Frage von Hannahx09, 169

Sollte ich in der Drogenberatung die Wahrheit von chemischen drogen usw. sagen?

Meine Eltern wollen mich zur Drogenberatung schicken weil sie vermuten, womit sie auch Recht haben, das ich chemische Drogen zu mir nehme. Sollte ich der Drogenberatung die Wahrheit über alles erzählen? Und wie kann ich einem Drogentest entgehen den meine Eltern machen wollen? (Bin noch minderjährig)

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Starjuice, 95

Deine Eltern wolen nur das beste für dich und dich nicht in einigen Jahren begraben müssen, daher ist es nur Lobenswert das sie dich da hinschicken. Ja sag bitte die Wahrheit, tue dir selbst den gefallen und lüge nicht auf die frage.

Hast du schon mal recherchiert was für heftige auswirkungen chemische Drogen auf dich haben können ?

Sei dir bitte darüber bewusst das du damit nur DICh schädigst und es auf Dauer zu nix führt, also ich kennen keinen Junkie der erfolgreich ist weil er sich mit chemischen Drogen zugepumpt hat, das Ende eines solchen sieht meist sehr tragisch aus. Nimm also den Rat deiner Eltern an und auch die der Drogenberatung und überdenk bitte deine Einstellung in Bezug auf Drogen. Lass deine Eltern nicht leiden in dem du diesen Weg gehst und dich auf Dauer selbst schädigst. Die Menschen einschließlich deiner Eltern wollen dir nur helfen. Drogensucht ist eine der schlimmsten Süchte auf Erden und probleme löst du dadurch keine, eher umgekehrt..

Gruß

Kommentar von Hannahx09 ,

Danke :-)

ich weiß ja das chemische Drogen schlecht sind ich merke es auch aber ich möchte einfach nicht komplett ohne. ich habe zugegeben das ich ab und zu einen rauche obwohl ich regelmäßig kiffe und das fanden sie schon sehr schlimm. ich kenne die risiken. sie wollen mir auch den Kontakt zu meinen Freunden verbieten wobei diese selbst versuchen mich zu beschützen und mir selten was geben. Ohne meine Freunde kann ich nicht mehr. Die sind eben alle schon zw. achtzehn und vierundzwanzig was meinen eltern auch nicht gefällt.

Kommentar von Starjuice ,

Glaub mir, viele richtige sind da wohl nicht bei, deine Eltern sind älter als du und sie waren auch mal Jung und jugendlich und haben damit erfahrungen gemacht in dem sie z.B. gesehen haben was aus Menschen wurde die damit angefangen haben.

Oft fängt das Harmlos an in dem irgendwer vorschlägt, Hey lass ma einen Rauchen. Es spricht ja nix dagegen diese Erfahrung zu machen, aber daraus wird schnell mehr und letzendlich gewohnheit.

Und da du mit drogen zu tun hast, gehen deine Eltern halt stark davon aus das deine Freunde dir das gezeigt haben (nicht alle).

Ich hatte auch mal einen Freundeskreis in jüngeren Jahren wo es so anfing und ich war mitunter einer der wenigen welche versucht haben davon abzuraten, letzendlich wandte ich mich von allen ab weil ich begriffen habe das es nix mehr bringt zu predigen, das ist nun 10 Jahre her und wenn ich heute mal zufällig jmd davon sehe, bin ich sehr erschrocken wie negativ verändert sich diese haben durch den Drogenkonsum. Die meisten kamen bis heute nicht weg davon und führen ein schlechtes leben. Hartz4, kriminell, sehr schlechtes Aussehen, ja man sieht den Leuten das gut an, drogen hinterlassen spuren am aussehen usw.

Wenn du nicht so enden möchtest dann tue was dagegen, weil es geht schneller den Bach runter als du denkst.

Schätze es das du Eltern hast die dir dabei helfen möchten. Du schreibst, das du nicht ohne kannst, daran sieht man das bereits eine Sucht vorhanden ist, aber du denkst falsch. man kann immer ohne und damit aufhören. Wenn du dich aber stets in kreisen aufhälst wo sowas gang und gäbe ist, wird es dir schwer fallen ganz davon abkommen, im gegenteil sogar.

Denke bitte nach.

Gruß

Kommentar von Hannahx09 ,

Mach ich...

Doch das ist es ja, ich kann ohne ich möchte aber nicht es wär mir einfach zu langweilig ich würde es ja auch reduzieren aber ich will es einfach nicht komplett lassen...

Kommentar von Starjuice ,

Tue dir selbst den gefallen und recherchiere mal gründlich im internet über langjährigen Drogenkonsum mit härteren Drogen. Sieh dir mal einige reportagen an und dann kannst du ja immer noch überlegen ob du das zeug nehmen willst oder nicht.

Wenn ich fragen darf, bist du W oder M ?

Weil Frauen, welche eine Drogenkarriere anfangen enden oft in der prostitution, da es am Ende nur der einzige Weg ist um sich den Drogenkosnum noch zu finanzieren.

gruß

Kommentar von Starjuice ,

Von heute auf morgen passiert sowas nicht, es sind schleichende Prozesse, erst nach jahren wenn man diese laufbahn überblickt wird einem das erst bewusst, wenn überhaupt!

Du stehst an einer Schlüsselmomententscheidung, du kannst dir aussuchen welchen Weg du gehst und wählst, entscheide dich Weise ;)

Kommentar von Hannahx09 ,

ich kann nicht mehr...das kam heut alles aufeinmal 

ich bin w 15

Kommentar von Starjuice ,

Umso erschreckender... aber da musst du durch, halte dich bitte fern davon, tue es dir zuliebe und nimm die Hilfe an. Das leben kann auch sehr schön sein und spaß machen ohne Drogen, die meisten schaffen es doch auch ohne. Glaub mir, man kann sich im Leben alles abgewöhnen. Die ersten Tage sind bestimmt nicht einfach und hart, aber wenn du das überstanden hast dann wirds dir besser gehen. Und Freunde kommen und gehen, du wirst noch genug kennenlernen mit denen du eine Freundschaft knüpfen kannst ;)

Kommentar von Hannahx09 ,

ich will keine anderen Freunde das sind die wichtigsten Menschen in meinem Leben ich hatte schon so viele schöne Nächte mit ihnen die ich gegen nix tauschen würde. ich könnte aufhören aber möchte nicht deswegen gehts auch irgendwie ned

Kommentar von Starjuice ,

Hab ja schon alles gepredigt um dir klar zu machen wie du dir helfen kannst... Wenn du das nicht kannst dann sammel halt deine Erfahrung, vielleicht erinnerst du dich ja in einigen Jahren daran und denkst dir "was wäre wohl gewesen wenn ich es sein gelassen hätte..."

Mit 15 bist du Psychisch nichtmal richtig ausgereift und dein Gehrin nicht richtig ausgereift, sowie Charachterlich. Und viel anfälliger für Drogen. Wenn es dir spaß macht verschallert durch die Gegend zu geistern und dich so der realität entziehen möchtest, dann kann ich dir leider an der stelle nicht mehr weiter helfen.

Es ist traurig das du diesen Lebensweg gehen möchtest...

Mach das beste daraus.

Kommentar von Hannahx09 ,

ganz ehrlich machts mir spaß verschallert durch die gegend zu laufen was leute nie verstehen werden dies nicht ausprobiert haben

vielleicht werde ich mich fragen was wäre wenn ich den anderen weg gegangen werden, aber eben vllt auch nicht

Kommentar von Starjuice ,

naja, an Menschen welche aufgrund von Drogenkonsum früh gestorben sind erinnert sich kaum jmd, sofern sie nicht Witney Housten oder Amy Whinehouse hießen....

Wenn du Kommentare wie diesen postest:

ganz ehrlich machts mir spaß verschallert durch die gegend zu laufen

dann... Warst du mal in so einem Park wo sich die Junkies regelmäßig treffen, hast du mal beobachtet wie diese Menschen aussehen ? Hast du dich mal gefragt wie sie so geworden sind und ob sie schon immer so waren? Auch diese hatten einst ein normales Leben und entschieden sich falsch. Wo möchtest du in einigen Jahren stehen ?

Kommentar von Hannahx09 ,

ich muss leider sagen das alle typischen merkmale inwiefern drogen dich verändern auf mich zutreffen...ich wurde schlecht in der schule, habe abgenommen, habe probleme mit familie und anderen freunden aber ich weiß nicht...es ist wirklich sehr schwer zu beschrieben was in mir vorgeht ich bin hin und hergerissen, stehe unter druck und bin total verwirrt...

Kommentar von Starjuice ,

Ich kann dich verstehen @Hannahx09, zwei dinge, es gab schon vor dir Mädchen die wahrscheinlich dasselbe wie du durchgemacht haben und es wird in zukunft auch solche Schicksalschläge geben, solange es Drogen gibt. Du stehst nicht allein mit diesen problemen dar, auch wenn es dir so vorkommt. Alle "Probleme" die du aufgezählt hast kann man lösen! Deswegen gibt es Menschen und Institutionen die dir auch helfen können. Du bist noch jung und wenn du jetzt den gesünderen Weg für dich einschlägst kannst du noch viel im leben reißen. Du kannst sofern du die Schule nicht abgebrochen hast deine Abschlüsse nachholen z.B. an einer Vhs. Das Jugendamt um hilfe bitten wegen deinen Eltern und dir die art Freunde raussuchen die keine drogen nehmen oder auch damit aufhören möchten usw. Es gibt für alles eine Lösung @Hannah. Aber, du musst auch wollen diese Proble lösen zu wollen. Heißt, disziplin aufbringen und die Willenskraft dein Leben in die richtige Richtung zu verändern.

Hör dir auch erst mal an was die in der Beratungsstelle sagen, sei ehrlich, damit du von anfang an ein ehrliches verhältnis aufbauen kannst und arbeite mit an den lösungen. Keiner will dir schaden zufügen, die einzige die das kann, wärst du selbst.

Kommentar von Hannahx09 ,

für mich gehören die drogen einfach zum normalen leben dazu und aufeinmal machen alle so stress drum ich verstehs einfach nicht und das allerletzte was ich will sind andere freunde

Kommentar von Starjuice ,

Ja aber nicht umsonst hat der Gesetzgeber diese als illigal eingestuft, weil es mehr als mehrfach bewiesen ist das diese schädlich sind.

Kommentar von striepe2 ,

Alle Achtung! Du hast für die Beratungsstelle schon sehr gut Vorarbeit geleistet. Respekt.Ich frage mich, wie kann überhaupt jemand helfen, wenn Betroffene die Hilfe nicht wirklich wollen? 

Kommentar von Starjuice ,

Naja immerhin hab ich mich bemüht ihr zu helfen in dem ich ihr einige Dinge aufgezeigt habe. Sie muss ja wissen was sie davon annehmen möchte (falls überhaupt). Selbst wenn etwas hängen bleibt ist es ja schon mal ein Anfang.

Kommentar von Hannahx09 ,

ja aufjedenfall danke :-)

das ist es ja meine eltern zwingen mich jetzt dort hinzugehen aber was bringts? ich möchte nicht aufhören

eine bekannte von mir die allerdings schon ziemlich nen schuss hat muss auch zu einer beratung und nimmt noch drogen bringt also nicht viel wenn man nicht aufhören möchte

Antwort
von GodLikeMontana, 21

Hör lieber auf, ich war auch ziemlich krass auf Chemie, und mittlerweile nehme ich nichts mehr und finde es aufjedenfall viel besser clean zu sein. Man fühlt sich wieder Fitter und menschlicher. "Ich will aber nicht aufhören" Was ist das denn? Das hast nicht du geschrieben sondern die Drogen haben das geschrieben! Die Drogen haben die Kontrolle über dich. Dein Körper hat sich schon daran gewöhnt auf Drogen zu sein. Ich wünsche dir noch Viel Glück 

Kommentar von Hannahx09 ,

Dankeschön
Ich habe gestern wieder was gezogen aber nicht viel allerdings merke ich das es mir bzw. mein Hirn meint das es mir fehlt...

Antwort
von BLACKLABORATORY, 20

Sag der Beratung alles! Du bist definitiv zu jung, du bist ja noch am wachsen und werden. Mach den Scheiss nicht weiter und vielleicht denkst du dann in paar Jahren über unsere Tips hier nach und freust dich. Ich bin hier nicht um dich zu belehren, ich spreche auch aus eigenen Erfahrungen die ich gesammelt habe - probiert habe ich auch schon genug - jetzt rauche "nur" noch Zigaretten was auch schon schlimm genug ist. Genieß dein Leben lieber solange du es noch kannst denn wenn ich schon lese dass du dreckiges pep sniffst (ich hoffe du kennst du Grundzusammensetzung von diesem Müll) und Keta ?! - wenn du noch mehr Pech hast dann kommt's K-Hole und dann ist es eh aus.
Auch ob deine Freunde so die tollsten sind bezweifle ich - Freunde sollten dich erstes abhalten in diesem Alter zu vergiften, denn nichts anderes tust du damit - und wenn es schon sein soll dass du Drogen nimmst dann sollte dir keiner vorschreiben wo, wann und wie und vor allem welche Drogen du nimmst.

Wie du siehst hast du schon genug Antworten bekommen die dich schon längst zum nachdenken bringen sollten.

Ich hoffe du nimmst den richtigen Weg und wünsche dir viel Erfolg!

LG BLACKLAB

Kommentar von Hannahx09 ,

erstmal danke für deine Antwort

Ich lasse mir ja auch von keinem vorschreiben wann und welche drogen ich zu mir nehme

Meine freunde geben mir auch eig keine chemie an die muss ich anders rankommen weil sie mich beschützen wollen...sie haben mir oft gesagt ich soll nicht übertreiben ich bin noch so jung und in manchen situationen hätte ich auf sie hören sollen

Jaa ich weiß aus welchem dreck pep zusammengesetzt ist 

Was meinst du mit K-Hole? Und wieso erschreckt dich keta so? Emma und pep sind ja nicht viel besser

Kommentar von BLACKLABORATORY ,

Hey! Ich bin schonmal froh dass du dir Zeit genommen hast den Text durchzulesen das zeigt dass du jedenfalls ernsthaft darüber nachdenkst.
Keta schreckt mich so sehr ab weil ich so viele Keta Konsumenten kenne und mich das sehr traurig macht weil einige davon mal echt gute Freunde waren. Das K-Hole (Ketaminloch) kann dir eine Nahtod.- und/oder eine Außerkörperliche Erfahrung  hervor rufen. Manche zielen extra darauf hin beim Konsum. Wie es dazu kommt? Bei hohem oder regelmäßigen Konsum von Keta. Geht aber auch in Verbindung mit Alkohol oder anderen Sedativa. In meinen Bekanntenkreisen sind schon viele auf Trips von Shrooms/Pappen oder sogar DMT hängen geblieben - die meisten kommen in die Klapse und einer stürzte sich aus einem Fenster mit tödlicher Folge. Ich selber habe auch einige Sachen ausprobiert (die meisten tatsächlich nur ein oder zwei mal) da ich Drogen schon immer sehr interessant fand. Mich selber hat nur der Kick von Koks, die geile Musik auf MDMA, das lange durchhalten von Pep, der kleine Rausch von Poppers nur zum Glück nie zum dauerkonsum umgestimmt und darüber bin ich auch der froh! Zwei bis drei mal einen kleinen Joint im Monat versüßt mir mehr als das alles zusammen - dort habe ich die Kontrolle und nicht die Droge von mir. Ich schreibe dir dass in der Hoffnung dass du nicht noch mehr auf die falsche Bahn gerätst - denn irgendwann macht dich die Chemie so stumpf dass du garnicht mehr merkst dass du ohne nicht mehr kannst.

LG

Kommentar von Hannahx09 ,

Danke für deine wiederholte Antwort :-)

Also Alkohol trinke ich absolut garnicht weil es mir nicht schmeckt und mir die wirkung nicht gefällt. 

Keta ist eine Sache die ich jetzt nicht unbedingt bräuchte. Meine Probleme sind eher Pep und Mdma, da ich Pep auch unter der Woche und Mdma jedes Wochenende konsumiere(in den Ferien auch Wochentags) 

Ich hatte eigentlich vor Magic Mushrooms auszuprobieren was jedoch nicht klappte weil wir sie nicht rechtzeitig bekamen. Dies allerdings mache ich jetzt erstmal nicht da ich vor Pilzen viel zu großen Respekt habe und Angst davor darauf hängen zu bleiben oder psychisch ein Problem zu bekommen.

Antwort
von striepe2, 53

Werde dir darüber klar, ob du eine Drogen "Karriere" haben möchtest, oder ob du dir helfen lassen willst.  Nimm die Hilfe an! Sei ganz ehrlich. Die Fachleute merken sowieso, wenn du lügst. Du kannst doch nicht ernsthaft so dein Leben weiterführen wollen.


Kommentar von Hannahx09 ,

nicht für immer aber momentan bin ich ziemlich glücklich in meinem leben vorallem mit den leuten die um mich herum sind. ich kann auch mit ihnen chillen ohne selbst drogen zu nehmen da diese menschen mich sehr glücklich machen

Kommentar von striepe2 ,

Glücklich, weil zugedröhnt?

Kommentar von Hannahx09 ,

nein glücklich weil die es nicht nötig haben dann noch mit solchen Kommentaren zu verarschen😊👋🏽

Antwort
von Pumaleinchen, 66

Natürlich sollst Du die Wahrheit erzählen! 

Deine Eltern wollen Dich nur beschützen und machen sich Sorgen, weswegen sie diese Maßnahmen ergriffen haben!

Nutze Deine Chance und sage alles der Drogenberatung um dann von den Drogen wegzukommen!

Trotzdem können Deine Eltern Dich zwingen diesen Test zu machen, denn Du bist noch nicht volljährig!

Kommentar von Hannahx09 ,

ich komme aber klar mit meinen leben ich möchte nicht komplett aufhören.

kann man sich nicht weigern?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten