Frage von montybuddy, 54

Sollte es mehr Philosophie in der Schule geben?

Hab ich in Facebook gelesen

Antwort
von Nalalalu, 17

Ja teilweise stimme ich da echt zu. Mich würde es wirklich reizen mehr Musikunterricht zu haben, der mich auch mal anstrengt bei dem ich nicht eh schon alles im Schlaf kann.
Oder mehr sportliche Kurse.

Die Frage ist nur wie das umgesetzt werden soll.
Wer soll die Kurse leiten? Wir haben ja ein Lehrerdefizit. Nicht viele würden sich nebenher noch mehr Stunden aufhalsen die geplant werden müssen.
Und wie werden die Mehrstunden bezahlt?

Wer bezahlt etwaige Meterialkosten wie z. B. Den Ton?

Wieso sollen nur die Künstler gefördert werden? Wie ich mich im Musikunterricht langweilen sich ja welche in Mathe zu Tode. Aber auch da wer leitet es?

Wie gesagt, ich fände es super. Aber ob das alle Eltern auch gut fänden? Schließlich ist man ja mehr in der Schule und muss dennoch die Aufgaben erledigen.
Bspw. Ich habe regelmäßig bis 15:30 Schule und da nur die Pflichtfächer.

Antwort
von WhoNose, 22

Ich finde, Philosophie darf (statt Ethik) dabei sein.
Ethik ist wie Propaganda für mich. Dieser Wert ist richtig und dies das ist falsch. Zum Kotzen.

Philosphie ist etwas mehr als Ethik. Du betrachtest in dem Fach ein Wertesystem nur als das was es ist. Ein künstliches Konstrukt geschaffen von Menschen für Menschen.

Aber ich würde Philosophie nicht allzu sehr kreativ nennen... Hängt immer vom Lehrer ab.

Ich halte es für sinnvoll, weil Logik und Argumentationsfähigkeit geschult werden. Man lernt besser zu analysieren und ich habe die dezente Hoffnung in diesem Szenario, dass einige lernen, nicht so unlogisch und dumm zu argumentieren wie durch Autoritätsargumente oder dergleichen...


Kommentar von Nalalalu ,

Bei uns muss man schon relativ kreativ sein da wir recht viele Gedankenexperimente machen. Sehr, sehr interessant :)

Aber ja es übt wahnsinnig das argumentieren aber auch mal abstraktere selbstentwickelte Ideen für andere verständlich zu erklären.

Kommentar von WhoNose ,

Wie gesagt vom lehrer abhängig^^ Manche Lehrer sind da ganz strikt und verklemmt was die Kreativität angeht, daher hatte ich nicht selten nur langweilige Theorie im Kunstunterricht, der allgemein eigentlich als kreativitätsfördernd gilt bzw gelten sollte..

yep ^^

Antwort
von bastler0815, 16

Nennt sich Ethikunterricht. Da werden unter anderen philosophische Fragestellungen diskutiert. Das Fach sollte meiner Meinung nach verpflichtend sein. An manchen Schulen kann man auch jetzt schon Philosophie wählen. Der alternative Religionsunterricht gehört abgeschaft.


Kommentar von WhoNose ,

Philosophie ist nicht Ethik. Ethik ist nur ein kleiner Teilbereich der Philosophie.

Kommentar von Nalalalu ,

In jeden Bundesland ist das anders. Wenn es bei euch zusammengefasst ist, bei uns ist es Philosophie und Religion und katholische Religion.

Aber Gesellschaftliche Dinge, philosophische werden auch in Geschichte, Geografie und Wirtschaft behandelt. Jedenfalls bei uns.

Antwort
von MariaM83, 19

Gut gebrüllt😻
Ja, definitiv. Ich arbeite an Schule. Es ist bestürzend.

Antwort
von Greta1402, 15

Also ich fände es sehr schön :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten