Frage von Ginny1990, 69

Sollte ich einen Arzt aufsuchen, wenn ich ständige Angst vor Krankheiten habe?

Hi Leute, ich habe ein Problem. seit ca. 1,5-2 Jahren habe ich panische Angst eine tödliche Krankheit zu haben und bald zu sterben. Ich bin 25 Jahre alt und als ich vor eben diesen 1,5-2 jahren im Spanien Urlaub war und eine Situation hatte wo ich dachte ich verblute und im Krankenhaus war, habe ich ständig solche Angstzustände und auch vermehrt Angst zu sterben oder z.b. HIV oder so zu haben(test ist negativ). Ich denke die ganze Zeit daran ob ich bald sterben muss, oder ob ich etwas schlimmes habe. es war nun monatelang weg, dieses Gefühl, das fast schon zwanghaft ist, aber nun ist es wieder da.

ich schäme mich, zum Arzt zu gehen, da ich eigendlich einfach nur normal arbeiten gehen will (bin ausgebildete Köchin). was soll ich tun, würdet ihr mir raten zu einem Psychologen oder so zu gehen? meine mutter ist schon total genervt, weil ich ständig nur über Krankheiten rede, und im letzten jahr zigmal in der Klinik war und die Rettung kommen musste und totale panikzustände oft habe :/ liebe grüße.

Antwort
von BlackDoor12, 27

Such dir einen Psyschologen auf, gehe mal davon aus das du auch im Internet nach Krankheiten googelst höre auf damit das macht alles nur noch schlimmer.

Du scheinst an Hypochondrie zu leiden, eine Psyschiche Krankheit davon sind viele Leute betroffen.

Genieße dein leben geh raus, unternehme was und höre auf nach Krankheiten zu googeln und dir Panik zu machen.

Wünsche dir alles gute und gehe bitte zum Psyschologen sonst wird alles nur noch schlimmer.

Antwort
von SquareMatrice, 20

Ich kenn das, such dir einen verständnisvollen Allgemeinarzt und frag ihn, ob er/sie ein großes Blutbild machen könnte. Wenn du die Ergebnisse dann schwarz auf weiß hast (und alles ok ist), bist du bestimmt beruhigt. 

Wegen dem Psychologen: Falls dir das nicht hilft mit der Untersuchung, kann ein Psychologe sinnvoll sein, dann hättest du auch jmd. zum reden über das Thema aber ein Forum speziell dazu könnte auch genügen.

Antwort
von kugelgnu, 34

erstmal schäm dich nicht jeder zweite hat was ähnliches....;)  wenn es dich belastet ruf mal n paar Psychologen durch... ruf aber wie gesagt mehrere an die können sich vor Patienten kaum retten... 2 bis 3 Monate kannst du schon warten müssen.. allerdings im Notfall nicht.. und Vorgespräch wird man auch schnell mal dazwischen geschoben...

Antwort
von herja, 31

Ein Psychologe könnte dir helfen.

Antwort
von 1988haritonov, 26

Es ist psychisch bedingt. Suche dir einen Psychologen und kläre mit deiner Krankenkasse ob die die Behandlung Teil/komplett übernehmen denn Psychologen sind nicht billig.

Viel Glück 

Antwort
von Frageeuchjez, 23

So schnell kratzt du nicht ab da braucht es schon was bei der Technologie von heute ;)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten