Frage von NixImKopf67, 85

Sollte ich mein Studium Abbrechen?

Hallo zusammen, ich bin 22 Jahre alt (nächsten Monat 23) und studiere Wirtschaftswissenschaft an einer Universität nun im 6 Semester. Ich brauche wohl noch mindestens 2 weitere Semester zum Abschluss. Sehr wahrscheinlich sogar 3, da ich keinen Praktikumsplatz für die Semesterferien bekommen hab (nur Absagen bekommen). Leider sind meine Noten auch nicht gerade die Besten. Ich habe einen Notendurchschnitt von 3.2 und es wird wohl sehr schwer aus dem 3er Schnitt wieder rauszukommen. Ich habe sehr große sorgen, dass ich später am Arbeitsmarkt sehr schlechte Chancen haben werde, vorallem aus Sicht der Noten. Und daraus resultierend habe ich auch irgendwo Existenzängste. Einen Masterstudiumplatz werde ich wohl mit einem 3er Schnitt auch nicht bekommen.

Nun frage ich mich ob meine sorgen Berechtigt sind. Ist eine Ausbildung vlt die Bessere alternative. Sollt ich mein Studium abbrechen und eine Ausbildung machen?

Habt ihr einen Ratschlag für mich?

Antwort
von Interesierter, 54

Ich kann dir nur raten, das Studium durchzuziehen. So gut wie mit einer Ausbildung sind deine Jobchancen mit einem 3er Studium allemal. Ausserdem macht sich ein Abbruch im 6. Semester im Lebenslauf gar nicht gut.

Würdest du jetzt abbrechen, müsstest du bei der Ausbildung wieder ganz von vorne anfangen. Du würdest 3 Jahre Studium einfach so in die Tonne hauen.

Versuche deine Noten zu stabilisieren. Das wird schon!

Antwort
von SmartTim98, 34

Mit einem solchen Abschluss ist man bei den klassischen BWL-Stellen nicht einmal in der näheren Auswahl. Selbst mittelständische Unternehmen mit unter 1000 Mitarbeitern bekommen teilweise über 500 Bewerbungen für solche Stellen. Da wirst du leider mit einem solchen Schnitt und der langen Studiendauer (und vermutlich keinen relevanten Praktika) nicht einmal eine Empfangsbestätigung bekommen.

Ich würde mich an deiner Stelle für eine Ausbildung bewerben. Ein Plus ist ein solcher Abschluss in keinem Fall. Im Lebenslauf sieht es schlecht aus, doch wenn man von seinem Ausbildungsbetrieb übernommen wird, interessiert das im Leben Niemanden mehr.

Antwort
von Fuchssprung, 41

Selbst wenn du dein Studium mit einer 4 abschließt, hast du es dann immer noch bestanden. Such dir nach dem Studium eine Arbeit und zeige dort was du kannst. Arbeite dich dort hoch oder such dir nach einer Weile eine neue Arbeit. Bereits bei der zweiten Arbeitsstelle achtet kein Mensch mehr auf deine Noten im Studium. Da fragt man dich nur noch was du studiert hast was du in deiner letzten Stellung gearbeitet hast. Wenn du dort gut warst, bekommst du ein gutes Zeugnis. Natürlich kannst du auch dein Studium abbrechen und für 8,50 im Callcenter arbeiten. Aber ich halte es für schlauer, es durch zu ziehen.

Antwort
von maximilianhaus, 27

Nach so langer Zeit solltest du auf keine Fall abbrechen! Zieh es durch, weil viele Firmen schauen mittlerweile weniger auf die Noten und mehr auf das, was du kannst.

Antwort
von Schewi, 35

Ich würde nicht abbrechen. Eine 3.2 ist zwar nicht gut, aber es gibt schlimmeres. Daimler & Co. wird dich nicht nehmen, aber die nehmen sowieso nur das Beste vom Besten.

Es gibt sicherlich Firmen, die dich nehmen werden mit diesem Schnitt. Außerdem zählen auch Werkstudententätigkeiten etc. Ich würde auf jeden Fall weiter machen. Sobald du angenommen bist zählen Noten einen ********.
Du bist außerdem schon relativ weit. Streng dich einfach mal an. Meine Kommilitonen waren nur schlecht, weil sie faul waren.

Antwort
von Jerne79, 46

Man muss im Leben nach dem Studium nicht immer Topnoten haben. Aber dann müssen eben andere Leistungsnachweise vorhanden sein, erste gesammelte Berufserfahrung schon während des Studiums etc..

Dein Studium abbrechen solltest du nur, wenn du schon eine konkrete Alternative hast. Wenn du nicht mehr studieren willst und du eine Zusage für einen Ausbildungsplatz hast, dann schmeiß das Handtuch.

So lange du Gefahr läufst, dann nur mit einem abgebrochenem Studium dazustehen, ohne Ausbildungsplatz, ohne irgendwas, so lange studierst du weiter und versuchst, das Beste daraus zu machen.

Kommentar von NixImKopf67 ,

Ist mir absolut bewusst,dass andere Leistungsnachweise wie Berufserfahrung während des Studiums wichtig sind. Diese will ich auch natürlich auch noch sammeln.
ich möchte studieren, habe allerdings angst das es am ende keinen wert und ich keinen job bekomme aufgrund der schlechten noten und der zusätzlich benötigten semester

Kommentar von Jerne79 ,

Die zusätzlichen Semester sind auf dem Arbeitsmarkt dein geringstes Problem.

Ich würde mich da eher fragen, wie du die gerade in deinem Fall nötigen Zusatzqualifikationen gerade in den anstrengenden letzten Semestern sammeln willst.

Wenn du weiter studieren willst, entwickel einen vernünftigen Plan,statt kopflos durch die Uni zu stacksen. Nebenjob im Fach, Praktikum in den Semesterferien, tu was, studiere nicht nur für die Studienordnung. Dann solltest du auch wieder etwas Schub und Motivation für das Studium zu bekommen.

Antwort
von msbasketball, 41

Hört sich vielleicht komisch an, aber das "meiste" hast du von deinem Studium ja schon geschafft, deswegen wäre es vielleicht besser, erstmal weiter zu machen bzw. es zu Ende zu bringen. Und wenn du danach lieber eine (andere?) Ausbildung machen würdest, warum nicht? Du hast ja nur ein Leben.

Antwort
von Sansibar007, 38

Würde weiter machen... mit der Zeit wird es einfacher! Wenn du erst die Vertiefungen machst.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community