Frage von ComplicatedCora, 91

Sollte ich eine Psychotherapie machen?

Mir (16, weiblich) geht es seit den letzten Monaten nicht so gut. Meine Beschwerden sind:

  • Konzentrationsstörungen

  • Antriebslosigkeit

  • sehe oft keinen Sinn in meinem Leben

  • übermäßiger Appetit (3 kg zugenommen)

  • immer müde, aber kann nicht schlafen

  • will nicht zur Arbeit, weil es mir sehr schwer fällt und ich gestresst bin (FSJ)

  • hab das Gefühl, mir wird alles zu viel

  • grüble viel und weine öfter

Und noch weitere Symptome. Sollte ich eine Therapie machen?

Expertenantwort
von bodyguardOO7, Community-Experte für Krankheit & Körper, 31

Dazu sollte Dein Hausarzt Dein Ansprechpartner sein - und lass erstmal die Blutwerte checken. - denn schon ein simpler Eisenmangel kann Beschwerden auslösen, die eher als Depression oder andere psychische Störung fehlinterpretiert werden können - da Eisen im Gehirn-und Energiestoffwechsel eine wichtige Rolle spielt.

http://www.eisenmangel.de/was-ist-eisenmangel/eisenmangel-symptome/depressionen-...

Antwort
von Abbrandler, 48

Es muss nicht gleich eine Psychotherapie sein. Erster Ansprechpartner ist Dein Hausarzt - mache einen Termin und schildere Deine Symptome - er wird der sagen was der nächste Schritt ist.

Gute Besserung!

Antwort
von Hannibunnyy, 39

Das kann dir doch hier keiner sagen.

Wenn du denkst, dass du es alleine nicht schaffst und du etwas ändern willst, dann ja.

Aber vor Allem Teenager übertreiben oft und fast jedes 3. Mädchen denkt, sie wäre ja sooo depressiv. Bei manchen Sachen (wie nicht zur Arbeit wollen) muss man sich selbst einfach mal zwingen, da müssen schließlich Millionen Deutsche durch.

Gute Besserung :)

Kommentar von ComplicatedCora ,

Also ich versuche wirklich, mich für die Arbeit zu motivieren. Aber ich bin schon paar mal fast zusammengebrochen und musste die Tränen zurückhalten. Selbst meine Hobbies machen mir keinen Spaß mehr, was echt seltsam ist.. :/

Kommentar von Hannibunnyy ,

Ich weiß ja nicht wo du wohnst, aber falls es einen "Kinder- und Jugendpsychatrischen Dienst" in deiner Nähe gibt, kannst du da jederzeit hingehen (auch ohne Termin). Das kostet auch nichts und da kannst du dich erstmal beraten lassen

Eine Therapie kann ja nicht schaden, du merkst ja, wenn es nicht hilft

Kommentar von Minilexikon ,

Wie würdest du denn deine Stimmung grundsätzlich beschreiben?

Antwort
von DODOsBACK, 28

FSJ mit 16 bedeutet meist Hauptschule und keinen Ausbildungsplatz gefunden... Und für dieses Jahr auch noch nicht? Könnte es daran liegen?

Falls ja: versteck dich nicht beim Psychologen, sondern bewirb dich! Geh zum Arbeitsamt und lass dir dort helfen!

Überlege, was du willst und wie du es erreichen kannst, was dir Angst macht und wie du damit besser umgehen kannst. Mit einer Liste von "Allerweltssymptomen" kommst du jedenfalls keinen Schritt weiter.

Kommentar von ComplicatedCora ,

Ich hab einen Realschulabschluss und wollte das FSJ machen, um zu sehen, wie mir dieser Bereich gefällt. Hab mich an mehreren Schulen beworben, sieht gut aus.

Das ist also nicht das Problem.

Kommentar von DODOsBACK ,

Freut mich für dich!

Aber du solltest dir trotzdem überlegen, was in deinem Leben nicht stimmt!

Du grübelst? Worüber?

Du isst zu viel? Warum?

Du kannst dich nicht konzentrieren, weil...

Gerade nach der Schule haben viele Menschen Zukunftsängste. Fühlen sich überfordert. Verlieren das alte Umfeld, weil jeder was anderes macht, Freunde wegziehen, man keine Zeit mehr füreinander hat.

Natürlich kann ich damit auch wieder völlig falsch liegen - aber ich habe eben kein Talent zum Hellsehen. Überleg dir selber, was in dir vorgeht, und woher es kommen könnte. Dann findest du meistens auch Ansätze, wie du die Dinge ändern und verbessern kannst!

Übrigens ist das auch in einer Therapie der erste Schritt: rausfinden, was "nicht mehr passt" im Leben...

Kommentar von ComplicatedCora ,

Ich grüble über einfach alles. Was für einen Sinn das Leben überhaupt hat. Ein Mensch wird geboren, als Kind ist das Leben toll. Aber man geht zur Schule, dann arbeitet man und hat kaum Freizeit. Ich bin immer müde und hab keine Luft, irgendetwas zu tun. Dann geht man in Rente und das Leben ist vorbei. Toll. Wo ist da der Sinn?

Kommentar von DODOsBACK ,

Was du beschreibst, sind ziemlich allgemeine "Miesmachersprüche".

Wieso war dein Leben als Kind denn so toll? Du musstest ALLES erst mal lernen, hattest tausend Misserfolge, bevor dir etwas endlich gelungen ist, du hast nichts verstanden, musstest den Erwachsenen bedingungslos gehorchen und bist jeden Abend todmüde ins Bett gefallen!

Es gibt keine härtere Zeit im Leben! Und trotzdem hattest du Spaß daran! Weil du jeden einzelnen Moment genießen konntest. Weil du an dich geglaubt hast, und daran, dass alles gut wird.

Wann hast du damit aufgehört? Irgendwas macht dir heute Angst,  und du solltest rausfinden, was das ist. Hast du kapiert, dass du auch als Erwachsene "nur ein Mensch" bleiben wirst? Dass du NIE alles im Griff haben kannst? Dass die "große Freiheit" nur ein Kindheitstraum war?

Daran kann man verzweifeln - oder lernen, die schönen Momente noch bewusster zu genießen! Weil sie so wertvoll sind und es keine Garantien gibt.

Wie du dich entscheidest, liegt allein bei dir!

Kommentar von fraukaktus ,

Ich habe auch ein Fsj gemacht ... Das hat nichts mit Planlosigkeit zu tun.😏 Bei vielen sozialen Ausbildungen wird dieses als Anerkennungsjahr anerkannt und man hat super Chancen eine Ausbildungsstelle zu erhalten .

Antwort
von Mignon2, 35

Ein Besuch bei einem Psychologen kann dir helfen, aber keineswegs schaden. Ob eine Therapie erforderlich ist, wird er dann entscheiden. Mache einen Termin. Gute Besserung!

Antwort
von fraukaktus, 34

Geh mal zu einem Psychotherapeuten und rede mit diesem darüber . Dieser kann einschätzen ob Bedarf besteht ... Die Genehmigung durch die Krankenkasse dauert schon min. 6 Monate. Alles Gute !!!

Kommentar von Minilexikon ,

Wegen eines Verdachts zum Psychotherapeuten macht allein von den Wartezeiten und der Zeit, die man anderen Wartenden wegnimmt, wenig Sinn. Ein vorheriger Gang zum Hausarzt macht da erstmal mehr Sinn.

Kommentar von fraukaktus ,

Ja da hast du leider recht .... Es gibt auch Hausärzte die nebenbei noch Psychotherapie anbieten . Dort kannst du bist zur Genehmigung alle 6-8 Wochen wenigstens schon mal ein kurzes Gespräch führen .

Antwort
von MonikaDodo, 14

Lass Deinen Vitamin D 3 Spiegel überprüfen!

Antwort
von vikischmitt88, 14

Ja geh zu einer Psychologin das machen sehr viele in deinem Alter (ich auch)

Kommentar von ComplicatedCora ,

Findest du, das bringt etwas? Ich bin mir nicht so sicher... Weil ich ja kein bestimmtes Problem hab, sondern viele Symptome, die mir zusammen das Leben schwerer machen.

Kommentar von vikischmitt88 ,

Ja auf jeden Fall . Ich weis man denkt dass die dir nicht helfen können aber die kennen sich aus! Rede mit deiner Mom! Wirklich das hilft so krass

Kommentar von ComplicatedCora ,

Ich weiß aber nicht, was ich ihr sagen soll. Ich kenne ja selbst keinen genauen Grund, nur viele kleine Gründe und das wird sie nicht ernst nehmen

Kommentar von vikischmitt88 ,

Doch wird sie vertrau mir

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community