Frage von pianotv, 79

Sollte es an Schulen einen Dresscode geben?

Hallo, wir machen eine Schulumfrage um das Thema ,,angemessene Kleidung" in der Schule. Deswegen wollten wir euch fragen was ihr zur oberen Frage denkt.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von hoermirzu, 43

Das wäre schön!

Als ich noch zur Schule ging, war es noch nicht so krass. Die Eltern konnten sich relativ gleich viel an Kleidung für sich selbst und uns, auch an gesundem Futter, zum größten Teil aus eigener Produktion, leisten.

Heute soll es ja immer mehr Kids (nicht nur von Pegida-Prolls) geben, die zwar eine leere "Birne", diese aber mit Gucci oder Prada, ..., verhüllt haben.

Kommentar von hoermirzu ,

Liebe-r Piano-TV: Danke für die Auszeichnung!

Antwort
von Gerneso, 29

Ein Dresscode ist normal. Angemessen angezogen zu sein ist grundsätzlich zu empfehlen.

In der Schule geht es sicherlich nicht um konkrete Kleidungsvorschriften, sondern eher darum, dass gewisse sehr freizügige oder unangemessene Kleidung untersagt werden soll. Vollkommen richtig.

Früher war das nicht notwendig, da die Eltern darauf geachtet haben, wie sie ihr Kind zu Schule schicken.

Antwort
von Existentiell, 58

Im Prinzip gibt es schon sowas wie einen Dresscode. Es gibt viele Schulen, die darauf achten, dass Mädchen nicht zu freizügig rumlaufen und das finde ich - auch wenn jetzt ein paar Genderleute aufschreien werden - total in Ordnung.

Eine Schuluniform ist meiner Meinung nach aber nicht notwendig. Mobbing wird es auch mit vorgeschriebener Kleidung geben

Kommentar von Dontknow0815 ,

Klasse Meinung.👍

Kommentar von Officer4545 ,

Aber das Gefühl des Zusammengehörens wird doch gestärkt

Kommentar von Existentiell ,

Wer eine Vorschrift für Kleidung braucht um das Gefühl des Zusammengehörens verstärkter wahrzunehmen, dem ist nicht mehr zu helfen. Man sollte eher auf Ausflügen und Klassenfahrten aufbauen - Denn da wird der Klassenzusammenhalt tatsächlich gestärkt.

Kommentar von Officer4545 ,

Aber es gibt einen großen Zusammenhang mit dem Gefühl des Zusammengehörens und gleicher Kleidung. Das wird auch bei "Die Welle" sichtbar. Eigentlich brauchst du nur zum Fußball und anderen Sportvereinen schauen.

Kommentar von Existentiell ,

Ja, richtig. Jetzt stell dir aber mal vor - und das gibt es oft: Mehrere Schulen teilen sich einen Schulhof (dies ist oft bei Haupt- und Gesamtschulen der Fall) und jede Schule trägt die eigene Uniform. Dann hast du dieselbe Ausgangslage wie bei "die Welle" und das wäre doch nun wirklich kontraproduktiv.

Außerdem finde ich genau das fatal. Zusammengehörigkeitsgefühl durch Kleidung. Damit grenzt du immer andere aus und es gibt immer Reiberein. Also mich kannst du damit nicht überzeugen

Kommentar von hoermirzu ,

Muss ja nicht sein. Die "Uniform" könnte neutral, stadtbezogen sein. - länderbezogen wäre schon wieder Diskriminierung, auch wenn der Schnitt meist an der Zusammensetzung der Schüler liegt.

Was mich ein wenig erstaunt ist, dass kaputte Klos immer als Versäumnis, Geldnot der Gemeinden hingestellt wird. Noch nie habe ich gehört, dass der Bürgermeister oder andere Menschen aus den "Stadtparlamenten" die Schülerklos beschmieren oder zerstören; es sind wohl immer schlecht erzogene Mädchen und Jungs, die mit sich und ihrer Situation nicht zufrieden sind. 

Kommentar von sepki ,

Soll den Zusammenhalt stärken? Geht so.

Wenn jemand das Shirt meiner Lieblinsband trägt, ist derjenige etwas sympathischer.

Nicht aber, wenn jeder das gleiche anhat.

Dazu kommt, dass Idioten auch mit der gleichen Kleidung noch Idioten bleiben.

Kommentar von Existentiell ,

Nun würde mich interessieren, welches Bandshirt du zuletzt getragen hast

Kommentar von Fretto ,

Ich z.B. Behemoth, Cannibal Corpse, Disgorge, Oceano, Suffocation, Gorgoroth, Blasphemy, Dragonforce.

(Ich war zwar nicht die gefragte Person & ich gab ein paar Band Shirts mehr an.)

Kommentar von Existentiell ,

I see, I see. Dann gehen unsere Musikgeschmäcker ein kleines bisschen auseinander. Ich favorisiere Metalcore - Wobei man den "neuen" Metalcore mittlerweile (leider) auch vergessen kann

Antwort
von tryanswer, 21

Eigentlich vertrete ich die Auffassung jeder soll tragen was er möchte. Wenn ich mir aber das ewige Genörgel so anhöre (Hotpants, Verschleierung, usw.), werde ich langsam ein Anhänger der Schuluniform. Dann aber bitte Bluse und Rock (knöchellang) für die Mädchen und Stoffhose, Sakko und Krawatte für die Jungen - wenn dann sollen alle die Uniform gleichermaßen nicht mögen.

Antwort
von Fretto, 15

Trotz "angemessener Kleidung" gäbe es trotzdem Mobbing durch diversen anderen Gründen. Was als angemessen gesehen wird ist subjektiv u. wird deshalb von jedem Individuum anders gesehen (60 jährige Lehrerin vs 15 jährigen Schüler).

Durch psychologische Manipulation einer Gemeinsamkeit durch die Kleidung wird deutlich, dass man versagte ein gemeinsames Gefühl eines Schulgeistes aufzubauen, welcher durch andere Aktivitäten wie Schullandheime/ausflüge usw. besser entstände.

Es gäbe immer wieder 'Rebellen', die sich dagegen wehrten.

Auch wenn der Kauf von Markenklamotten bei Manchen als großes Ansehen gilt u. ein Zeichen einer guten Werbung ist, sollte man bedenken das mit einer Kleiderordnung auch andere bestraft werden, die normale Kleidung tragen.

Wenn Mädchen zu kurze Röcke, Hosen  o. T shirts tragen sollten, kann das deren Entscheidung sein, obwohl manche Jungs davon sichtlich abgelenkt werden. Es wäre das gleiche einem Vergewaltigungsopfer zu sagen, es wäre selbst daran Schuld, wegen der aufreizenden Kleidung. Wenn die Schülerinnen "billig" aussehen, sollten sie selber eigene Erfahrungen machen mit ihrem Auftreten umso besser zu lernen ob dieses tatsächlich gut ist.

Es wirkt leicht kommunistisch, dass so die Individualität weggetreten wird. Ich, als Metalhead, würde mir sowas nie gefallen lassen, trotz dessen das die Überzahl "unangemessen" (blutig, antireligiös usw.) für den Mainstream ist. Es geht um meine Freiheit, das zu tragen was ich will, mag u. achte. Dadurch zeige ich für was ich stehe u. was vorallem zu meiner Persönlichkeit passt.

F***k the rules & mainstream.

Als Autist wird man bei mir umso schwierigerer Unterhaltungen führen, wegen meiner Kleidung, da ich nur solche trage. Leider musste ich schon verschiedene Gespräche deswegen führen aber ich gewann immer durch das Erklären aus meiner Perspektive.

Antwort
von KarimHaffar1990, 45

Ja wäre angebracht, dann würde das mobbing aufhören weil nicht jeder gleich die teuersten Klamotten trägt.

Kommentar von Dontknow0815 ,

Ich bezweifle dass mobbing nur von den Klamotten abhängig ist.(;

Kommentar von Matermace ,

Obwohl diese Art Mobbing jedes Jahr in der Schule thematisiert wurde habe ich das nicht ein einziges Mal beobachten können.

Kommentar von KarimHaffar1990 ,

Das wird auch oft nicht direkt angesprochen sondern ist indirekt ein Grund dafür warum Schüler ausgegrenzt werden und somit indirekt gemobbt werden.

Antwort
von Pauli1965, 38

Ich wäre für Schuluniformen. Dann hört dieser Markenwahn und Neid wenigstens in der Schule auf.

Kommentar von joheipo ,

Ist zwar keine schlechte Idee, aber dann müßte noch mehr reglementiert werden.

Beispielsweise die Schulranzen - äh, die unglaublich "modischen" Rucksäcke, mit denen die Schüler rumlaufen und die natürlich nur von Eastpack (oder welche Marke zur Zeit gerade angesagt ist) sein dürfen.

Antwort
von flo28091988, 32

Definitiv nein! Deutschland ist ein freies Land wo jeder seinen Vorlieben freien Lauf lassen kann, solange er nicht gegen irgendwelche Regeln verstößt.

Kommentar von Pauli1965 ,

Wirklich jeder ? Warum dann das Verlangen nach dem Burka und Burkini Verbot ? Nur so nebenbei

Antwort
von KurzeFrage0, 8

Klar wäre gut, aber bedenke: Nicht jeder hat Geld für so etwas

Antwort
von Officer4545, 28

Ich würde es viel Besser finden. Mädchen müssen beide Möglichkeiten haben Rock und Hose. Und alle müssten gleichzeitig auch was kurzes haben.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten