Sollte es mein Krieg werden?

... komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Es ist natûrlich schön, wenn ein junger Mensch sich angesichts des Leid und Elends dazu berufen fühlt, die Welt verbessern zu wollen, das zeugt u.a. von Interesse.

Allerdings muss ich dich enttäuschen, du bist halt noch jung und wirst irgendwann erkennen, dass alles, was du beschreibst, Teil des Lebens ist. Konflikte, Kriege, Sklaverei usw. gibt es bereits seit Anbeginn der Menschheit. Bereits die ersten Menschen gruppierten sich und fûhrten Ausseinandersetzungen.

Nehmen wir mal nach der "Stunde Null" aus der jüngeren Geschichte, die Zeit nach dem II. Weltkrieg. Quasi unmittelbar nach dessen Ende begann der Kalte Krieg, der die Welt einige Male an den Rand eines Atomkrieges führte. Zudem wurden sog. Stellvertreterkriege, wie z.B. der Koreakrieg und der Vietnamkrieg ausgetragen, die allein unzähligen Menschen das Leben kosteten. Nach dem Ende des K.K. folgten übergangslos neue Konflikte, u.a. auf dem Balkan und natürlich auf dem afrikanischen Kontinent. 

Wie schon der User "thepro0410" in seiner Antwort anmerkte, hat sich praktisch im Prinzip zu früher nichts verändert.

Es bleibt also die Erkenntnis, dass eine Welt ohne Konflikte und Kriege reine Utopie sein wird, solange der Mensch auf der Erde angesiedelt ist. Damit müssen wir alle leben, auch du.

Auf der folgenden Seite findest du einige, der andauernden Kriege.

https://de.m.wikipedia.org/wiki/Liste_der_andauernden_Kriege_und_Konflikte

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ponter
14.11.2015, 09:01

Danke für das Sternchen.


0

Als Soldat in einer westlichen Armee bist du nicht Teil der Lösung, sondern Teil des Problems.

Die Probleme, die du als Soldat mit lösen möchtest, sind zum großen Teil erst durch die Einmischung in innere Angelegenheiten und gezielte Destabilisierung ganzer Regionen durch "den Westen" entstanden. Dein Einsatz dort wäre nur die zweite Phase, um solche Regionen unter westliche Kontrolle zu bringen.

Keiner der sogenannten humanitären Militäreinsätze der westlichen Welt in den Krisenregionen hat ja etwas zur Lösung der Konflikte und zum Frieden beigetragen. Als Soldat im Ausland wärst du dort nicht willkommen und auf die Durchsetzung sogenannter westlicher Werte kann man dort gut verzichten. Dort wärst du Besatzer einer fremden Macht und nicht Helfer und Beschützer.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also bei der Bundeswehr kannst du nicht viel machen. Wenn du gegen den IS kämpfen willst kannst du dich z.B. den Kurden anschließen, nur würde ich professionell etwas anderes nenne. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von user50014
12.11.2015, 22:39

Ach ja würde dann nach Amerika gehen

0

Also erstmal sag bitte nicht Armee sondern Bundeswehr sonst wirkt das ziemlich unglaubwürdig und nicht durchdacht. Und zweitens gibt es prozentual gesehwn nicht.mehr gewalt als früher es ist nur so, dass du dank moderner medien viel mehr davon mitbekommst. Und ich würde mir sas gut überlegen denn als einzelner soldat hast du nicht den größten Einfluß. Und was du dir untwr spezialeinheit vorstellst weiß ich nicht aber so etwas wie in "GIJoe" gibt es in deutschland und wahrscheinlich in den meisten anderen Ländern nicht. Wenn du wirklich etwas verändern willst solltest du eigentlich besser in die Politik gehen als soldat zu werden, denn du kannst als einfacher Soldat (spezialeinheit hin oder her erstmal egal ob es die gibt, jeder startet als einfacher soldat) nicht selber entscheiden was du tust du folgst nur befehlen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von user50014
12.11.2015, 22:43

Mein traumberuf ist doch ein Beschäftigter in der SEK zu sein aber heute wenn ich die Welt sehe...

0
Kommentar von thepro0410
12.11.2015, 22:58

ich finde es gut wenn jemand feste ansichten hat aber ich denke du siehst das als etwas zu einfach an du kannst nucht einfach (wie ich jetzt erfahren habe willst du nach amerika gehen) zur "army" gehen und denken die stecken dich jetzt in ne spezialeinheit und du verbesserst die welt.

1
Kommentar von user50014
12.11.2015, 23:13

Nene so denk ich bestimmt nicht. Ich will halt nicht in Luxus leben währenddessen andere um ihr Leben rennen

0
Kommentar von cookiesqzz
12.11.2015, 23:27

Ich glaube du hast keine Ahnung von was du da redest.
Wenn man einmal in einem Kriegsgebiet war, dann möchte man nicht wieder dort hin.
Das Leben eines Elitesoldaten würde ich niemals haben wollen! Ich hab mich schon mit einigen Mitgliedern vom KSK unterhalten, das echte Soldatenleben hat nichts mit Call of Duty zu tun.

2

Jeder Mensch hat das gute und das böse in sich. Manche Menschengruppen nur für gut zu erachten ist falsch. Der Mensch trägt beides in sich, das Gute und das Böse. Zu welcher Armee willst du denn gehen? Zur Bundeswehr oder was meinst du?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von user50014
12.11.2015, 22:39

Ne in der USA

0

Kennst du einen Soldaten der wirklich was bewegt hat. Kannst gerne zur Armee. Aber ändern wirst du nichts

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

als Soldat bist du Befehlsempfänger. Eine deutsche Regierung wird nicht gegen ihre eigene Bevölkerung für Flüchtlinge kämpfen. Und für Straftaten ist die Polizei zuständig

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von user50014
12.11.2015, 22:33

Das meinte ich auch nicht. Z.b die IS oder Boku Haram. Gegen die

0
Kommentar von user50014
12.11.2015, 22:51

Wer hat gesagt das ich zur Bundeswehr gehe

0

Wenn du zur bundeswehr bist wirst du aber nicht gegen das Übel sondern Für Deutschland und die westliche welt und ihre interessen eingesetzt wenn du etwas gegen das Übel machen willst und Zwar auch wirklich dann Schließ sich den Pershmerga an die bekämpfen den IS und damit den Grund für die flüchtlinge wenn du mehr wissen willst schreib mich an.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ohne Waffen kein Krieg! Die ganze Welt besteht nur aus Lug und Trug.Für diese besch... Welt würde ich mich nicht totschießen lassen ,deine Eltern werden todunglücklich wenn dir etwas passiert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Deine Ansichten sind sogar für einen einfachen Berufssoldaten naiv. Und Spezialeinheitler sind Profis, die ihre Arbeit machen und keine Weltretter.

Eins ist sicher. Du würdst nicht gegen das Böse kämpfen. Vergiss es einfach. Wenn du unbedingt Soldat werden willst, kein Problem, aber solche Ideen über Batman-spielen könnten zum bösen Erwachen führen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von user50014
13.11.2015, 05:01

Warum denkt jeder das ich die Welt retten will. Ich will bloß nicht das Gefühl haben das ich nichts tu. Das ich wenigstens einen kleinen Teil für die Bekämpfung beitrage

0

Also erstmal nein Dann probier zur armee zu kommen aber helfen wirds nichts Du musst irgendwann einsehn dass du diese grausame welt nicht ändern kannst außer du hilfst klein zB nimm einen flüchtling auf und gib ihm sicherheit -> deutlich sinnvoller als zur armee zu gehn

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Digarl
12.11.2015, 22:39

Nicht wirklich. Viele sterben, bevor sie aus dem Land flüchten können. Die Bundeswehr ist da nicht seine Adresse aber wenn er gegen diese Leute vom IS etc. in den Krieg zieht erweist er einen größeren Dienst 

0

Kanonenfutter kann auch eine sehr "rote" Zukunft sein. Ich würde dir raten dein Leben nicht zu verschwenden und schon gar nicht in der "weltverbesserungs" Armee der USA.


"Wenn man als junger Bursche in den Krieg zieht, hat man die große Illusion der Unsterblichkeit. Die anderen werden getötet; man selbst nicht." Ernest Hemingway

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von user50014
12.11.2015, 23:15

Das weiss ich. Ich bin verwundbar. Aber warum darf ich mir das erlauben und die anderen können von einem Zuhause träumen?

0

Was möchtest Du wissen?