Frage von leandralebloom, 58

Sollte ich Mathe auf Lehramt studieren?

Hi, ich bin in Mathe nicht der Überflieger, aber ziemlich im Schnitt der Klasse. Hatte einmal 4 Punkte, 7 Punkte und jetzt wahrscheinlich wieder 5 Punkte im Zeugnis. Unser Klassenschnitt ist immer so 4,67 , 5,0 , 6,1 , 5,3 und 4,8. Das Problem ist der Lehrer, der sich nicht die Mühe macht den Stoff altersgerecht zu übermitteln. Hatte nämlich von der 1-10. Klasse immer 1 und 2, ab und zu ne 3 Ich würde gerne Lehramt Deutsch Englisch studieren, weiss aber das meine Chancen nicht so hoch sind genommen zu werden, da viele diese Kombination wählen. Was meint ihr dazu? Deswegen entscheide ich mich vielleicht dazu Mathe und Englisch zu studieren. Was haltet ihr von der Idee? Mathe ist sehr gefragt, aber ich weiss nicht wie ich mich machen werde. Ist es eine gute Idee Mathe auf Lehramt zu studieren, auch wenn man in Mathe nicht wirklich gut ist??

LG Lea

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Rubezahl2000, 36

Denkst du an Lehramt für Gymnasien oder für Grund- und Hauptschulen?
Das ist nämlich vom Niveau her ein Riesen-Unterschied.

Mathe für Gymnasial-Lehramt ist SEHR schwer und hat eine Abbrecher-Quote von ca. 80%. Da brauchst du sehr viel Fleiß, Frustrationstoleranz und Durchhaltevermögen, um das durchzustehen.
Und das Problem "Lehrer, der sich nicht die Mühe macht den Stoff altersgerecht zu übermitteln" das ist im Mathe-Studium Normal-Situation. Da wird nicht viel erklärt - zumindest nicht so, dass ein druchschnittlicher Student es auf Anhieb verstsehen kann.

Aber wenn du es schaffst, hast du SEHR gute Berufsaussichten :-)

Hier gibt's ein paar Info's:
http://www.spiegel.de/unispiegel/studium/mathematik-studenten-hohe-abbrecherquot...

Viel Erfolg!

Antwort
von Lukasx97, 58

Wie viele Punkte du im Zeugnis hast ist egal. Wichtiger ist es, dass du dich für Mathematik intressierst, sonst wird die Studienzeit und dein Beruf nicht angenehm werden. Wenn du bereit bist zu lernen und studieren, dann sehe ich kein Problem dabei.

Antwort
von hellrot5, 54

Wenn du dich wirklich für Mathe interessierst, kannst du es versuchen, wenn es dir nicht liegt, kannst du nach einem Semester immer noch das Fach wechseln. Aber auch im Studium werden dir viele Dinge so erklärt, dass du sie nicht verstehst, da ist viel Eigenstudium nötig. Und wenn du es nur machst weil du damit am Ende bessere Chancen hast, kannst du es gleich lassen, dann kommst du eh nicht durch, das Mathestudium auch auf Lehramt ist nicht einfach.

Antwort
von Stnils, 39

Ich würde mir mein Studium nicht nach den späteren Berufsaussichten, sondern nach deinem Interesse auswählen, weil sonst die Chancen groß sind, dass du dein Studium nicht beenden wirst.

Wenn dich Mathe interessiert würde ich es studieren unabhängig davon wie deine Noten in der Schule sind. Die Mathematik an einer Hochschule hat nicht mehr viel mit der an einer Schule gemeinsam.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community