Sollte ich mich in der Schule anstrengen?

... komplette Frage anzeigen

19 Antworten

Wenn du dich in der Realschule nicht anstrengst, dann wird dein Abschluss nicht gut genug sein um auf ein Gymnasium oder FOS zu wechseln.

Selbst wenn du wechseln kannst, wirst du dann sehr schnell feststellen, dass dir die meisten Grundlagen fehlen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Anstrengung macht sich sicher bezahlt, wenn es mehrere Bewerber gibt auf den Arbeitsplatz, auf den du dich bewerben möchtest

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nur das Du bei vielen Schulen mit gymnasialer Oberstufe, mit einem Dreierschnitt nicht viel anfangen kannst. Da ziehen nämlich alle an Dir vorbei, die bessere schulische Leistungen aufzuweisen haben. Außerdem wer sagt Dir, dass Dein Wunschfach nicht in 5 Jahren einen NC von z.B.1,9 hat?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von adsadasddad
02.07.2016, 19:48

Weil es ein technisches Fach ist.

0

Wenn du Informatik studieren willst, dann solltest - komplett unabhängig vom NC, in eigenem Interesse - Mathe und Englisch können. Ansonsten ist das Studium schon nach höchstens 3 Semestern erfolglos beendet. Wenn du Grundkenntnisse in einigen Bereichen der Physik und Betriebswirtschaft hast, dann ist das auch nie verkehrt. Du musst im Berufsleben als Informatiker zwar keine Gedichte interpretieren, aber du solltest ein paar gerade Sätze ohne Fehler auf die Reihe kriegen, von daher sollte ist es auch sinnvoll, sich im Deutschunterricht anzustrengen.

Zudem ist ein Informatiker ein Beruf, in dem lebenslanges Lernen angesagt ist - du hast nicht irgendwann ausgelernt und dann kannst du alles in der Informatik. Technologien entwickeln sich weiter. Vor 15 Jahren hat z.B. noch keine Sau über Clouds gesprochen, heute sollte man in dem Job damit umgehen können. Lernfähigkeit und -bereitschaft sollte auch da sein. Und auf dem Gymnasium musst du auch erstmal angenommen werden - wozu du wahrscheinlich mindestens einen 2er-Schnitt brauchst.

Von daher: du lernst nicht für die Schule, sondern für das Leben. :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von adsadasddad
02.07.2016, 19:43

Und wenn ich nur soweit lerne , das ich überall durchkomme? 

0

es ist nicht falsch, du kannst den Weg des geringsten Widerstandes wählen. Jedoch kenne ich genügend Leute, die von den Zielen in deinem Alter zu anderen gewechselt sind. Heißt du kannst dir jetzt zwar sicher sein, aber mit dem älter werden ändern sich die Ansichten und damit auch oft genug die Vorhaben. Wichtig ist also dass du es in die Oberstufe schaffst. Daher solltest du wenigstens in der 10. mehr Gas geben, da du danach dein 1. Abschlusszeugnis bekommst und falls die Stricke reißen, sollte das gut aussehen. Ebenso solltest du dich ab der 12. Klasse mehr anstrengen. Ansonsten chill dein Leben ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

8te Klasse und klares Ziel? Erstmal einfach nur.. Okay.

Ich rate dir nur eins, lerne.

Wenn du wirklich Abi und studieren willst, ist jede Form von Wissen notwendig. DU lernst gerade die Grundlagen und vorallem Mathe/Nw/Englisch/Deutschsollte da ohne lernen schon 1-2 sein.

Die 8te klasse ist mit der Oberstufe oder das Studium keineswegs zu vergleichen.

Noch kommst du so durch. Aber das ändert sich sehr schnell.

Und wenn du dan fragst was der unterschied zwischen der ersten Ableitung einer Geraden und der zweiten ist, hast du echt viel Spaß.

Du lernst gerade nur im Ansatz die Grundlagen, aber die müssen sitzen. Sonst kannst du alles nacharbeiten und muss umsomehr lernen.

Vorallem im Studium wird dir nichts geschenkt und wenn du nie gelernt hast selbstständig und konzentriert zu lernen, goodbye.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von adsadasddad
02.07.2016, 19:42

Ja , aber im Studium lerne ich das was mir spaß macht.

