter nicht solche Möglichkeiten haben. Ich könnte natürlich auf das Angebot meiner Eltern verzichten und dann selber mit Hilfe eines Nebenjobs ein Auto kaufen. Zum anderen hab ich auch das Ziel, sobald ich Kinder hab, ihnen die gleiche Unterstützung zu geben.

Antwort
von PtSylvia, 33

He Auf der Einen Seite hast wirklich im Vergleich zu vielen Leuten die in deinen Alter sind gutes Glück gehabt. Auf der anderen Seite klar wenn du selbst von früh Auf dir dein Taschengeld verdienen musstest schätzt man die Sachen die man mit den eigenen Verdienten Geld sich mühsam erarbeitet hat , viel Mehr . Trotzdem wenn du die Unterstützung deiner Eltern hast, ist es deine Persönliche Gewissen was da entscheidet ob du das Angebot deiner Eltern annimmst oder nicht.

Der eigliche Punkt ist doch nimmst du diese Unterstützung für Selbstverständlich und ruhst dich da aus das dir, ich dücke es mal so aus Deine Eltern vieles Ermöglichen. Oder schätzt du diese Unterstützung deiner Eltern . Mit Schätzung meine ich auch das du Ihnen auch mal Hilfst und dich bedankst  in welcher Form auch immer , bwz. es auch dein Leben nicht vergessen solltest.

Es ist nicht schlimm wenn die Eltern einen Finanziell Unterstützen doch man sollte dann auch keinen Charackter Entwicken den Leider viele haben die alles in den A..... geschoben bekommen haben und dann auf Dicke Hose machen obwohl sie nichts selbst geschaft haben da Papi da ausgeholfen hat.

Das soll jetzt nicht heißen das jeder ,der dank der Unterstützung der Eltern es leichter im Leben gehabt hat , ein A.....  ist.  Da ich dich nicht kenne und ich nicht voreigenommenes Urteil mir über fremde Personen bilden will, War das nur eine neutrale Antwort.

MFG PT Sylvia

 

Antwort
von bluberryMuffin, 6

Das hängt ganz von deinem
Charakter ab. Ich kenne jemanden, der mit allem prahlt, was er von seinen Eltern in den Ar*ch gesteckt bekommt und ich kenne jemanden, der ist trotz seines reichen Elternhauses bodenständig.

Besitz fordert Verantwortung. Sei dir bewusst, dass du das, was du hast, nur durch deine Eltern hast und das sie dir das ermöglichen, also kein Grund sich besonders toll/klug/whatever zu fühlen. Ruhe dich nicht darauf aus, sondern arbeite selbst um im leben eigenständig zu stehen, natürlich ist es immer gut, zu wissen, dass man bei finanziellen Problemen Auftrag die Eltern zählen kann, aber ich für meinen Teil finde es wesentlich angenehmer, wenn man seinen Alltag aus eigener Kraft bewältigen kann. Da kann man abends guten Gewissens die Augen schließen und sagen "ich bekomme mein Leben auf die Reihe".

Aber abgesehen davon: wer würde nicht schwach werden, wenn die Eltern einem einen Audi TT anbieten wurden :D

Antwort
von checkpointarea, 11

Wenn man sich im Klaren ist, dass es anderen nicht so gut geht und wenn das auf das Gewissen drückt, so wie hier offenbar, würde ich sagen, dass das bereits die halbe Miete ist. Das Schlimme an "verpäppelten" Menschen ist ja nicht, dass diese alles in den Allerwertesten geschoben bekommen, sondern mehr, dass sie damit angeben und prahlen und versuchen, sich als etwas besseres darzustellen, nur weil sie vom Elternhaus bevorzugt werden. Meine Meinung.

Antwort
von Wonnepoppen, 45

Geld ist nicht alles, hast du darüber schon mal nach gedacht?

auch wenn deine Eltern so gut dastehen, solltest du dir nicht alles rein schieben lassen.

Dein schlechtes Gewissen zeigt, daß du es eigentlich nicht für richtig hältst, daß du alles bekommst!

Antwort
von iddontkcree, 7

Da hast du sicher Glück aber ich würde auf die Möglichkeit nicht verzichten - wenn du ein schlechtes Gewissen hast, kannst du ja dich iwie für das Gemeinwohl in einer Organisation beteiligen.

Auf das Angebot deiner Eltern würde ich jedoch nicht verzichten und ein TT ist jetzt auch nicht soo abgehoben.

Wenn du das deinen späteren Kindern ermöglichen willst ist das aber nicht so einfach - sei dir darüber im klaren

Antwort
von Xaxoon, 47

Ich sehe keinen Grund, Dich schlecht zu fühlen. Wenn Du das aber tust, dann hast Du Möglichkeiten. Wie die finanzielle Unterstützung von schlechter gestellten Menschen.

Antwort
von Tina4495, 19

Ich kenn das, so wie es dir geht geht es mir auch oft!
Ich hab zwar keine Wohnung bekommen aber ja mir wurde auch so gut wie alles ermöglicht und da kommt dann schon mal ein Gewissensstich.. Kann ich vollkommen nachvollziehen. Aber solange du ein guter Mensch bist gegenüber deinen Eltern vor allem und das nicht unnötig ausnutzt, sei froh das es dir so gut geht und vor allem : schätze das!!!
Ein Audi als Anfängerauto muss ja dennoch trotzdem nicht sein ;)

Antwort
von Realisti, 45

Wer hat der hat. Warum solltest du es dir unnötig schwer im Leben machen?

Damit dein schlechtes Gewissen Ruhe gibt und du die Bodenhaftung behälst, solltest du mal über ein Ehrenamt nachdenken.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten