Frage von nimsay21, 88

Sollte die Pressefreiheit eingeschränkt werden?

Hallo Leute.

In Ethik muss ich eine Präsentation zum Thema Pressefreiheit halten. Also hatte ich die Idee eine Umfrage zu starten um herauszufinden, wie andere Leute zu diesem Thema stehen. Bitte schreibt (wenn möglich) einen Grund, warum ihr euch so entschieden habt in die Kommentare. Danke im vorraus. :)

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von dermitdemball, 25
Nein

Auf keinen Fall darf die Pressefreiheit eingeschränkt werden! Es wird jetzt schon immer wieder versucht Dinge entweder zu verschweigen, oder falsch dar zu stellen! - wie z. B. die Silvesterübergriffe in Köln! Manche Medien - Sender haben ja sogar zugegeben nichts negatives über Flüchtlinge, oder Dinge, die der Regierung schaden könnten zu berichten! Dann darf man sich auch nicht wundern, wenn so Ausdrücke wie "Lügenpresse" entstehen!

Um Terror- oder Verbrecherfahndungen der Polizei nicht zu behindern gibt es ja schon Nachrichtensperre!

Anders verhält es sich mit Satire - Es gibt ja den Spruch - "Satire darf alles"! Ich bin der Meinung - nicht alles was man darf, muss man auch machen! Vor allem würde ich Dinge und Symbole unangetastet lassen, die für andere Menschen heilig sind!

Antwort
von Landytalker, 38
Nein

Nein:

die Pressefreiheit darf in einem freiheitlichen demokratischen Land nicht eingeschränkt oder auch nur behindert werden. Die Gesetze geben hier den Rahmen vor. Volksverhetzung, Beleidigungen, Unwahrheiten usw. sind jedem, auch der Presse verboten.

Aber in "unfreien Staaten" Diktaturen muss die Presse sogar gegen Gesetzte verstoßen, auch wenn sie nur die Wahrheit schreibt. Hier ist es die ethische Pflicht des Reporters die Bevölkerung über die Wahrheit zu informieren.

Aber Wahrheit von Unwahrheit auseinander zu halten ist überall schwierig :(

  

Antwort
von atzef, 44
Ja

Ja. Natürlich. Jede Freiheit hat gewisse Schranken, so auch die Pressefreiheit.

Die ist z.B. sinnvoll und notwendig dort zu beschränken, wo die Würde des Menschen verletzt oder gegen Strafgesetze verstoßen wird.

Eine Presseveröffentlichung "Tötet Frauke Petry" z.B. wäre nicht durch die Pressefreiheit gedeckt.


Kommentar von Miramar1234 ,

Und ein Narrenschei. wird von einer seriösen Zeitung gar nicht gedruckt.Was würde sich der EU-Narr.der schon einen großen Landesvater nicht erfolgreich "beerben" konnte ärgern.Von wegen wäre ich mit .....verheiratet,würde ich mich noch heute Nacht erschießen.Der soll sich auch so erschießen,oder?

Antwort
von TheDoctorHD, 53

Nein auf keinen Fall. Die Pressefreiheit sollte auf jeden Fall bleiben, denn so kann jeder seine Meinung sagen. Ansonsten wäre das keine Demokratie für mich.

Antwort
von Suboptimierer, 28
Nein

Nein, ohne Grund sollte keine Freiheit eingeschränkt werden.

Kommentar von atzef ,

Diese Gründe gibt es immer und immer auch systematisch: Würde des Menschen, schutzwürdige Grundrechte Dritter, Verstoß gegen Strafgesetze....

Kommentar von Suboptimierer ,

Ja, nur kenne ich sie nicht und wenn ich entscheiden müsste, ob die Pressefreiheit eingeschränkt werden soll, müsste man mir die Gründe nennen.

Ich verstehe nebenbei an der Frage nicht, ob sie grundsätzlich einzuschränken ist (du schreibst "Verstoß gegen Strafgesetze" als Beispiel; das ist eine bestehende Einschränkung) oder ob sie weiter als bisher eingeschränkt werden soll.

Antwort
von Miramar1234, 51
Ja

In dem Sinne,das Dinge die geheim sein sollten,geheim bleiben.Und im Sinne einer gezielten Volksverdummung,könnte eine Stelle damit beauftragt werden,nicht zu zensieren,im Sinne ,nicht drucken,sondern begleitend kommentieren.Gute Zeitungen tun das.In anderen Ländern wird es vermehrt praktiziert.Also "Einschränkung" als Einschränkung in dieser Definition ja.Ansonsten natürlich nicht.

Kommentar von Tuehpi ,

das Dinge die geheim sein sollten,geheim bleiben

Und wer entscheidet nach welchen Kriterien was geheim bleiben sollte und was nicht?

Kommentar von atzef ,

Na wer schon? Natürlich gewählte Parlamente und Regierungen im Rahmen rechtsstaatlich erlassener und verfasster Gesetze. Darin sehe ich kein Problem. Schräg wird es allenfalls bei der Kommentierungsstelle...:-) Welche Länder haben den solch eine "vorbildliche" Institution...?

Kommentar von Miramar1234 ,

Die Schweiz.Les Zürcher Zeitung,schräge Meinung,Nonsens,ist immer in einem Fachkommentar begleitet.In der FAZ oftmals auch.

Kommentar von Tuehpi ,

 Natürlich gewählte Parlamente und Regierungen im Rahmen rechtsstaatlich erlassener und verfasster Gesetze

Klappt super

http://www.zeit.de/wirtschaft/2016-01/ttip-transparenz-abgeordnete-vertraege-red...

Kommentar von Miramar1234 ,

Das ist doch wiederum klar.Die eine Welt-Regierung kann die USA nur erreichen,wenn diese Freundschaft mit Europa hält,dabei aber Verträge erreicht,die Europa schaden.Gibts nicht? Laßt Euch überraschen.Sale and lease back,war nur die Vorstufe.Das back war für die Kommunen und städtischen Betriebe ein Desaster.Und warum nimmt die USA die Flüchtlinge nicht auf,diese diese "produziert "hat? Die reiben sich schon die Hände,über die Dummheit Europas.Vorne weg,Deutschland.Frankreich hats geblickt,trauen sich aber noch nicht aus der Deckung.

Kommentar von Miramar1234 ,

Wenn der Bundestag ,die Kanzlerin selbst abgehört wird,so halte ich das entweder geheim,oder ich lasse den Botschafter des spionierenden Landes einbestellen.USA hat Narrenfreiheit,oder begreift Deutschland als Besatzungszone? Polizeitaktische Dinge gehören nicht an die Öffentlichkeit.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community