Frage von melky2000, 114

Sollte ich AFD wählen, obwohl ich viele Programmpunkte nicht wirklich gut finde?

Damit sie als starke Opposition ein Gleichgewicht im Bundestag schaffen. Die absolute Mehrheit der Stimmen werden sie ganz sicher nicht bekommen und in eine große Koalition wird sie wohl niemand einladen. Als Bundesregierung möchte ich sie aber ganz sicher nicht!

Mein Gedanke ist tatsächlich nur:AFD wählen, damit es nicht zu links wird. Ist das der falsche Grundgedanke?

Expertenantwort
von Unsinkable2, Community-Experte für Politik, 39

Mein Gedanke ist tatsächlich nur:AFD wählen, damit es nicht zu links wird. Ist das der falsche Grundgedanke?

Nein, der Gedanke ist grundsätzlich richtig. Dir, als Arbeitgeber bzw. reichem Erben, rate ich aber eher, die FDP zu wählen. Das kommt deinen Bedürfnissen deutlich näher, denn die FDP hat eine reale Chance einer Regierungsbeteiligung. Und sie will vieles von dem, was die AfD will, ebenfalls umsetzen.

Die AfD wird hingegen noch ein, zwei, möglicherweise aber auch drei, vier Legislaturperioden (das hängt stark von den Wahlergebnissen der "etablierten Parteien" ab) brauchen, bis man sie als "koalitionsfähig" betrachtet.

Und als "Oppositionspartei" ist sie viel zu unerfahren im politischen Zirkus, um sich nicht immer und immer wieder überrumpeln zu lassen...

... damit es nicht zu links wird.

Das kann ich absolut verstehen. Dieser ganze teure linke Scheiß mit "Lohnfortzahlung im Krankheitsfall", "ewig langen Kündigungsfristen", "Zwang zur Begründung bei Kündigung", "Mindestlohn", "ewig langem Urlaub", "Kündigungsschutz bei Krankheit", und all der andere linke Quark ist nicht nur nervig, sondern auch unglaublich teuer.

Die Zeiten, als die Arbeitnehmer noch 12 - 16 Stunden am Tag arbeiteten, bevor sie im firmeneigenen Laden ihr Geld für die Lebensmittel ausgaben und in der ebenfalls firmeneigenen Kneipe den letzten Verstand versoffen, hatten wenigstens noch Struktur.

Und dann mussten die Linken mit ihren Gewerkschaften und Arbeitnehmer-Rechten kommen und alles unnötig verkomplizieren...

---------------------------------------

Aber Gott sei Dank gibt es ja jetzt eine AfD, die der FDP auf die Beine hilft und mit ihren Forderungen ("Weniger Staat!", "Weniger Arbeitnehmer-Rechte!", "Weniger Steuerbelastungen für Reiche!", "Erleichterten Kündigungen!", "Mehr private Vorsorge gegen Arbeitslosigkeit und Krankheit!", etc.), die du allesamt im Programm findest, wieder zu den guten alten Zeiten zurückkehren will...

Was der "internationale Neoliberalismus" nicht schafft, wird der "nationale Neoliberalismus" zumindest ansatzweise richten können. Und zusammen sind FDP, AfD, CDU, CSU, SPD und GRÜNE ganz sicher unschlagbar. Zumindest werden sie aber gemeinsam weiterhin "zu viel links" verhindern können und auch zukünftig ungehindert die Arbeitnehmer-Rechte abbauen können. Bei der Krankenversicherung (deren Kostenerhöhungen ja mittlerweile nur noch der Arbeitnehmer zahlen muss, während der Arbeitgeber davon freigehalten wird) ist es schon ebenso hervorragend gelungen, wie bei der Tatsache, dass jeder zweite Arbeitnehmer, der ab 2030 in Rente geht, in Altersarmut leben wird...

Antwort
von sukuma, 70

Ne, also so funktioniert Demokratie nicht. Ich wähl jemanden, den ich nicht mag, nur um die Verhältnisse im Bundestag zu beeinflussen? Keine gute Idee.

Wenn die Opposition stark ist muss die Regierung nähmlich viel öfter Kompromisse mit ihnen schließen. Wenn du also die AfD stark machst, gibst du ihr mehr Macht, und lenkst daher die gesammte Politik ein wenig in ihre Richtung. Deswegen rate ich von sowas ab.

Wenn du allerdings das Parteiprogramm gut findest, kannst du ruhig die AfD wählen. Aber schau dir das lieber nochmal an, ob du damit wirklich übereinstimmst.

Übrigens: Die Politik ist mir in letzter Zeit auch zu links

Antwort
von Yape1n, 87

Es ist kein falscher gedanke mal eine nicht Linke Opposition zu wählen, würde auf jedenfall nicht schaden. Aber im Endeffekt musst Du alleine wissen was du Wählen möchtest und lass dir nicht reinreden

Kommentar von Mambo96 ,

Was ist denn deiner Meinung nach so schlecht an einer links gerichteten Regierung ??

Kommentar von Yape1n ,

Sieht man  im moment am besten was daran nicht gut :) Es sollte trotzdem ein gesundes Gleichgewicht zwischen Rechts und Links geben!

Antwort
von denkvielmehr, 8

Ich habe in manchen Punkten meiner Einstellung zwar auch weit rechtskonservative Ansichten und bin ebenfalls der Ansicht daß es in unserem Land so nicht weitergehen kann wie jetzt, allerdings halte ich es für gefährlich die Afd oder die NPD zu wählen. Wer sich mit diesen Parteien mal etwas tiefgründiger beschäftigt, der stellt fest daß die Möglichkeit besteht durch diese Parteien wieder Verhältnisse wie im dritten Reich zu bekommen. Abgesehen davon daß ich finde daß man trotz Andersrassigkeit im Umgang miteinander niemals vergessen sollte daß alle Menschen auf der Erde vollwertige und gleichwertige Menschen sind und daß ich finde daß wir alle respektvoll miteinander umgehen sollten, bedeuten Verhältnisse wie im dritten Reich auch unschöne Lebensbedingungen für die eigene Bevölkerung und viel Leid, die Dokumentationen darüber sollten allen bekannt sein. Ich kann verstehen daß man an unserem derzeitigen System etwas verändern will und bin ebenfalls dafür, das kann man aber auch erreichen indem man einfach eine ungültige Stimme bei der Wahl abgibt (zum Beispiel indem man einfach überall auf dem Stimmzettel Kreuze macht). Wenn man einfach nur nicht zur Wahl geht, zählt das trotzdem so als ob man hingegangen wäre nur daß die Stimme dann auf alle Parteien aufgeteilt wird und die Parteien auch noch für diese Stimme Geld bekommen. Anders ist das wenn man ungültig wählt, dann wird die Stimme nämlich gesondert als ungültige Stimme registriert, keine Partei bekommt Geld für diese Stimme und wenn das viel mehr Leute so machen würden, würde die Obergrenze für die Parteienfinanzierung auch sinken so daß die Parteien weniger Geld bekommen, auf die Art kann man die großen Parteien nämlich auch dazu bewegen ihren Kurs zu ändern weil die dieses Geld nämlich gerne bekommen würden, man muß also nicht bestimmte Parteien dafür wählen.

Antwort
von voayager, 49

Erwartest du jetzt auch noch, dass derlei reaktionäre Krempel auch noch gutgeheißen wird? Wer sollte sich da auch noch als dein Wasserträger hergeben?

Kommentar von melky2000 ,

Du klingst verbittert.

Kommentar von voayager ,

du projizierst

Antwort
von metbaer, 75

Genau wie beim Brexit: Eigentlich finde ich es ja nicht gut, aber ich stimme mal für ja. Anschließend heule ich und sage: "DAS wollte ich nun auch nicht!"

Kommentar von melky2000 ,

Ich stimme dir zu.

Antwort
von BTyker99, 54

Es gibt sowieso keine Partei, die 100% mit der eigenen Meinung übereinstimmt. Ich persönlich denke, dass die AfD sehr wichtig ist, und ohne diese Partei die Regierung in einigen Fragen wesentlich weniger Engagement gezeigt hätte. Ich habe mir auf jeden Fall vorgenommen, sie zu wählen.

Antwort
von lupoklick, 21

Es gibt kaum etwas Dümmeres

als "Denkzettel" bei Wahlem !!!

Irgendwelche Extremisten sitzen sich in Landtagen die Haemorrhoiden platt und verballern ihre Aufwandsentschädigung für merkbefreite Propaganda...

Antwort
von latricolore, 67

Ist das der falsche Grundgedanke?

Meiner Meinung nach: Ja!

In welchem Bundesland wohnst du denn, dass es "zu links" werden könnte?
Und - welche Parteien haben wir denn überhaupt, die soo angsteinflößend links sind?

Kommentar von melky2000 ,

Berlin. Ca.100 Stimmen sind "links" (LINKE,SPD,Grüne,Piraten) der Rest ist CDU mit 40.

Man erwartet aber eine noch deutlichere Wahlniederlage der CDU in 6 Wochen.

Kommentar von S0CIALISTrussia ,

Wo ist die SPD denn noch links?  Unter Gabriel mittlerweile wohl kaum noch 

Die Grünen sind zwar teils im linken einzuordnen,  links linke Politik unter den grossen Parteien ist aber nur die linke 

Kommentar von latricolore ,

Danke, dass du mir das Tippen erspart hast ;-)

Antwort
von Tomysailor, 15

Die Briten hatten auch gedacht sie würden nicht die absolute Mehrheit bekommen für ihren Brexit. Also Vorsicht!

Expertenantwort
von atzef, Community-Experte für Politik, 55

Ja, der vollkommen falsche Grundgedanke. Aber hey, es ist deiner. Den kann und will dir niemand wegnehmen.

Kommentar von latricolore ,

Doch, eigentlich schon. ;-)

Antwort
von PrivateUser, 56

Wenn du sie als Bundesregierung nicht möchtest, wähl sie nicht!
Übrigens ein sehr weiser Gedanke, eine solche Partei möchte niemand wirklich als Regierung!

Antwort
von hydrahydra, 65

Als Bundesregierung möchte ich sie aber ganz sicher nicht!
Dann sollte man sie auch nicht wählen.

damit es nicht zu links wird. Ist das der falsche Grundgedanke?
Ja, ist es.

Antwort
von BiggerMama, 54

Man sollte immer aufpassen, wem man hinterher rennt.


Antwort
von 1900minga, 35

Auf gar keinen Fall!

Antwort
von UserDortmund, 27

Der Gedanke ist definitiv falsch.

Die AFD hat kein ganzheitliches Programm

Sie nutzen nur die aktuelle Flüchtlingskrise und betreiben Puten Propaganda

Antwort
von Kindred, 62

Dein Gedanke sollte sein: Welche Partei vertritt meine Interessen in ihrem Programm.

Wenn die AFD dies nicht tut dann ist es unsinnig sie zu wählen...

Antwort
von threadi, 66

Ja, ist der falsche Gedanke.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community