Frage von xXRazorE36Xx, 43

Sollte ich den Job wechslen oder bleiben?

Hallo Leute Ich hab ein großes Problem und zwar bin ich in einer Firma wo es mir aber gar nicht gefällt und ich eigentlich nur wegen des geldes hingehe.

Mein Problem ist aber weniger die Arbeit die mir keinen Spaß macht sondern mehr meine Eltern. Ich war ne Zeitlang zuhause weil ich wirklich nichts gefunden hatte und das fanden meine Eltern auch nicht sonderlich toll. Nur wenn ich denen jetzt sage das mir der Job keinen Spaß macht drehen die völlig am Rad und sagen mir am Ende noch das ich ja dort bleiben soll. Ich sage denen auch immer dass mir der Job Spaß macht aber auch nur weil die das hören wollen. So gesehen gehe ich nicht mal wegen dem Geld sondern nur noch wegen meinen Eltern hin.

Ich hoffe ihr könnt mir nen guten Rat geben wie ich aus der Situation rauskomme.

Antwort
von pingu72, 6

Suche dir parallel eine neue Stelle, bevor du diese Arbeit hinschmeißt. Auch wenn es dauern kann ist das besser als arbeitslos zu werden, das vermehrt nur deine jetzigen Probleme (Stress mit Arbeitsamt, weniger Geld, Eltern flippen aus). Denke auch dran, dass du gesperrt werden kannst wenn du kündigst... Also schreib Bewerbungen und halte solange noch durch! Viel Glück!

Antwort
von DrBlaBlaBlub, 4

Ich schätze mal du bist derzeit in der Ausbildung, daher würde ich dir raten zu überlegen, ob dir die Arbeit an sich, oder die Arbeit in diesem Betrieb keinen Spaß macht. 

Sollte der Grund der Betrieb sein, kannst du deine Eltern bitten dir zu helfen den Betrieb zu wechseln. Du solltest in einem solchen Fall aber definitiv gute Gründe dafür haben.

Liegt es an dem Beruf, solltest du bedenken, dass ein Abbruch an sich davon abhängig ist, in welchem Lehrjahr du dich befindest. Im ersten LJ wäre es besser abzubrechen und eine andere Ausbildung zu wählen. Du solltest wissen, was du vorhast danach zu tun. Also sich auch ausführlich zu informieren!  

Ab Mitte zweiten und dritten LJ solltest du es durchziehen und erst danach eine neue Ausbildung ergreifen.Mein Kumpel hat sich selbst nach dem 1.LJ umentscheiden und es nicht bereut.

Solltest du gerade keine Ausbildung machen, halte ich es für Sinnvoller den Beruf zu wechseln.

In jedem Fall, musst du dir genau überlegen warum du aufhören willst und was du danach machen möchtest. Andernfalls kannst du deine Eltern vermutlich nicht überzeugen. Die Begründung "Es macht mir einfach keinen Spaß mehr." und die Antwort "Weiß nicht was ich danach machen möchte.... irgendwas mit Computern vielleicht." bringen dir da nichts und klingen zudem noch nach einer ziemlich billigen Ausrede.

Das War jetzt natürlich nur ein Bsp. und nicht auf dich gemünzt (sondern ein Zitat des oben erwähnten Kumpels). Das ist natürlich nur meine Meinung und heißt nicht, dass da keine anderen Wege sind. Ist nur meine Meinung.

Antwort
von NorthernLights1, 18

schau dich lieber um, was dir wirklich freude / sinn bringt als anderen einen gefallen zu tun...

Klar, der schritt / der bruch kann radikal sein, aber auf langer sicht dir nur guttun ...

Antwort
von Schokolinda, 14

eigentlich hast du 2 probleme: jobwechsel oder nicht und auch kommunikationsproblem mit den eltern.

klar sollst du einen job wechsel, der dir nicht gefällt- so was hält man eine zeitlang aus, aber nicht ewig. allerdings ist zu bedenken, dass man manchmal länger (monate, vielleicht auch 1-2 jahre) braucht, um sich an einen job zu gewöhnen und ihm etwas abgewinnen zu können.

dass dir der job nicht gefällt, heisst auch nicht, dass du ihn sofort hinschmeisst.

schau dich erst mal nach einer neuen stelle um, check die angebote, schreib bewerbungen.

wenn du was zu erzählen hast z.b. ob die chancen auf einen neuen job gut stehen, dann kannst du deine eltern einbeziehen. sie werden sich weniger sorgen machen, wenn sie sehen, dass du dich um einen lückenlosen übergang bemühst.

wenn du bei deinen eltern über den job erzählen willst und eben auch negatives, dann sag ihnen vorher, was du damit erreichen möchtest, wenn du dich über den job beklagst z.b. "ich muss mal dampf ablassen" oder "ich brauche einen rat". dann denken die nicht gleich, dass du unmittelbar vor der kündigung stehst.

Antwort
von Sanja2, 2

such dir nen neuen Job und wechsele übergangslos. Dann kann wirklich keiner meckern.

Antwort
von schnucki71, 18

Wie alt bist du ?
Such dir einen anderen Job. Jeden Tag zur Arbeit gehen wenn es einem dort nicht gefällt ist nicht so das ware.

Kommentar von xXRazorE36Xx ,

Ich bin 20 

Kommentar von schnucki71 ,

Wo ist dann das Problem ? Da kannst du doch frei entscheiden wo du arbeiten möchtest. Wie gesagt, such dir eine andere Arbeitsstelle. Natürlich nicht planlos kündigen sondern erst was neues haben und dann kündigen

Antwort
von MRSchwarze, 20

einfach die Wahrheit sagen, und dann entscheide nwas du mehr willst Geld oder Spaß am Beruf. Ich glaube zweiteres wäre mir lieber.

LG MRS

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten