Frage von Sasusake, 45

Sollte ich mein Auto verkaufen?

Hallo

Ich werde bald nach Düsseldorf ziehen und muss mir dort halt auch eine Wohnung besorgen. Ich verdiene ca. 1700€ netto (nach Abzug Steuern und Versicherung) und die Wohnung sollte nicht mehr wie 600 € kosten. Mein Problem ist jetzt nur, dass ich noch einen Kleinwagen habe und überlege, um Geld zu sparen, ob ich das Auto überhaupt brauche und daher eher verkaufen soll. Was denkt ihr? Braucht man in einer Stadt wie Düsseldorf unbedingt ein Auto oder steht das dann nur rum?

LG

Antwort
von Rolf42, 25

Das hängt zwar etwas davon ab, wo du wohnen wirst, aber in den meisten Fällen dürfte ein Auto in Düsseldorf verzichtbar sein (ganz abgesehen davon, dass man in einigen Stadtteilen kaum einen Parkplatz findet).

Für Bus und Bahn gibt es günstige Abo-Tickets, z.B. das Ticket1000, das in der günstigsten Variante (montags bis freitags erst ab 9 Uhr gültig) für das ganze Stadtgebiet 46,55 Euro pro Monat kostet. Willst du schon vor 9 Uhr fahren können, sind es 63,30 Euro pro Monat.

Antwort
von vierfarbeimer, 28

Dun solltest das Auto verkaufen und die Annehmlichkeiten der Großstadt nutzen. ÖPNV, Bahn, Fahrrad, usw. Statt eines eigenen Autos solltest du dich bei ein, zwei oder drei Car Sharing Communities anmelden. Dann hast du immer, zu jeder Tages oder Nachtzeit im Handumdrehen Zugriff auf ein Auto. So lebt man heute!

Antwort
von margrue, 2

Also ich würde das Auto behalten. Gibt schließlich genug Aktivitäten, schwere Einkäufe oder Reisen wo man immer ein Auto gut gebrauchen kann. Ok, Düsseldorf hat ein gutes Netz der öffentlichen Verkehrsmittel, dennoch ist ein Auto nicht verkehrt für spontane Ausflüge usw. Man ist einfach flexibler. Ich denke auch, dass Du mit Deinem Lohn und dem Unterhalt für das Auto gut auskommen solltest. Klar ist Düsseldorf ein teures Pflaster was den Wohnungsmarkt betrifft, aber wenn man an den Stadtrand zieht ist es vielleicht nicht mehr ganz so teuer. Du solltest auf jeden Fall berücksichtigen, dass in fast ganz Düsseldorf eine Parkplatznot besteht. Miete also (sofern Du das Auto behalten willst) auf jeden Fall einen Stellplatz oder eine Garage an.

Antwort
von soissesPDF, 10

Hängt vom Alter ab, ich würde es nicht verkaufen.
Mit Deiner Knutschkugel bist Du unabhängig.

Mal eben in den Baumarkt fahren, Eimer Farbe kaufen, vielleicht noch 'nen Holzregal und ein paar Kleinigkeiten, das machst sicher nicht mit dem ÖPNV.

Kommentar von Pangaea ,

Ich habe viele Jahre ohne Auto gelebt - natürlich kann man das machen.

Du fährst mit dem ÖPNV zum Baumarkt, kaufst alles ein und nimmst dir für die Rückfahrt ein Taxi. Wenn es etwas mehr ist, forderst du in der Zentrale einen Kombi an.

Monatskarte plus gelegentliche Taxifahrten ist praktisch immer billiger als ein Auto, wobei es natürlich auch auf das Auto ankommt.

Antwort
von Harkness1995, 28

Wenn Bus und Bahn Linen ähnlich ausgeprägt sind wie in Hamburg, Bremen oder Berlin denn: Nein ansonsten würde ich sagen wenn du das Geld dazu hast dann behalte doch dein Auto!

Antwort
von Daniel7979, 1

Als ich im Parkhaus (Kaufhaus) kein Parkplatz mehr bekam, bin ich b zurück nach meiner Wohnung gefahren und bin mit der Straßenbahn dann gefahren. Nach diesen Tag habe ich mein Auto abgemeldet und verkauft, obwohl ich es mir ohne Probleme leisten konnte

Expertenantwort
von Skinman, Community-Experte für Auto, 12

Das würd ich mal erst mal drei Monate lang ausprobieren.

Antwort
von DerSchokokeks64, 24

Wenn deine Wohnung zentral liegt( was bei 690€ sehr wahrscheinlich ist), dann nein. Für den Notfall gibt es Carsharing-Angebote.

Kommentar von Sasusake ,

Ist mein "nein" jetzt behalten oder verkaufen gemeint? :)

Expertenantwort
von bronkhorst, Community-Experte für Auto, 10

Erst mal schauen, in welcher Ecke von Düdo Du in der Preislage landest, dann weitersehen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community