0

Frage bei neuen Themen lieber mal ob man die später,also in der 9./10. wieder brauch, den wenn die darauf aufbauen ist es schon ziemlich sinnvoll die zu können.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein denn wenn du besser bist als durchschnittlich erhöhen sich deine Chancen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Doch durchschnittlich, vielleicht nicht am untersten Rand aber halt später sollte man sich schon anstrengen. In der 8ten Klasse spielen die Noten eh keine Rolle später

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Denke daran das du ohne die richtigen Noten keine Zulassung für die gymnasiale Oberstufe bekommen wirst. Von daher: Ja du solltest dich anstrengen und auch ein 3er Abitur bekommt man nicht geschenkt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von adsadasddad
02.07.2016, 19:29

Ich meinte auch nicht das ich ganz faul bin sondern nur das nötigste mach und mich nur für Fächer anstrenge die mich auch wirklich interessieren.

0

Die Noten können aber bei der Studienplatzvergabe mit entscheiden.

Sagt ja keiner das du überall eine 1 haben musst, aber so im -3er Bereich sollten die Noten schon liegen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In der 8. auf der Realschule vllt nicht so das man 1,.. Steht aber ehrlich gesagt ist 3 befriedigend und nicht gut.
Auf dem Gymnasium musst du dich auch für eine 3 anstrengen, die 3 musst du erst einmal schreiben!

Und selbst wenn du keinen NC brauchst es werden immer erst die besseren genommen und dann erst die anderen.

Zeit verschwendest du nicht. Ich schätze etwas wirst du auch jetzt schon lernen und einige bekommen auch allein schon einer gute 2 wenn sie im Unterricht aufpassen und ihre Aufgaben so gut sie können erledigen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Woher weißt Du, ob Du Dein Ziel erreichen kannst? Wer sagt Dir, dass sich Deine Pläne in naher Zukunft nicht ändern? 

Sagen wir mal, Du bekommst Deinen Wunschberuf, für den Du 'nur' durchschnittlich sein musst. Und dann passiert was. Unfall (wünsche ich Dir auf jeden Fall nicht!), Familie. Zack. Und auf einmal, kannst Du Deinen bisherigen Job nicht mehr ausüben. Du brauchst einen, der mehr Geld verdient. Aber da Du ja nur Durchschnitt bist, hast Du da im Meer von Millionen anderen durchschnittlichen Personen kaum Chancen.

Doof, oder?

Es ist immer das Beste, so hoch zu streben wie nur geht. Wenn man hinterher dann halt nicht Anwalt oder Psychologie studiert und der 1,0 Durchschnitt 'umsonst' war, dann ist das halt so. Aber Du könntest es tun, wenn Du es wollen würdest. Das bringt Dir viel mehr Freiheiten als wenn Du Dich nur mit dem nötigsten zufrieden gibst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Will man zwar in deinem Alter nicht wahr haben, aber das ganze drumherum wird dich ein leben lang begleiten. Also mach das beste draus ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja schaden kann es ja nie...du hast ja bessere chancen genommen zu werden wenn deine noten supi sind :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Richtig ! Streng dich einfach nicht an ! Wozu solltest du dir Stress in deinem jungen Leben machen ?!  *

* Ironie aus.

pk

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Naja du wirst noch deine Kenntnisse aus dem Abi in der Uni brauchen, deswegen solltest du jetzt schon gut lernen ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von adsadasddad
02.07.2016, 19:25

Ja aber ich will Informatik studieren und kein Deutsch. Dann bringt es mir nichts wenn ich in Deutsch eine 2 anstrebe.

0

Gute Noten sind niemals schlecht ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Warum willst du dich nicht anstrengen? Wenn deiner Ansicht nach das Anstreben guter Noten (die man ja, wie du glaubst) nicht braucht, verschwendete Zeit sei, dann bist du einfach nur faul. Wie willst du ein Studium schaffen? Dir schenkt niemand etwas. 

Du weißt aber, dass du für ein Studium Abitur, mindestens aber Fachabitur brauchst? Mit einem Realschulabschluss kann man nicht studieren. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung