Frage von Samfrye, 77

Sollte ich aufhören, an ihn zu denken und mir Sachen vorzustellen?

Hallo liebes Forum. Ich bin 15 Jahre alt und ein Mädchen und habe mich vor zwei Jahren in einen Jungen verliebt. Zunächst wollte er nur nichts von mir wissen, und dann hatte er eine Freundin, mit der er immer noch zusammen ist. Am Anfang war ich am Boden zerstört, lag die ganze Zeit nur zuhause im Bett, wollte mit niemandem etwas zu tun haben, habe nur geheult und mir gewünscht er würde sich von ihr trennen und für mich entscheiden und sowas, typischer Liebeskummer eben. Dann habe ich mich gewissermaßen damit abgefunden und akzeptiert, dass ich ihn niemals haben kann.

Ich bin jetzt nicht mehr todtraurig wegen ihm und weiß nun, dass ich mir keine Hoffnungen mehr machen sollte, aber ich habe trotzdem noch Gefühle für ihn und er geht mir einfach nicht aus dem Kopf. Ich muss mir dauernd vorstellen, wie wir ein Paar sind, uns küssen, nachts im Bett kuscheln oder sogar mehr...ich denke fast die ganze Zeit an ihn ohne es wirklich zu wollen. Aber wenn ich versuche ihn komplett zu vergessen, fehlt mir etwas in meinem Leben. Ich sehe ihn momentan nur ab und zu in der Schule. Ich habe keine Bilder von ihm, seine Nummer auch nicht, wird sind nicht auf sozialen Netzwerken befreundet usw. Außerdem versuch ich viel mit meinen Freunden zu machen oder neue Hobbys auszuprobieren, um mich abzulenken. Aber nichts funktioniert...

Meine Frage ist nun: Sollte ich weiterhin versuchen ihn aus meinem Kopf zu bekommt? Oder schadet es mir nicht weiterhin von ihm zu träumen? Mir macht es sehr Spaß mir eine Beziehung mit ihm vorzustellen und allein der Gedanke ist schön, auch wenn ich weiß dass es niemals wahr werden wird. Aber das macht mir irgendwie nichts aus. Also kann ich doch damit weitermachen, oder?

Antwort
von MelissaChan3, 21

Ich verstehe wie du dich fühlst, mit meinem Ex ging es mir genauso, nachdem er Schluss gemacht hat fiel es schwer, nicht dauernd sich schönen Erinnerungen und Träumereien hinzugeben. Aber glaub mir wenn ich dir sage, dass du dir damit auf Dauer nur mehr selbst wehtust. Du befriedigst zwar dein Bedürfnis, dir Situationen vorzustellen, die real nicht passieren werden, aber gerade deswegen verwechselst du Traum und Realität. Es wäre NIE so, wie du dir es vorstellst und auch der Junge ist mit Sicherheit ganz anders, als in deinen Fantasien. In diesen idealisierst du ihn ganz nach deinen Wunschvorstellungen und hebst ihn damit in eine Sphäre, der er einfach nicht gerecht wird. Je perfekter du es dir mit ihm vorstellst, desto mehr schmerzt der Verlust, ihn nicht haben zu können, obwohl du in Wirklichkeit nichts verloren hast, weil da nichts war, gaukelt dein Gehirn dir das eben wegen dieser Träumereien vor und das ist nicht schön. Am Anfang ist es normal zu trauern, aber es ist, selbst wenn es schwer fällt, wichtig so schnell wie möglich wieder in der Realität anzukommen und weiter zu machen, und in der ist der vermeintliche Traumtyp eben oft ein Arsch, doch nicht so toll oder wie in deinem Fall vergeben. Denk daran, Menschen vergessen auch in Beziehungen nicht die Welt nicht um sich herum, und wenn er trotzdem nicht findet, dass du besser zu ihm passt, dann störe ihr Glück auch nicht, akzeptiere es und mach weiter. Du wirst vermutlich noch ungerechtere Erfahrungen mit Männern machen, wirst dich fragen "warum kann es nicht einfach so laufen?" aber das wird dich nirgends hinführen. Also zwing dich stark zu sein, unternimm viel mit Freunden und in einem Jahr kannst du feiern gehen, darin findet man auch oft ein geeignetes Ventil. Tu was dir guttut und dir hilft dein Selbstbewusstsein zu erhöhen, je besser das ist, desto leichter fällt es einem mit Liebeskummer umzugehen. Und auch wenn es scheint als sei das Ganze nur riesiger Mist, wirst du m Ende stärker aus der Sache heraus gehen, um Erfahrungen reicher sein und in der Zukunft immer besser mit der Liebe umgehen können. Diese Erlebnisse sind wichtig um später vernünftige Beziehungen führen zu können, aber nur wenn man sie richtig verarbeitet. Sieh es als eine Bereicherung und Lektion fürs Leben, ich wünsche dir viel Kraft und alles Gute! Du brauchst den Kerl und deine Träume von ihm nicht ;)

Antwort
von Whoesri, 25

Ich kann das sehr gut nachempfinden, weil ich mich in einer ähnlichen Situation befand. Und zwar war ich ein Jahr lang in einen Jungen aus meiner Stufe verliebt, der von jedem Mädchen begehrt wurde. Ich hatte mir von vorneherein keine Hoffnungen gemacht, weswegen es mir irgendwann genügte, abends an ihn zu denken und sich Dinge vorzustellen.
Dann haben sich meine Kurse geändert, ich habe ihn öfters gesehen und festgestellt das ich mir eine völlig andere Person vorgestellt habe - nur das Aussehen war gleich. Sein Charakter war unausstehlich, er hat nach Aufmerksamkeit gelechzt und die Kommentare waren von Niveau befreit. Ab diesem Punkt hab ich auch aufgehört an ihn zu denken, es kam mir falsch vor.
Danach bin ich öfters feiern gegangen, war oft mit Leuten unterwegs und machte intimere Erfahrungen mit anderen Jungs. Und es ist ein dezenter Unterschied ob man die Dinge praktiziert oder sich vorstellt :D Aus dem Grund würde ich dir dazu raten auf deine aufgebaute Traumwelt zu verzichten und mit Freunden feiern zu gehen oder ähnliches, davon hast du am Ende wirklich mehr. :)

Antwort
von Mit14Schon18, 22

Lass allem Zeit ich glaube nicht das es schadet wenn du an ihn denkst. Ich finde auch du solltest nicht gleich aufgeben nur weil er vergeben ist, du solltest versuchen mit ihm Kontakt aufzubauen, wenn du ihn das nächste mal sprich ihn einfach und und versuche seinen Kontakt zukriegen. Danach bau eine Freundschaft auf und wenn er dann von dir was hält dann passiert alles von alleine.       

Mehr kann ich dir auch nicht helfen sry :D <3

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community