Frage von AKrannig, 33

Sollte ich eine Psychatrie besuchen für 24std oder mehr?

Ich bin Depressiv, füge mir oft sehr starke schmerzen zu. Befinde mich zz. in einer Betreuten Ausbildung. Sie wissen von meinen Problemen haben mich Öfters ins Krankenhaus gefahren und mein Arm Verbunden. Jedoch verspühre ich keine schmerzen mehr, und habe angst das ich nun noch weiter gehe.

Wenn ich mich jetzt in Behandlung begebe kann ich meine Ausbildung streichen habe schon so viele fehltage (In der Berufsschule sind es 76Std. 50 unentschuldigt) Und ich möchte auch nicht das irgendwo steht das ich in der Psychatrie war. Könnt ihr mir bei der Entscheidung evtl. helfen?

Antwort
von bikerin99, 14

Wenn du depressiv bist, dich selbst verletzt,  hast du keinen Facharzt für Psychiatrie und eine/n Psychotherapeutin/en?
Du brauchst dringend professionelle Hilfe. Sollte es ein stationärer Aufenthalt in der Psychiatrie sein, dann nimm diese Hilfe an. Denn ohne Behandlung wirst du auch deine Ausbildung nicht beenden können. Du kannst die Berufsschule nachholen, wenn es dir besser geht.
Das Wichtigste ist die Gesundheit, sonst kannst du nicht lernen und arbeiten.
Alles Gute.

Antwort
von Zelavi, 7

Ich kann dir nur weiter geben das du es nur allein schaffen kannst! Du allein bist für dein Leben verantwortlich! Du suchst hier Hilfe und es ist der erste Schritt. Was auch gut ist. 

Wenn jemand sich selber schmerzen zufügt, ist es oft die Ursache das man sich nicht real fühlt. Es scheint so als wäre der Körper nicht mit seinem Geist verbunden. Man versucht dann etwas zu spüren weil man sich so leer fühlt. Man sucht sich indem man seinen Körper spürt.  

Ich kann dir aber nur aus eigenen Erfahrungen sagen, das es wichtig ist, sich mit sich selber zu beschäftigen. Wer bin ich? Was möchte ich? Warum verhalte ich mich so? Du musst in dein tiefes Ich gehen und erstmal analysieren warum du dir das antust, obwohl du es doch eigentlich nicht möchtest. 

Hoffe das ich dir bisschen helfen konnte, alles Gute!

Antwort
von xJunK, 23

Bekommst du keine Medikamente gegen de Depressionen wie z.B. Anti depressiva?

Kommentar von AKrannig ,

Nein, da ich es gut 9 Jahre für mich behalten habe wie es mir geht und es ist erst seit paar Monaten allen bewusst. Bei einem Freund hat dies auch nicht geholfen sondern es wurde noch schlimmer.

Kommentar von xJunK ,

Dann würd ich mal zum Arzt gehen denn wuerde dir bestimmt ne Bescheinigung für ne Psychiatrie geben(war da auch schon paar mal)mir hats net so geholfen aber vll ja dir☺

Antwort
von CherryMii, 10

Wie lang bist du denn schon depressiv? Du bräuchtest eine Person mit der du über deine Sorgen und Probleme reden kannst. Man muss der Ursache auf den Grund gehen und dich nicht in Psychatrien oder Krankenhäuser versetzen.

Wie wäre es mit einem einfachen Psychologen?

Kommentar von AKrannig ,

ich bin seit 10 Jahren depressiv habe in meiner Ausbildung Psychologen die haben jedoch nur eine beratende Funktion bringt mir leider nicht viel :-/

Kommentar von CherryMii ,

Was sind das denn für Psychologen? Kannst du denn zu keinen anderen Psychologen gehen? Irgendeiner muss dir doch sicher helfen können....

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community