Frage von Blizzard18, 96

Sollte ich mein Tattoo bedecken?

Hallo Community,

folgendes: Ich fange demnächst eine Ausbildung zum Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung an. Ich arbeite nur InHouse (Büro), also ohne jeglichen Kundenkontakt. Vor kurzem habe ich mir den ganzen Oberarm tätowieren lassen, nichts tendenziöses oder anstößiges.

Eine Lotusblüte als Zentrum welche von Ranken und Wellen umgeben ist, das halt über den Oberarm gezogen. Die Frage ist nun da ich die Ausbildung noch nicht angefangen habe:

Soll ich direkt offen damit umgehen oder bis Ende der Probezeit doch eher bedecken? (wird im Sommer nur schwer)

Dort sind einige Mitarbeiter tätowiert und gepierct, doch diese arbeiten da auch schon länger. Ich habe auch schon mal mit einigen dort gesprochen (Praktikum) wie es denn so aussieht, die meinten dazu dass das Unternehmen wohl damit keine Probleme hat und ihrer Meinung nach "die Gesellschaft" toleranter geworden ist und nicht direkt jeden Tintling als Knasti abstempelt. Eigentlich möchte ich nichts riskieren aber trotzdem mich selber nicht "bedecken" müssen, könnte man mich deshalb kündigen?

Wie seht ihr das? Direkt offen damit umgehen und Rückrat zeigen im Sinne von: "Ich stehe zu mir egal was man von mir hält" und damit ein Risiko eingehen oder vorerst bedecken und schauen wie es sich entwickelt.

Ich denke es wäre ja auch komisch wenn ich mich während der Probezeit bedecke und kurz nach dieser relativ offen damit umgehe und man sieht, dass ich tätowiert bin. Desweiteren soll es nicht nur bei diesem einem Tattoo bleiben, Unterarm etc. hat auch noch eine Menge Platz.

Vielen Dank schon einmal für euren Rat

Schöne Grüße

Blizzard18

Antwort
von Calioniel, 62

Wenn dir wirklich etwas an der Ausbildung liegt, solltest du es vielleicht wenigstens für die Probezeit bedecken. Du kannst ja mal vorsichtig fragen, was die davon so halten würden. Wenns kein Problem ist, kannst du ganz offen damit sein. Ich würde aber erstmal nichts riskieren. :)

Antwort
von SiViHa72, 39

dein Nick passt zur Jahreszeit: Winter. Wenn Du das am Oberarm hast, wie sommerlich läufst Du rum, wenn Du Dir da jetzt schon Gedanken drum machst?

Das nur mal als Vor-Gedanke.

Doof gesagt, mich würde eher eine jahreszeitlich unangepasste (oder generell dem Job nicht angepasste) Unbedecktheit irritieren als nen sichtbares Tattoo.

Gut ist doch schon mal,d ass da Kollegen rumschwirren, die sagen, Euer AG hat da kein Problem mit.


Und Du sagst ja selbst "nichts tendenziöses oder anstößiges."


Sprich, Du arbeitest weder als Banker noch hast Du Dir "Adi 4ever" stechen lassen.

Gekündigt werden kannst Du deswegen nicht. Wär vielleicht was anderes beim  Banker mit Ganzgesichtstattoo oder nem Polizisten mit xy-Symbolen an sichtbarsten Stellen.

So? Nein.

Kommentar von Blizzard18 ,

Naja mein Tattoo geht bis knapp über den Ellenbogen und wenn ich im Sommer T-Shirts trage fällt es halt auf ^^

Kommentar von SiViHa72 ,

Okay, also kein Achselshirt  ;-)

nein, ich kann Dir echt nur sagen: das sollte kein Problem sein.

Und wenn da ein Boss nen Problem mit hat, in so einem Job .. großes graues Huftier, der.

mein Schwager hat nen Tatoo am Oberarm (von Rücken und Brust schweigenw ir), das sieht man in seinem Job auch mal: Uni-Dozent, Coach.

Kein Problem.

Bei meinem Lieblingsbioladen hat ein Kassierer nen klasse Sleeve und .. tragt normale Shirts. Spricht m.E. auch absolut für den Laden, dass die den so locker dort beschäftigen.

Tattoos sind nun mal in der Mitte der gesellschaft angekommen.

Bei einigen wenigen Jobs ist dasd nochw as anderes, aber die sind auch eher selten (also halt der vielzitierte Banker).

Bei meinem Schwager wars sogar so, dass sein Chef sich immer mal wieder erkundigte "wie solls jetzt werden? Darf ich mal gucken?" als er es mit was anderem überstechen lassen wollte.

Antwort
von faiblesse, 23

Ich würde mich in der Probezeit zunächst bedeckt halten.

Denn in der Zeit kannst u jederzeit ohne Angaben von Gründen gekündigt werden.

In der Zeit würde ich nochmal beobachten, wie die anderen mit ihren tattoos umgehen.

Du könntest in die Offensive gehen, und einfach mal nachfragen. Wie das mit tattoos gehandhabt wird, und gleichzeitig anbieten, dass du kein Problem damit hast, dieses zu verbergen.

Oder du zeigst es halt erstmal nur teilweise und an einzelnen Tagen und wartest ab, ob was passiert.

Dies aber in jedem Fall erst nach der Probezeit.

Ich bin selber tätowiert, und mir sind diese auch wichtig, aber mir war auch meine Ausbildung und auch mein Job immer wichtig, da muss man halt Kompromisse finden.
Oder einen Arbeitgeber der damit wirklich keine Probleme hat.

Antwort
von SoMean, 25

Da die Gesellschaft ja doch heutzutage noch auf das Äußerliche schaut und nicht nur auf das Können, würde ich es beim Gespräch erstmal bedecken, und ehe es Sommer ist dauert es ja noch etwas, vielleicht kannst du es ja bis dahin auch offen tragen.

Ich studiere zurzeit Informatik, und ich liebe Tattoos sehr, aber ich habe Angst, dass sie mir zum Verhängnis beim Job werden, deswegen habe ich mir gesagt, ich tätowiere und pierce nur stellen die man sowieso bedecken muss (zb. Bauch, Hüfte und Oberschenkel) denn ich denke nicht, dass ich Bauchfrei oder mit Hot-Pants zur Arbeit gehen werde.

Antwort
von 19BVB09, 28

Ich würde an Deiner Stelle offen damit umgehen.

Besser jetzt, als später die große Überraschung. :)

Antwort
von walthari, 38

Also ich finde solange es keine politischen oder religiösen Symbole sind ists absolut kein Problem aber kommt natürlich auch an wo du arbeitest in der Ausbildung....

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community