Frage von Annonnnymus, 369

Sollte ich bei der Musterung beim Bund ehrlich sein?

Ich m/21 habe vor zur Bundeswehr zu gehen, doch frage ich mich ob ich vielleicht nicht angenommen werde wenn ich bei der Musterung zugebe das ich schonmal Illegale Drogen genommen habe. Ich weiß leider nicht in wie fern die mich deswegen Belangen und/oder ob es die Konsequenz hat das ich abgelehnt werde. Deswegen hier meine Frage: Sollte ich die Frage der Illegalen Droge (bei mir Kannabis und Heroin beides einmalig) ehrlich beantworten ?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von SebastianC, 356

Servus!

Das Einzige was dir passieren könnte/wird ist, dass sie dich um 'nen Drogentest bitten. Wenn der negativ ist, hast du überhaupt keine Probleme. Mein bester Freund ist auch seit diesem Jahr beim Bund und hat auch angegeben, dass er Drogen genommen hat. Daraufhin kam ein Urintest der negativ war und gut wars. Der Konsum an sich ist ja auch nicht illegal. Die Bundeswehr ist nur etwas pingelig wenn du halt aktiv am Konsumieren bist und halt auch THC im Blut, bzw. Urin hast.

Liebe Grüße,

SebastianC

Antwort
von Materianer, 369

wenns wirklich einmalig war auf keinen fall was sagen wenn de da karriere machen willst kann dir eh keiner nachweisen wenns schon länger her war.

Antwort
von xo0ox, 309

Wenn es nicht gerade vor einer Woche war (der Konsum) würd ich das sicher nicht erwähnen, es war einmalig und du hast ja auch nicht vor es wieder zu probieren.

Antwort
von leucos91, 303

Hab's damals bei der Stellung wahrheitsgemäß beantwortet, nichts ist passiert und wurde trotzdem genommen.  

Kommentar von Annonnnymus ,

Vielen Dank :)

Kommentar von leucos91 ,

Gerne.

Antwort
von ghasib, 289

Du hast beides nur einmal genommen? Dann brauchst du das nicht angeben

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community