Frage von ichweisnetwas, 26

Sollte ich die hilfe von freunden annehmen. Oder es alleine weiterhin versuchen?

Hey Leute,

Ist ein heikles Thema, um die vergangenheit kurz zu machen ich hatte ne wirklich üble vergangenheit über die ich auch nicht wegkomme das sind gut 20 jahre die mehr als mies verlaufen sind. Naja und ich krieg die kurve nicht versuch das schonlange irgendwie aber es bricht immer weiter zusammen. Bei gesprächen bin ich schon ne weile aber die bringen nicht viel. Hab nen kollegen und ne freundin (die beide sind ein päärchen) und die haben das unabsichtlich mitbekommen wie es mir so geht. Irgendwann kam dann der vorschlag vor ein paar monaten das die mir bei einem neustart gern helfen würden. Das ich vorübergehend zu denen ziehe sind gut 50 kilometer und dann dort ein neues leben anfange sodass ich hier abschliesen kann. Der Psychodoc hat mir was ähnliches empfohlen also das ich weg soll aus der üblichen gegend und auch von meiner familie da das bei mir einfach nicht gut tut.

Ich bin mir nur einfach zu stolz irgendwie hilfe anzunehmen oder die hand zu greifen die mir gereicht wird. Darum wollte ich gern wissen was die allgemeinheit davon hält. Würdet ihr hilfe annehmen von freunden? Ich glaube wirklich ich sacke so wie es aktuell ist nur immer immer weiter ab und viel weiter geht es nichtmehr.

Bitte nur ernstgemeinte antworten das thema ist wirklich ernst. Ist es nicht erbärmlich wenn man die hilfe von freunden so in anspruch nehmen muss und ihnen auf unbestimmte zeit quasi NICHTS dafür zurückgeben kann?

Antwort vom Psychologen online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Frage. Kompetent, von geprüften Psychologen.

Experten fragen

Antwort
von Schwoaze, 26

Erbärmlich? Nein, klug wäre es, diese Hilfe anzunehmen. Verheimliche ihnen nichts, Deinen Freunden, dann kann Dir auch bösartiger Tratsch nichts anhaben. Du sagst doch selber, daß Du es alleine nicht schaffen kannst. Und dann hast Du so kostbare Freunde und zögerst noch? Einerseits ehrt Dich das ja. Aber überlege Dir, was  die Alternative wäre. Ergreife diese Chance! Ich wünsche Dir alles Gute für die Zukunft.

Kommentar von ichweisnetwas ,

total einseitig die antworten. Hab wohl auf etwas gehofft was meine denkweise unterstützt... Ich sollte wohl wirklich den schritt wagen. Mir sträuben sich nur alle nackenhaare so abhängig zu sein von jemandem ich hab nochnie hilfe gehabt oder angenommen. Deswegen wohl auch der zusammenbruch aber dennoch...

Kommentar von Schwoaze ,

Deine Denkweise, so wie Du sie in Deiner Frage darstellst habe ich so verstanden: (stark vereinfacht) Mir geht es dreckig, mir ist es schon immer dreckig  gegangen und ich werde im Dreck  untergehen. Da ist jetzt ein kräftiger Strick, an dem ich mich rausziehen kann. Aber ich hab noch nie einen kräftigen Strick  angerührt und warum soll ich das jetzt tun? Da geh ich doch lieber unter! Oder soll ich doch? Ach ich weiß nicht! Ich bin es ja so gewöhnt... das kann ich doch nicht machen, einfach so diesen Strick ergreifen...    Als außenstehender Zuhörer kann ich nur eine einzige Art der Antwort geben: Greif zu!  Aber natürlich ist es Deine Entscheidung. Liebe Grüße

Kommentar von ichweisnetwas ,

aus dieser sicht hört sich das echt idiotisch an musste sogar fast lachen..^^

Oh man ich denke ich werd die chance ergreifen aber werde erstmal noch ne nacht drüber schlafen. Das wird halt alles von grund auf verändern da ich so auch von bisher wichtigen dingen loslassen muss. Die meines erachtens ja gut sind aber laut allen anderen schade ich mir nur selbst.

Naja ich werd deinen rat sehr beherzigen wirklich gut mal die meinung von fredmen dazu zu hören.

Kommentar von Schwoaze ,

Ich halte  Dir beide Daumen. Ist schwer, alles hinter sich zu lassen. Ein großes Abenteuer wartet auf Dich.  lg

Antwort
von AmandaF, 26

Die Hilfe deiner Freunde kannst du ruhig annehmen. Vielleicht solltest du dir aber lieber eine eigene Bleibe ganz in ihrer Nähe suchen. So hast du nicht das Gefühl, die Freundschaft überzustrapazieren.

Kommentar von ichweisnetwas ,

Das wäre finanziell unmöglich. Ich hab aufgrund dieser lage alles verbockt und alles verloren. Kürzlich auch meinen job. Ich muss erstmal aufstehen bevor ich da wirklich selbstständig was aufbaue erneut. Danke für deinen rat

Antwort
von SantaClaus2, 25

Ist egal, weil man das Gewohnte unglück behalten will, das unvertraute Glück macht einem Angst. Daher hör auf Freunde und Doc und zieh weg.

Kommentar von ichweisnetwas ,

ja es macht wirklich angst. Danke für die antwort werd das durchdenken müssen, sehr genau sogar

Kommentar von SantaClaus2 ,

Denken ist immer gut

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community