Frage von askfrage, 52

Sollten die Staaten Europas gegen den IS in den Krieg ziehen ( auch mit Infanterie bzw. Bodentruppen ) ?

Expertenantwort
von ArnoldBentheim, Community-Experte für Politik, 29
JA!!!!

Die Mördertruppe des sog. IS ist nicht vernunftgeleitet, logischer Agumentation unzugänglich, religiös fanatisiert, menschenverachtend und zu jeder Grausamkeit und Schandtat rücksichtslos bereit. Welche Möglichkeiten hat man, um sich gegen solche wilden, rücksichtslosen Bestien in Menschengestalt zu schützen? In diesem Falle gibt es nur eine Sprache, die sie verstehen werden: die Gegengewalt, die leider genauso rücksichtslos sein muss!

Daher bleibt den EU-Ländern nichts anders übrig, als jedes geeignete, auch jedes militärische Mittel gegen den sog. IS einzusetzen. Der sog. IS und jede andere terroristische Mörderbande sollen wissen, dass die europäischen Demokratien wehrhafte Demokratien sind, die jede Gewalttat und jeden Versuch, ihre freiheitliche Lebensweise zu beeinträchtigen, energisch abwehren sowie alle Straftäter und Menschenrechtsverächter unnachsichtig zur Rechenschaft ziehen werden!

MfG

Arnold



Antwort
von 1988Ritter, 15
NEIN !!!

Nein.

Das wäre genau die falsche Reaktion.

Diese Typen warten doch nur darauf. Sie würden alles innerhalb kurzer Zeit verlieren, verbunden mit einer großen Anzahl an "Bauernopfer". Dann würden sich die Führungskräfte auf andere Staaten verteilen und untertauchen, wobei die Europäer als "Kreuzritter" verunglimpft werden. Das Resultat wird ein wachsender Hass, und noch größerer Zulauf zur IS sein.

Die einzig richtige Reaktion ist,

man bewahrt Ruhe, setzt klare Verhältnisse hier in Europa, z.B. durch Aberkennung der Staatsbürgerschaft und Ausweisung von Salafisten.

Der IS behauptet sich im Rahmen der islamischen Religionsgemeinschaft. Wenn der IS bekämpft werden soll, dann kann dies nur innerislamische geregelt werden.


Antwort
von NathanDerWei, 52

Eigentlich sollte man das überlegen. Aber es würde schwierig werden weil der Freund sich dort so gut auskennt.

Antwort
von JBEZorg, 26
NEIN !!!

Genau das wollen die Leute, die diese Show veranstaltet haben. Willst du ein Schaf sein, dass entlang des Elektrozauns läuft oder vernünftig sein?

Antwort
von voayager, 19
NEIN !!!

Nein, Luftschläge genügen. Dazu allerdings ein Stopp des Waffenexportes und Schluß mit der ständigen Einmischung der "Wertestaaten" in die inneren Angelegenheiten der islamischen Staaten, denn das erzeugt allgemeinen Haß.

Der Schulterschluß mit Russland ist unbedingt herzustellen.

Hier in Deutschland ist all jenen das Handwerk zu legen, die Haß predigen, das gilt z.B. für etliche Salafisten und sonstige Radikal-Islamisten. Sie müssen bei Aufruf zur Gewalt sehr rasch ihre Koffer packen und müssen dann hier verschwinden.


Antwort
von HowRuck, 31

Nein das würde nur eskalieren

Antwort
von NathanDerWei, 34

Zu dem schürt das nur neuen Hass und damit wieder eine Gefahr. Man müsste alle Geldhähne zu drehen und die Grenzen und die Gefährlichen Salafisten bewachen.

Antwort
von Pestilenz, 8
JA!!!!

unser ganzes möchte-gern-pseudo-humanitäre gelabere funktioniert nicht.

paris lässt grüssen.

das war wieder einmal eine Kriegserklärung. Frankreich reagiert. aber zaghaft.


Die EU, Russen & Co sollten da unten einmarschieren und gehörig aufräumen. rigoros.

und wenn sie das tun ist der IS in ein paar wochen geschichte.

aber das will man nicht- wir sind ja human und solidarisch. lieben alle. und wollen alle bekehren zu unseren werten.

Antwort
von Schmolinsky, 33
JA!!!!

Wird schon lange Zeit, aber nicht nur Europa.

Kommentar von NathanDerWei ,

Ja aber nur mit Luftschlägen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community