Frage von Maryambieberr, 73

Sollte ich mich für mein Auslandsjahr in Australien impfen lassen?

Ich bin eigentlich Impfgegner und lasse mich nicht mehr impfen seit ich mich ein bisschen mehr mit dem Thema befasst hab. Jedoch raten mir alle meine Freunde das dringend zu tun wenn ich für ein Jahr nach Australien gehe..was denkt ihr?

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo Maryambieberr,

Schau mal bitte hier:
Medizin Australien

Antwort
von LiselotteHerz, 48

Für Australien gibt es keine Impfvorgaben.

Aber ich persönlich würde mir auf alle Fälle meinen Impfausweis mal ansehen.

Keuchhusten, Diphterie, Tetanus (da muss evtl. eine Auffrischimpfung vorgenommen werden) sollte schon gegeben sein.

Tetanusimpfungen sind zwar nicht schön -  mit tut da zuweilen tagelang der Oberarm weh - aber besser ist das.

lg Lilo

Antwort
von aida99, 27

Impfgegener hierzulande profitieren extrem davon, dass sie sich in einer durch-geimpften Umgebung bewegen und deshalb kaum mit Diphterie-, Masern- oder Polio-Erregern in Berührung kommen...

Also für eine Fernreise würde ich auf jeden Fall Tetanus, Diphterie und Polio empfehlen. Wegen Masern-Mumps-Röteln-Keuchhusten sprich doch mit Deinem Hausarzt: der kann einen Immunstatus beim Labor anfordern, kostet Dich nur ein paar Euro. Dann weißt Du, welche Krankheiten Du schon hattest; und da Du weiblich bist, würde ich auf jeden Fall eine Röteln-Impfung machen, falls Du nicht immun bist.

Gegen Keuchhusten wird eigentlich nur geimpft, um Babys und Kleinkinder in Deiner Umgebung zu schützen. (Falls Du Au-Pair machen willst: auf jeden Fall impfen!). Das Gleiche gilt für Masern: Als Erwachsene wirst Du davon zwar elend krank werden, aber ziemlich sicher nicht sterben. Anders sieht es aus mit sehr kleinen Kindern oder Menschen aus ohne Immunsystem (z.B. mit Spender-Organ), zu deren Schutz impfen wir uns, nicht nur für den eigenen Schutz.

Kommentar von RoXoR987 ,

Ist so, danke!! Manchmal wünscht ich die Leute würden die Bilder von diesen Krankheiten aus anderen Ländern, die sich keine Impfungen leisten können, häufiger sehen. Kinder die an diesen Krankheiten sterben, bevor sie überhaupt 2 Jahre alt werden...

Antwort
von Acuaria, 37

Sprich das doch mal bei deinem Hausarzt an. Er wird dich beraten und dir wichtige, noch fehlende Impfungen raten.

Antwort
von Lachlan, 8

Ich kann nicht beurteilen, wie Du Dich über Impfungen informiert hast, aber es gibt Impfungen, die durchaus einen Sinn haben. An oberster Stelle steht da die Tetanus-Imfung, die auch hier in Deutschland sehr sinnvoll ist. Da man da bei der Grundimpfung gewisse Zeitabstände einhalten muss, solltest Du damit rechtzeitig beginnen. Dein Hausarzt gibt Dir dazu Auskunft bzw. damit könntest Du auch gleich mal anfangen. Derzeit verlangt Australien keine Impfungen, wie Gelbfieber etc.. Es hängt dabei auch davon ab, welche Flugroute Du hast und ob in den Ländern, wo Du einen Zwischenstopp einlegst, irgendwelche Krankheiten ausgebrochen sind, die eine Schutzimpfung verlangen. Australien ist da sehr streng mit den Bestimmungen. Bei meinem ersten Flug nach Australien machten wir einen Zwischenstopp in Hongkong und da war Gelbfieber ausgebrochen, so dass wir noch kurzfristig vor dem Abflug geimpft werden mußten. Das ist mir danach nie wieder passiert. Alle anderen Impfungen, die hier bereits genannt wurden, sind sinnvoll, wenn Du z. B. mit Kindern zu tun hast während Deines Aufenthalts in Australien. Da gibt es aber auch hier Vorschriften vom Gesundheitsamt. Frage auch dazu Deinen Hausarzt. Und fange frühzeitig mit den Impfungen an, die Du evtl. brauchst, damit die evtl. nötigen Karenzzeiten eingehalten werden können. Es gibt inzwischen gute Kombi-Impfstoffe, die unkompliziert sind und einen auch nicht beeinträchtigen. Es schadet nicht, sich vorsorglich impfen zu lassen, besonders wenn man nicht weiß wo man hinkommt und was einen dort erwartet und das fängt eigentlich schon mit dem Flugzeug an. Kennst Du die Geschichte Deiner Sitznachbarn und was die vielleicht unterwegs an Erregern aufgesammelt haben. Klingt vielleicht nach Panikmache, ist aber realistisches Denken, denn viele Krankheiten werden über die Flugzeuge bzw. deren Insassen transportiert. Also gehe in Dich, überwinde Deine Abneigung gegen die Spritze und lasse Dich vorsorglich impfen. Ich wünsche Dir eine schöne Zeit down under.

Antwort
von Violetta1, 38

Auf was genau raten denn Deine Freunde?

Man kann sich gegen alles mögliche impfen lassen, aber nicht alles ist überall sinnvoll.

ne Tetanus würde ich auch in BRD immer machen lassen, also zusehen, diese immer zu haben.


Alles andere nur nach Bedarf.


Mitr hat letztens ein bekannter auch was vorgefaselt wegen malaria-Impfung, kaum dass r hörte "Afrika".

Totaler Humbug, denn die Gegend, wo ich war, Südafrika, ist keine Malaria-Gegend.


Das ist ein bisschen, als ob ich in die Sauna die Daunenjacke mitnehme, weil es in Finnland mal kalt sein kann.


Sprich: Impfempfehlungen fürs Reiseland würde ich folgen, dazu Tetanus immer auf jeden Fall.



Kommentar von kleinerhelfer97 ,

Südafrika ist keine Malaria Gegend? Dann hast du dich aber schlecht informiert:
,,In Südafrika tritt Malaria nur in bestimmten Gebieten gehäuft auf. Vor allem der nördlichste Teil Südafrikas wird in den Monaten Oktober bis Mai zu den typischen Malariagebieten gezählt. Hohes Risiko besteht insbesondere im Osten der Mpumalanga Provinz (inklusive des Krüger- und der benachbarte Nationalparks), im Nordosten von KwaZulu-Natal (inklusive Tembe- und Ndumu-Wildreservat) und im Norden und Nordosten der Limpopo-Provinz. Für diese Malariagebiete wird in den Monaten von Oktober bis Mai eine medikamentöse Chemoprophylaxe empfohlen. Für die restlichen Monate ist eine Standby-Therapie ausreichend."

http://m.netdoktor.de/krankheiten/malaria/malariagebiete/#mona_3

Kommentar von Violetta1 ,

Teile von Südafrika sind Malaria-Gegenden, andere Teile null.

Sprich: ist man nur dort, wo nicht.. dann auch keine Impfung.

Sprich: nicht schlecht informiert, sondern genmau informiert.

,In Südafrika tritt Malaria nur in bestimmten Gebieten gehäuft auf.."

Okay, also fürs Protokoll: Kein Malaria-Gebiet, aber trotzudem sagten alle Schlauis "aber Südafrika ist doch".

Alle  Ärzte hingegen: keine Impfung notwendig. Die hatten wohl ddeinen Link genau gelesen, tsts.

Antwort
von zoehaisch, 7

Ich hab mich impfen lasse bevor ich nach Australien gegangen bin und mein Arzt war glücklich das ich gekommen bin haha :) 

Antwort
von Tannibi, 36

Womit begründen "deine Freunde" das denn?

Schreibt Australien Impfungen vor?

Kommentar von Maryambieberr ,

Nein keine Vorschriften aber Empfehlungen.. Und naja fast jeder ist ja pro Impfungen und ist dann erstaunt dass da mal einer nicht mitmacht

Antwort
von FragaAntworta, 38

Gegen was solltest Du Dich Impfen lassen?

Kommentar von Maryambieberr ,

So die Standardsachen..gegen Tetanus, Diphtherie, Pertussis (Keuchhusten), ggf. auch gegen Polio (Kinderlähmung), Mumps, Masern, Röteln (MMR) und Influenza sowie Pneumokokken, Hepatitis a und b... Und das ist mir halt alles viel zu viel was dir mir in mein Körper reinpumpen wollen ich will das eig nicht

Kommentar von FragaAntworta ,

Australien schreibt nur eine Impfung gegen Gelbfieber vor, wenn man sechs Tage vor der Einreise in einem Gebiet war, in dem Gelbfieber ausgebrochen war.

Kommentar von RoXoR987 ,

Ja, hast recht, immer diese blöden Pharmakonzerne wollen alle nur Geld verdienen und jetz mal ehrlich...Tetanus ? das ist doch nur für Weicheier, sich Monatelang schrecklich zu Krümmen unter Schmerzen so stark, dass das Morphium so wirkt als würdest du eine Aspirin nehmen und du dir am liebsten einen Fuß abschneiden würdest damit du von den Schmerzen ablenken kannst, bist du irgendwann entlich durch das Ersticken an deiner eigenen Spucke erlöst wirst, is viel harmloser als es sich anhört... vor allem dann noch dieser Piks beim Arzt, der macht das doch nur um dir Weh zu tun

Kommentar von FragaAntworta ,

Hmm? Was ist das für ein Geschwurbel RoXoR987? Du solltest eigentlich wissen wie das ausbricht und warum und was Einfaches dagegen gemacht wird. Zudem schreibt Australien nichts vor, was über Gelbfieber hinausgeht.

Kommentar von RoXoR987 ,

Und vor allem, so wie die Leute auf den Google Bildern gucken kann das ja nur spaß machen, das Teufelsgrinsen liegt wahrscheinlich nicht da drann das alle Gesichtsmuskeln verkrampft sind, sondern die pure Freude :D

Kommentar von FragaAntworta ,

Ach ja.. Doktor Google, auch das solltst Du wohl besser wissen Roxo987

Kommentar von RoXoR987 ,

Das Geschwurbel nennt sich 'Sarkasmus'. Die Reaktion ist überspitzt dargestellt und soll natürlich jetzt nicht zu 100% die Infektionswege von Tetanus darstellen, das kann jeder interessierte auf Wikipedia nachlesen . Ich kann einfach nicht akzeptieren das Leute auf irgendwelche Pseudo Wissenschaften reinfallen und durch dummheit das Leben von sich und besonders anderen gefährden. Krankheiten wie die Pocken gibt es nicht mehr, weil die Menschen geimpft wurden. Es gibt einfach kein einziges Argument gegen Impfungen und ich werde so lange weiter mit meinem Sarkasmus im Internet rumpfleuchen bis jeder 'Impfgegner' (habe da nen kürzeren Begriff, fängt mit I an und hört mit diot auf) entweder einsieht das er hohl wie ein Lüftungsrohr ist oder dies Gesetzlich verpflichtet wird.

Kommentar von FragaAntworta ,

Aha, ist ja interessant, sind dann Pseudowissenschaften keine exakten Wissenschaften? Oder gibt es da keinen Unterschied?

Kommentar von RoXoR987 ,

Wobei man bemerken muss das die Person sich wenigstens vorher informiert hat, bevor er eine Dummheit vertritt. Im Kindergarten wär das nen Sternchen wert-fürs Versuchen

Kommentar von RoXoR987 ,

Pseudowissenschaften ist ein sehr euphemistisch gewählter Begriff für diese Theorien die von Menschen mit Aluhüten im Keller aufgestellt werden... Eine Argumentation ohne Fakten, die zu nichts führt und auf nichts bewiesenem aufgestellt sind.

Kommentar von RoXoR987 ,

Z.B. solche Mystischen Kreaturen wie Yetis, Ufos, Homöopathie, Autismus nach Impfungen und dem Monster von Lochness

Kommentar von FragaAntworta ,

Au weia.... was für eine absolut überzeugende Argumentationskette von Dir, ich bin überrascht (hust)

Kommentar von RoXoR987 ,

Ich habe kein einziges Argument verwendet, deswegen ist die Argumentationskette auch sehr überzeigend ;D Wenn du eine Argumentationsliste haben willst, schau in einen Impfpass und such nach den Krankheiten....

Kommentar von FragaAntworta ,

Natürlich hast Du keine Argumente gebracht.. das (hust) am Satzende steht für Ironie.

Kommentar von RoXoR987 ,

Auweia, das ist mir gar nicht aufgefallen. Ich dachte ein Impfgegner hätt dich schon angesteckt

Antwort
von RoXoR987, 17

"Ich lasse mich nicht mehr impfen nach
dem ich mich ein bischen informiert habe"

Ich weiß nicht wo du dich informiert hasst, aber weder der Heroinsüchtige Obdachlose mit dem Aluhut, der unter der Parkbank lebt noch RTL sind verlässliche Quellen sich über Impfungen zu Informieren....
Niemand der sich wirklich mit dem Thema beschäftigt hat ist so Intellektuell eingeschränkt gegen Impfungen zu sein.

Ich entschuldige mich für meine nicht ganz so adrette ausdrucksweise, aber bei Inpfgegnern kriege ich einen Puls der so hoch ist wie das ego von Michael Wendler...

Kommentar von FragaAntworta ,

Genau, ganz wichtig.. nur Studierte, bist Du schon soweit?, dürfen überhaupt darüber reden, und auch bestimmen was andere darüber denken dürfen, ansonsten sind es Aluhutträger und Obdachlose Penner.

Kommentar von RoXoR987 ,

Nein, man muss nicht studiert sein um bei diesem Thema eine (richtige) Entscheidung zu treffen, man braucht nur grundlegende Bildung. Dabei rede ich nicht von Abitur, sondern etwas was sich jeder Mensch ohne Großen aufwand aneignen kann, ein Grundlegendes Verständnis im Thema Immunologie oder Infektionen, einfach warum wir Krank werden und wie unser Körper damit zu recht kommt, reicht bei weitem aus damit man versteht wie schwachsinnig diese Impfdiskussion ist... ich kann mich damit anfreunden das es Leute gibt, die immer noch denken die Erde ist eine Scheibe, sie Gefährden weder ihre noch die Gesundheit von anderen, das ist einfach nur Blödheit. Sich und oder seine Kinder nicht zu Impfen ist gefährliche, nicht tolerierbare Blödheit, wie Rasseideologien und wo die hingeführt haben kann ja jeder nachvollziehen...

Antwort
von silazio, 34

Wäre schon gut!

Kommentar von Maryambieberr ,

Haha 😁

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten