Frage von dreamerdk, 79

Sollte ich mal wieder Impfungen auffrischen lassen?

Hallo, also ich bin jetzt 28 und habe letztens festgestellt, dass ich meine letzte Impfung mit 20 hatte (das war gegen Hepatitis)..

Ich wurde u.a geimpft gegen Masern, Kinderlähmung, Hepatitis und Wundstarrkrampf.

Sollte ich da mal wieder etwas auffrischen lassen, oder ist das ab einem gewissen Alter nicht mehr so wichtig?

Expertenantwort
von dadamat, Community-Experte für Medizin, 26

Eine Tetanus Auffrischung würde ich ungesehen befürworten. Für andere Auffrischungen (Hepatitis) würde ich eineTiterbestimmung abwarten. Bespreche das mit deinem Arzt.

Antwort
von wilees, 50

Auffrischen lassen macht Sinn. Sprich Deinen Hausarzt an. Tetanus dürfte auch fällig sein.

Kommentar von Carlystern ,

Tetanus frischt man im Abstand von 10 Jahren auf. Wenn er mit 20 geimpft wurde, ist die nächste erst mit 30 fällig

Antwort
von realfacepalm, 13

Ausreichender Impfschutz ist in jedem Alter wichtig.

Gerade auch die von Impfgegnern oft als "harmlos" bezeichneten Kinderkrankheiten werden oft gefährlicher, je älter man ist.

Am besten lässt Du dich bei Deinem Hausarzt (Impfpass mitnehmen!) beraten, was an Auffrischungen und ggf. Nachimpfungen fällig ist.

Du kannst auch vorab in die Empfehlungen der Impfkomission schauen:

https://www.rki.de/DE/Content/Kommissionen/STIKO/Empfehlungen/Aktuelles/Impfkale...

Antwort
von Barbdoc, 20

Ich werde jetzt schlafengehen. So nur das wichtigste, was mir aufgefallen ist. Tetanus ist selten, aber immer tödlich. Diese Impfung regelmäßig auffrischen lassen. Über den Rest dann morgen.

Antwort
von user8787, 21

Das macht auf jeden Fall Sinn, ja. 

Solltest du regelmäßig reisen halte ich einen regelmäßigen Impfstatus sogar für notwendig. 

Antwort
von DreiBesen, 43

Soweit ich weiß, muss man alle 10 Jahre die Tetanus-Impfung auffrischen.

Alles andere wirkt lebenslang. Einfach mal beim nächsten Arztbesuch nachfragen.

LG

Antwort
von Sarudolf, 42

Geh am Besten mit deinem Impfpass zu deinem Hausarzt und lass dich beraten. 
Vermutlich solltest du einiges auffrischen lassen. 

An deiner Stelle würde ich mich, neben den Standardsachen, auch gegen Grippe impfen lassen sobald die neue Charge draußen ist. Ist so ziemlich die unangenehmste Krankheit, die ich bisher hatte (vermutlich da die wirklich richtig schlimmen Sachen in Deutschland weitestgehend ausgerottet sind).

Lg

Antwort
von Carlystern, 30

Wenn du mit 20 auch gegen Tetanus geimpft wurdest, ist die nächste erst wieder 2018, also mit 30 Jahren fällig.

Antwort
von AllesSch0nWeg, 28

Die meisten Impfungen sind einmalig, Tetanus ist alle 10 Jahre fällig :) war bei mir selbst aber auch zu spät und es gibt nur noch eine Spritze ;) Geh einfach mal zum Hausarzt ...

Antwort
von Sophienrose, 32

Ich finde es schon wichtig. Aber das musst du wissen. Ruf doch einfach mal bei deinem Hausarzt an und frag die Sprechstundenhilfe.

Antwort
von Kastille, 47

Ich wurde zuletzt mit 10 oder noch später geimpft soweit ich weiß und bin jetzt 22 und ich lebe noch.

Antwort
von Welfenfee, 37

Vorab, ich bin ein Impfgegner! Ich selber wurde als Kind nicht geimpft und damals waren die Impfstoffe noch nicht so sehr mit Giften belastet wie heute. Alle meine Geschwister haben das mitmachen müssen, doch ich war als Kind sehr krank und meine Nieren sehr schlecht. Damals schon hatte der Kinderarzt entschieden, dass eine Impfung für mich sehr schädlich wäre, doch es besser für mich und meine Gesundheit wäre, wenn ich die Kinderkrankheiten überstehen würde. Ich hatte die Windpocken, den Ziegenpeter und was weiß ich nicht noch, doch niemals die Röteln. Als ich schwanger war, wurde standardmäßig kontrolliert, ob ich gegen Röteln genug Antikörper in mir trage und ich hatte oder habe sie.

Kommentar von Sarudolf ,

Was genau willst du damit ausdrücken?

Einige der Kinderkrankheiten, wie beispielsweise Masern, sind deutlich gefährlicher als die Impfung dagegen.
Die heutigen Impfungen sind im Allgemeinen ungefährlicher als die entsprechende (also für die selbe Krankheit) vor 10 bzw. 20 bzw 30 etc. Jahren.

Ich wurde beispielsweise noch nicht gegen Windpocken geimpft, da die Impfung nicht bedeutend besser war als die Krankheit. 
Heute ist die Impfung besser und wird, soweit ich weiß, empfohlen.

Kommentar von Ekelpaket90210 ,

Impfgegner kämpfen für ihre Ideale aber nicht für die Gesundheit.

Ihr könnt euch euren Luxus nur leisten, weil alle um euch herum geimpft sind - sonst wären einige Krankheiten extrem verbreitet und ihr würden längst dahinsiechen wie die Pestkranken im Mittelalter.

Kommentar von Sarudolf ,

Das konnte man letztes Jahr an Masern recht gut sehen.
An etlichen alternativen (und auch einigen normalen) Schulen sind die ausgebrochen, da die Impfrate zu gering war.

Es ist auch insofern unverantwortlich, sichere Impfungen nicht zu nutzen, da einige Menschen keinen Schutz aufbauen oder durch Allergien oder chronische Dinge nicht geimpft werden können.

Kommentar von MalNachgedacht ,

Vorab, ich bin ein Impfgegner! Ich selber wurde als Kind nicht geimpft und damals waren die Impfstoffe noch nicht so sehr mit Giften belastet wie heute.

Heutige Impfstoffe sind noch besser verträglich als es frühere Impfstoffe waren....und ob es giftig ist oder nicht ist immer eine Frage der Dosis. Das wußte schon der olle Paracelsus von dem der Spruch 

Alle Ding' sind Gift und nichts ohn' Gift; allein die Dosis macht, das ein Ding' kein Gift ist.

stammt. 

Alle meine Geschwister haben das mitmachen müssen,

Und was war nun so schlimm an den Impfungen die sie da mitmachen mußten?

doch ich war als Kind sehr krank und meine Nieren sehr schlecht. Damals schon hatte der Kinderarzt entschieden, dass eine Impfung für mich sehr schädlich wäre, doch es besser für mich und meine Gesundheit wäre, wenn ich die Kinderkrankheiten überstehen würde. 

Das Problem ist - ,man übersteht die "Kinderkrankheiten" eben nicht immer. Kürzlich ist ein (ungeimpfter) Junge in Belgien an Diphtherie gestorben, das Jahre zuvor ein Junge von Impfgegnern in Spanien ebenfalls.
Auch in Deutschland sterben pro Jahr noch 1-2 Kinder an Masern und auch die "Kinderkrankheit" Kinderlähmung übersteht man nicht immer - auch wenn man hierzulande dank hohen Impfquoten selbst als Ungeimpfter praktisch sicher vor Polio ist.

Ich hatte die Windpocken, den Ziegenpeter und was weiß ich nicht noch, doch niemals die Röteln. Als ich schwanger war, wurde standardmäßig kontrolliert, ob ich gegen Röteln genug Antikörper in mir trage und ich hatte oder habe sie.

Wenn Du Röteln-Antikörper hattest dann hattest Du auch die Röteln - und Glück das die Infektion nicht während der Schwangerschaft passiert ist.

Gerade diejenigen, die aufgrund ihres Gesundheitszustands nicht geimpft werden können sollten eigentlich froh sein, wenn andere sich impfen lassen - und sie dadurch ein viel geringeres Risiko haben von anderen angesteckt zu werden....

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community