Frage von JohannesIchlu, 31

Sollte ich bei dem Austausch (Schule) mitmachen?

Ich gehe gerade in die E1(/E2) und es wird in der Q1 (genau genommen im Oktober) einen Schüleraustausch nach Texas/ Dallas geben. Ich war mir eigentlich sicher, dass ich es machen will. Wir hatten schon zwei Schülerautausche, einmal nach England/ Poole und das andere mal nach Bouvais/ Frankreich, ich habe bei keinem mitgemacht und es im Nachhinein bereut. Ich habe die Frage hier schonmal gestellt, ob ich nach Texas fahren soll, mir wurde gesagt, dass wenn man die Chance hat, sie auch nutzen sollte. Das hatte ich vor. Heute hingegen gab es ein kleines Informationstreffen, bei dem Besprochen wurde wie viel es kostet, was mit machen, was wir alles können müssen, worauf wir achten sollten etc. etc.. Nun habe ich jedo h etwas Angst, da wir ein Referat über irgendwas typisch 'texanisches' machen sollen (In Texas, vor der amerikanischen Klasse). Ich habe jedoch Angst, dass mich alle auslachen.. Ich mache mir auch sorgen was ich dort essen soll, da ich ein rochtiges "Essensweichei" bin, es gibt einfach viel zu viele Sachen, die mir nicht schmecken (Käse, Tomaten, Gurken..., klingt so als würde ich gesunde Sachen nicht mögen xD) Außerdem stelle ich es mir irgendwie komisch vor, wenn ein Amerikaner bei uns zuhause wäre. Wir haben ein leeres Zimmer (das Zimmer meiner Schwester, die jedoch schon ausgezogen ist). Das Problem ist nur, dass meine Mutter kein Wort Englisch kann und sie damit vielleicht überfordert ist. Mein Vater spricht fließend Englisch, kommt jedoch erst Abend von der Arbeit und das auch recht spät, da er immer mit dem Fahrrad fährt (2 Stunden). Übermorgen ist die letzte Anmeldemöglichkeit...Ich bin mir nicht sicher, ich möchte aber die ganzen Dinge sehen, die gesagt wurden, die wir sehen werden... Wir werden zu einem richtigen Basketball spiel gehen und danach sogar mit den Spielern reden.. Unsere Lehrerin meinte, dass sie so vor einigen Jahren Dirk Nowitzki getroffen haben.. Außerdem gehen wir in ein interessantes Museum und in einen Waffenladen, da meine Lehrerin meint, dass es typisch USA ist und man damit in Kontakt kommen soll (Darauf würde ich mich auch freuen) Ich habe jedoch auch großen Schiss D: Was meint ihr? :(

Antwort
von Taddhaeus, 13

1) Und wenn die anderen lachen? Du kannst dann trotzdem nach Texas fahren. Das wäre mir eine Milliarde Auslacher wert! Üblicherweise wird man bei Vorträgen ja aber gar nicht ausgelacht. Als "Ausländer" ist man immer interessant und die anderen Schüler freuen sich und klatschen einfach aus Prinzip. Da bin ich ziemlich sicher. Würdest du ja auch machen, wenn ein Texaner in einer für ihn fremden Sprache ein Referat über Nürnberger Bratwürste halten würde.

2) In den USA gibt es ganz ganz ganz viele Läden mit Essen. Da findest du garantiert etwas für deinen Geschmack, und eine nette Gastfamilie kann sich auch anpassen (oder du kochst dir mal selber was). In Deutschland verhungerst du ja auch nicht. Du sagst einfach am Anfang, dass du Salat nicht magst und Käse und dann ist das doch ok. Sonst kann man auch Essen stehen lassen oder was aussortieren oder sich mal zwingen, wenn die Gastmama extra gekocht hat.

3) Was sagen denn Mama/Papa dazu? Deine Mutter kann schon was auf Englisch sagen, sodass der Austauschschüler nicht ganz verloren ist. Er lernt ja auch Deutsch (?) und sie lernt sicher schnell die wichtigsten Worte. Es gibt sonst auch Hand und Fuss und das Internet mit Wörterbüchern und dem Google Übersetzer.

Also los, melde dich an!! Und hör auf, billige Ausreden zu suchen ;)

Kommentar von JohannesIchlu ,

Die Tipps sind sehr gut, besonders der erste. Danke :)

Als die Franzosen bei uns waren sollten sie sich auch vorstellen, Hobbys, Orte, die sie mal sehen wollen aufzählen und man hat kaum was verstanden, aber keiner hat gelacht. Meine Lehrerin meinte, dass "die Amis genau so gut Deutsch können wie wir unsere 2 Fremdsprache" (Französisch/ Latein) - Also überhaupt nicht, mein Jahrgang ist dafür bekannt, dass keiner Französisch oder Latein kann :D Ich denke aber mal, dass der Austauschschüler nicht hilflos ist, da ich eigentlich 'recht gut' Englisch kann. Ich rede jeden Tag mit Amis über Skype/ Teamspeak...

Kommentar von Taddhaeus ,

Ach, du bist auch zu Hause wenn der Schüler kommt? Ich dachte er kommt in der Zeit, in der du weg bist. Ja siehst du, dann ist 3) ja erst recht kein Problem mehr :)

Kommentar von JohannesIchlu ,

Falls es dich interessiert, ich habe mich letzte Woche angemeldet. Es wird per Los entschieden, wer mitfahren darf, weil sich zu viele angemeldet haben. Ich hoffe, dass ich gezogen werde :D

Kommentar von Taddhaeus ,

Super!! Bin stolz auf dich und drück dir die Daumen :)

Expertenantwort
von Bswss, Community-Experte für Schule, 14

Deine Ängste sind VÖLLIG ÜBERTRIEBEN und unbegründet.

Antwort
von macqueline, 13

Vergiss deine Ängste und melde dich an, es wird dir gefallen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten