Frage von zetra, 135

Sollte es zu einem begrenzten Konflikt kommen, zeigt dann die Welt wieder mit dem Finger auf Deutschland?

Aufstockung der Militärausgaben, Beteiligungen an Militärübungen im Ausland, drittgrößter Waffen-Lieferer der Welt, Russen-Bashing. Bei einer großen Auseinandersetzung stellt sich diese Frage nicht mehr.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von voayager, 34

Sicherlich nicht die ganze Welt, was interessiert es schon in Lateinamerika oder Schwarzafrika, China, Indien usw. was Deutschland so militärisch treibt, wenn diese Regionen davon nicht betroffen sind. Alle andere Regionen, allemal die, die im WK II von D. betroffen waren, horchen auf, sind zumindest Teile der Bevölkerung als auch der Staatsführungen in Sorge oder zweigen ggf. auch mal mit dem Zeigefinger auf das hiesige Land. Damit ist sicherlich auch zu rechnen.

Kommentar von voayager ,

Danke

Antwort
von greenhorn7890, 86

Als Wirtschaftsmacht Europas und eines der Stärksten Länder ist Deutschland immer im Mittelpunkt. Wir werden vermutlich nicht zu direkter Waffengewalt greifen sondern vorerst in neutraler Position schlichten. Im Konflikt würde Deutschland erst eine Seite ergreifen, wenn die andere Partei "das Fass zum überlaufen bringt".

Kommentar von zetra ,

Kennst du das Gesetz: Es fängt ganz langsam an, steigert sich dann und läuft dann aus dem Ruder. Warum sollte das jetzt anders sein?

Kommentar von greenhorn7890 ,

Habe ich nicht so ziemlich das beschrieben. 

Kommentar von zetra ,

Ist schon in Ordnung, allerdings könnte DE dafür Sorge tragen, dass eben nicht das Fass zum überlaufen kommt.

Kommentar von syder ,

Wie? Indem wir weiterhin brav alle Wirtschaftsflüchtlinge aufnehme damit die anderen Staaten fein raus sind? Super Friedenbeitrag :-) Nur leider muss den meine Generation bezahlen und die danach und die danach und ...

Kommentar von zetra ,

Mach dir mal Gedanken, wer die Geburtshelfer des IS waren. Uncle Sam drückt sich wo er kann, das schlechte Gewissen der Administration in DE bewirkt wohl mit, dass jetzt über die Norm herein gewunken wird. 

Kommentar von syder ,

Das ist korrekt, die USA haben ein Machtvakuum nach dem anderen in diesen Regionen hinterlassen, wodurch sich Al-Quaida und IS ausbreiten konnten. Das Hereinwinken war allerdings eine "gewachsene Spontanentscheidung" von der Raute der Macht. Auch die Wirtschaftsverbände haben sie unter Druck gesetzt. Das ist irgendwie nicht mehr mein Land.

Antwort
von Saragoza, 70

was ist ein "begrenzter Konflitk" (du schreibst schon wie Nato Strategen)  und welches Land hat im letzten Jahrhunder zwei Weltkriege begonnen ?
Denk mal selber etwas "besser" nach, das "Ausland " zeigt nicht mit Fingern auf "Deutsch ReichIV" sondern kann das auch belegen, !?

Kommentar von zetra ,

Jeder weis hier was gemeint ist, inklusive du selber. Ich brauche dir nicht zu erklären, warum nach dem 2. Weltkrieg so klein geworden ist. Zwei Staaten waren wir auf einmal, Schutt und Asche gab es reichlich. Von 15 Milliarden $ Reparationen will ich erst gar nicht sprechen. Wenn wir noch Heute die Zahlmeister der Welt sind, dann könnten sich diese Summen danach noch gewaltig erhöhen. Nur darum ist DE so beliebt.

Kommentar von Saragoza ,

Naja / na dann, vom "Marshall Plan"  (aus den USA) hast  du nie etwas gehört, sonst wäre das "Reich" nach dem Krieg nie mehr auf "die Beine" gekommen,  übrigens,..

ausserdem: es gibt keine "begrenzten/ militärischen  Konflikte" daher ist das ja auch Gerede von Militär strategen, wann  hast du zuletzt mit einem "Offizier" darüber  gesprochen?

und "wenn alle wissen" wovon du sprichst, warum fragst du dann?

Deutsch_reich IV ist nicht beliebt, sondern recht verhasst, auch in Europa .- wann warst du  zuletzt im Ausland?
Als Land -  "Bevölkerung" mal davon abgesehen , aber wer als "deutschnationaler" auftritt, muss  sich auch damit konfrontieren lassen: "Reichsflagge" etc bei "Fusball Fans",.!

die Einzigen, die es wirklich "lieben und verehren"  sind die "hardliner" Araber, die es bewundern, weil es kein Land davor  und danach mehr "fertig gebracht" hat,
6 Mio Juden zu töten, darin ist das "Reich" ein echtes Spitzen Vorbild, weltweit,
oder warum ist der "nette Deutsche" in Filmen immer der SS Offizier?

..

Kommentar von Nunuhueper ,

Da gibt es aber noch andere, außer den Arabern. 

In Indonesien hörte ich:

"Hittler gutt für Indinesia, Indonesia unabhängig!"

Kommentar von zetra ,

Wann warst du zuletzt im Ausland?

Das kann ich dir genau beantworten, ich war das letzte mal vor 10 Jahren in DE.

Kommentar von Saragoza ,

dann freu dich darüber, gratuliere!

Kommentar von zetra ,

Man tut was man kann. Ist aber hauptsächlich dem Wetter geschuldet.

Antwort
von CamelWolf, 23

Die Welt zeigte mit dem Finger auf Deutschland, weil die Nazis im deutschen Namen einen Weltkrieg vom Zaun gebrochen, mit industriellen Mitteln 6 Mio. Juden vergast hatten und es nachher keiner gewesen sein wollte. 

Ich denke aber nicht, dass das  jetzt irgend etwas mit der aktuellen polit. Situation zu tun hat.

Antwort
von 1988Ritter, 61

Da es keinen Konflikt von umliegenden Staaten zu geben scheint, und ein solcher auch nicht droht, ist das unerheblich.

Die eigentliche Frage dürfte in dem Zusammenhang sein, warum Polizei und auch Spezialeinheiten der Bundeswehr Verhalten und Kampfweisen im Fall eines Bürgerkrieges proben.

.....und was bedeutet in dem Zusammenhang eine verlangte Gesetzesänderung zum Einsatz der Bundeswehr im Inland ?

Politisch gesehen scheint da wohl eher Konfliktpotential im Innland gesehen oder bemerkt werden.

Ich meine man sollte lieber darüber mal nachdenken.

Kommentar von zetra ,

Guck dir die ängstlichen Fragen der vielen User auf dieser Plattform an. Es muss doch Gründe geben, warum das so ist?

Kommentar von syder ,

Frei nach Herrn de Maizière: Die Antwort könnte dich verunsichern ;-)

Ich habe so die wage Befürchtung, dass es mit der Flüchtlingskrise zusammenhängt, aber was weiß ich schon ...

Kommentar von zetra ,

Warum stellst du deine Bedenken nicht als Frage bei GF?

Dadurch ist doch die Möglichkeit gegeben die Meinungen anderer User zu erfahren.

Kommentar von syder ,

Hm, mal überlegen was die Gründe dagegen sein könnten: Vielleicht möchte ich nicht die Meinung über diese Dinge von anonymen Leuten hören, sondern von Leuten die ich kenne und einschätzen kann. Das wäre doch mal ein gewichtiger Grund :-) Außerdem ist das Thema zu komplex und vielschichtig als auf so einer oberflächlichen Plattform behandelt zu werden. Das ist nicht beleidigend gemeint, sondern einfach eine Feststellung.

Kommentar von zetra ,

Ist schon OK.

Expertenantwort
von atzef, Community-Experte für Politik, 30

Zu welcher Art von begrenztem Konflikt sollte es denn kommen und warum sollte dann auf Deutschland mit den Fingern gezeigt werden?

Deutschland genießt weltweit ein hohes Ansehen wegen seines Lebensstandards, seiner Gastfreundlichkeit und vor allem seiner konsequenten Einhaltung von Menschenrechten und Rechtsstaatlichkeit.

Hier wird auch kein Russenbashing betrieben, sondern lediglich der zwergwüchsige Zwilling von Adolf Erdogan für seine autokratische Politik und seinen imperialen Nationalismus kritisiert. :-)


Kommentar von zetra ,

Ist dir noch nicht aufgefallen, das z.B. jetzt die Russen auf allen Ebenen die Bösen sind. Die Engländer sollen auf einmal zahm sein.

Nicht nur im Sport, wo es nur geht, immer drauf. Soviel zum Bashing. Die Produkte der Deutschen haben eine hohe Wertschätzung, allerdings ist die Meinund der Welt über die Deutschen geteilt.

Kommentar von atzef ,

Die Russen waren auch schon früher in Gestalt der Sowjetunion "auf allen Ebenen die Bösen" und das ebenso zurecht, wie heute. Vergleichsweise sind die Engländer halt wirklich zahm.

Im Sport zeichnen sich die "Erfolge" nunmal durch systematisch betriebenes und staatlich unterstütztes und gedecktes Doping aus.

Zuletzt verstarben zwei russische Spitzenfunktionäre der Anti-Dopingkommission unter ungeklärten Umständen...:-/

Deutschland zählt momentan zu den beliebtesten Ländern weltweit. Natürlich ruft das auch missgünstige Neider auf den Plan.

Antwort
von syder, 61

Klar zeigen dann viele mit dem Finger auf Deutschland, aber wiederum andere zeigen mit dem Finger auf andere. Kommt immer auf die Gesinnung und die Ansichten an. Aber was soll uns das kümmern, wenn jemand mit dem Finger auf uns zeigt? Diejenigen sollen erstmal vor ihrer eigenen Haustür kehren :-)

Kommentar von zetra ,

Du kommst sehr selbstbewusst daher, kennst du Folgen für Deutschland, nach den letzten Kriegen?

Kommentar von syder ,

Ja, die kenne ich und die sind mir bewusst. Die sollten auch nie vergessen werden. Aber möchtest du dich moralisch für alles verantwortlich fühlen, was vor 70 Jahren und früher passiert ist, obwohl du noch nicht mal geboren warst? Deswegen sage ich, dass wir aus der Geschichte lernen sollen, aber deswegen nicht zu allem Ja und Amen sagen sollen. Auch wir sind ein souveräner Staat.

Kommentar von zetra ,

Du unterschätzt mich, ich habe Städte brennen sehen, tausend Flugzeuge flogen zugleich am Himmel über mich, das der Tag vorüber gehend zur Nacht wurde. Somit kannst du ermessen, dass ich weiß wovon ich spreche.

Kommentar von syder ,

Gut, dann bist du also schon etwas älter oder redest von einem anderen Land. Auch ich verkenne nicht das steigende Konfliktpotential, erachte es aber zu Zeiten des Kalten Krieges als höher. Wir steuern momentan auf einen neuen Kalten Krieg zu, nur dass Russland enorm schwächer ist als zu früheren Zeiten (auch militärisch).

Wie sagt man so schön: Krieg ist die Fortsetzung von Politik mit anderen Mitteln. Und so ist es immer gewesen und wird es immer sein.  

Kommentar von zetra ,

Die Stärke der Russen lassen wir mal Außen vor, mit dem ausprobieren sollte man allerdings vorsichtig sein. Ganz abgesehen von den A-Waffen.

Kommentar von syder ,

Ja, auch ich möchte nicht für einen sinnlosen Krieg verheizt werden. Leider bin ich noch im wehrfähigen Alter und habe auch meinen Grundwehrdienst absolviert. Ich wäre also zumindest in der 2. oder 3. Einberufungswelle dabei. Und glaub mir, ich bin alles andere als erpicht darauf zur Waffe zu greifen. Einfach eine miese Situation, aber ich denke nicht, dass es in naher Zukunft zu einem bewaffneten Verteidigungskrieg auf deutschem Boden kommt. Auch wenn ich jetzt zu optimistisch klinge ;-)

Kommentar von zetra ,

Deine Worte in Gottes Ohr.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten