Frage von frbedsdyc, 50

Sollte ich mein 2.Leben besser aufgeben?

Ich lebe irgendwie in 2 verschieden Welten, einmal im hier, wo für mich mehr und mehr Vergangenheit liegt und im dort wo ich meine Zukunft sehe, weil ich dort auch in 1-2 Jahren sein werde. Hier drücke ich meinen Mitmenschen sicherlich auch auf und verkörpere bestimmt irgendwie, dass ich auf all das irgendwie kein bock habe und mich nicht wohlfühle und dort zeige ich den Menschen irgendwie, dass sie mir sofort ans Herz gewachsen sind und genau das bringen mir die Leute auch wieder, beziehungsweise scheine ich mir das alles so einzubinden. Hier habe ich Leute mit denen ich die Schulzeit überbrücke und Freunde, mit denen es auch nicht mehr das wahre ist und dort habe ich jemanden mit dem ich über alles rede, einen besten kumpel und jemanden in die ich mich verliebt habe. P.s. ich bin deswegen auch ca. 2 mal im Monat dort für insgesamt ca. 7 Tage. Ich habe das Gefühl ich lebe dort in einer Traumwelt und knalle hier dann immer wieder am Boden der Tatsachen auf, ich weiß nicht ob ich den Menschen dort näher stehe, aber irgendwie bilde ich mir das zumindest ein. Ich frage mich ob das alles Einen Sinn hat oder ob ich den Kontakt besser solange abbrechen sollte, bis ich dort lebe? Ich bin dort glücklich, wenn ich dann wiederkomme total traurig, dann lebe ich wieder eine zeitlang normal im hier und jetzt und dann geht das ganze wieder vorne los, klingt komisch aber ist so.

Antwort
von SallySparrow97, 9

Überlege mal nicht nur aus deiner Sichtweise. Du hast auf zwei Seiten Menschen, die dich mögen und für dich da sein wollen. Schätze das! Wenn du sie jetzt einfach aufgibst, tust du ihnen vielleicht mehr weh, als du es aus deiner Sichtweise siehst. Im Moment überlegst, was ist das beste für mich? Aber was ist das beste für deine Mitmenschen?

Lass deine "alten" Freunde nicht auf Dauerschleife merken, dass du keinen Bock mehr auf sie hast, nicht anklagend gemeint, eher als Ratschlag, viele reagieren in so einer Phase so, weil sie oft gedanklichen "Balast" abwerfen und ins eigene Chaso an Gedanken versinken.

Wenn sie dir Schaden, weil sie dich in durchzechte Nächte zerren, du dich ruinierst, okay, mach einen Schlussstrich. Sowas ist gut! Aber so wie du sie beschreibst, wirken sie ganz okay, und du sehnst dich nur nach etwas Neuem, was dir "lukrativer" erscheint.

Jetzt hast du dich sehr verschwommen ausgedrückt, und es klingt, alles nach einem Umzug und einem Studium/Ausbildung das/die du dann machen wirst, und wenn das der Fall ist, sind neue Kontakte wertvoll, sie können dir eine Stütze sein, wenn du dann mal komplett von deiner "alten" Welt weg bist und du dich neu orientieren musst. Kopf hoch, ein offenes und ehrliches Gespräch mit deinem besten Freund kann helfen.

Antwort
von AlterEgo1, 23

Ich denke nicht, wenn du dich dort glücklich fühlst, solltest du das nicht aufgeben!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten