Frage von CeliMaus, 27

Sollte ein Nachhilfekind zu mir oder ich zu ihm?

Ich hab sowas noch nie wirklich gemacht, nur mal bei einer Grundschülerin vor ein paar Jahren, die hat bei meiner Oma um die Ecke gewohnt, aber das war ne ganz andere Geschichte.

Jetzt da ich keinen Nebenjob mehr hab, dachte ich daran, Nachhilfe zu geben, da ich ja auch Lehramt studiere (2. Semester Kunst/Spanisch L3). Ich weiss halt nicht was da so üblich ist aber mir wäre es am liebsten, wenn die Kiddies zu mir kämen, ich hab auch keine Lust auf Anfahrt und so..

Antwort
von mexp123, 9

Würde zum Nachhilfeschüler gehen. Du kannst dir die Anfahrt ja auch zahlen lassen. Aber 1. fühlt sich dien Schüler dann wohler und 2. freuen sich die Eltern da drüber und stellen sich eher an ;)

Antwort
von Demelebaejer, 5

Hmm, 2. Semester L3 und dann noch so unsicher? Da musst du aber noch viel Selbstbewusstsein erwerben, bevor Du in der Oberstufe vor eine Klasse tritt. Natürlich zum Kind hingehen oder fahren mit Bezahlung des Hinweges!

Kommentar von CeliMaus ,

aja an der uni hast du ja nur theorie.. hab nächstes semester praktikum wo du nur hinten in der klasse sitzen darfst.. vllt lern ich da ja wad xD

Antwort
von Steinbock1234, 6

Außerdem sehen die Eltern des Nachhilfekindes dass du ihm/ ihr was beibringst

Antwort
von Bogdanoff, 13

Du zu Ihm ist besser, sein Umfeld. Er soll ja irgendwann auch mal selbstständig Zuhause lernen.

Antwort
von schlichtertyp, 12

Besser zu dem Nachhilfekind, weil Umgebung für die Nachhilfe vertrauter ist.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten