Frage von HontaYOYO, 553

Sollte der Respekt vor tierischem Leben nicht noch viel weiter gehen?

Für Menschen, die kein Fleisch essen, haben Tiere oft einen viel höheren Stellenwert als für Mischköstler, die Fleisch essen. Menschen, die kein Tier essen und gegen Tierversuche sind, respektieren tierisches Leben meistens auf moralisch höherer Stufe und sie verstehen sich auch oft als Sprachrohr und Stimme der Tiere.

Aber warum wird Tieren trotzdem der höchste Respekt, den man sonst fremden Menschen zollt, verwehrt ?

Warum werden erwachsene fremde Tiere nie von solchen Menschen gesiezt als Respektbekundung symbolischer Art ?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von plohmann, 90

In Frankreich habe ich erlebt, wie eine ältere Dame ihren silberfarbenen Pudel(gleiche Haarfarbe wie Besitzerin) sietzte: Kapriziös!

Unser Jack Russel Weibchen war(mit 17 Jahren vor Kurzem gestorben) wie eine Diva, ich habe sie manchmal gesietzt und mit Madame angeredet. Sie hat mich dann immer von unten nach ober angeschaut.

Unser Verhältnis zu Tieren ist kulturell/religiös geprägt:
In China gibt es eine Region, in der Hunde als Delikatesse gegessen werden. Aber auch zum Verdruß Restchinas.
In afrikanischen Schlachthäusern werden Tiere bestialisch geschlachtet.
In Kanada werden Robben erschlagen.
Juden und Mosleme schächten(ohne Betäubung den Hals durchtrennen.In D. verboten. Es gibt aber aus religiösen Gründen Ausnahmeregelungen von unseren strengen Tierschutzgesetzen)
Schwarzafrikaner wundern sich, dass wir unsere Hunde mit ins Auto nehmen und sogar mit in den Urlaub nehmen.
Bei uns dienen Tiere auch als Kindersatz und werden verkitscht(Bambisyndrom/Eisbär Knut)

Kommentar von WildTemptation ,

Mein Beileid für den Verlust.

Antwort
von VanyVeggie, 112

Hallo, 

weil, es Tiere sind. Einem Tier ist es egal, ob du es siezt oder nicht. Nur manchen Menschen ist es nicht egal. 

Ausserdem kommuniziert der Mensch mit einem Tier hauptsächlich über Körpersprache. Tiere nehmen höchstens noch unseren Ton und Klang der Stimme wahr. Was wir letztlich sagen und ob nun "Sie" oder "du" ist ihnen völlig wurscht. 

Stelle mir das auch komisch vor meine Tiere plötzlich zu siezen. :D Oder wenn ich demnächst ein Tier aus dem Tierschutz aufnehme, dann zu fragen "geht es Ihnen gut?" "Haben sie noch Schmerzen?" "Möchten sie noch ein Möhrchen?". Dann müsste ich die Tiere vielleicht noch mit Frau und Herr anreden? Nein, das ist schon echt crazy irgendwie.^^ 

Das ist ja das Tolle an Tieren. Das sie eben nicht so wie Menschen sind und wie Mensch behandelt werden müssen. Sondern quasi so ganz neutral. :) 

Mit freundlichen Grüßen

VanyVeggie

Antwort
von Undsonstso, 94

Ernsthaft?

Sollten sich nicht die Leute, die Tiere auf die gleiche Stufe stellen wollen wie Menschen, eher fragen, ob man Tiere duzen darf....?

Die Duz-Frage gab es dann schon mal von Christian Ulmen ( als "Kunstfigur"  Alexander von Eich), :  "Darf man Hühner duzen"

Ulmen widmet sich  der Tierrechtlerin Silke Ruthenberg, die krampfhaft versucht, sich wacker zu schlagen, denn Medien-Präsens bedeutet der Tierrechtsorganisation AnimalPeace sehr viel....

AnimalPeace ist übrigens eine Orga, die öfter mal ihre Menschenverachtung medienwirksam publik macht

Antwort
von TheAllisons, 224

Tiere sollen artgerecht gehalten werden, und in ihrem Leben auch nicht leiden müssen und ein schönes Leben haben. Aber man sollte Tiere nicht vermenschlichen. Aber das ist meine persönliche Meinung

Antwort
von vonGizycki, 236

Grüß Dich HontaYOYO!

Unabhängig davon ob das richtig ist Vegetarier oder Veganer zu sein, was durchaus auch in Frage gestellt werden kann bleibt für mich klar, das Tiere quasi unsere Brüder und Schwestern sind. Und das deshalb, weil sie aus dem selben Grunde entstanden sind, wie wir als Menschen. 

Auf diesen Grund will ich jetzt nicht näher eingehen, denn dazu gibt es die verschiedensten Auffassungen, die in den Bereich des Glaubens fallen.

Trotzdem denke ich, das wir Menschen leben müssen und als Gemischtköstler sieht die Natur es vor, dass wir auch Fleisch konsumieren sollten. Tun wir es nicht, ergeben sich doch einige Ernährungsschwierigkeiten, die aber heutzutage lösbar sind. Unser Gehirnwachstum und die daraus resultierende Folgen über die Evolution, haben wir diesem Fleischkonsum zu verdanken. Das ist allerdings wissenschaftlich erwiesen. Und die Evolution hört nicht mit uns auf!

Naturvölker wissen, das sie ebenso ein Teil der Natur sind. Und wenn sie ein Tier töten müssen, damit sie Nahrung zum Überleben bekommen, tun sie dies nicht, als wären Tiere eine Ware, sondern sie haben eine große Dankbarkeit der Natur gegenüber und behandeln das getötete Tier mit größtem Respekt.

Doch diese ganz natürliche und ursprüngliche Beziehung wurde durch das aufkommende und darauf folgende Christentum zerbrochen. Die Auslegung der folgenden Zitate sind eindeutig übertrieben und pervertiert worden, aber sie waren die geistige Grundlegung für heutiges Verhalten. Auch das ist mittlerweile nicht mehr wegzudiskutieren.

Genesis 1:28 

Gott segnete sie (die Menschen - Anm. von mir) und Gott sprach zu ihnen: Seid fruchtbar und vermehrt euch, bevölkert die Erde, unterwerft sie euch und herrscht über die Fische des Meeres, über die Vögel des Himmels und über alle Tiere, die sich auf dem Land regen.

Genesis 1:29 

Dann sprach Gott: Hiermit übergebe ich euch alle Pflanzen auf der ganzen Erde, die Samen tragen, und alle Bäume mit samenhaltigen Früchten. Euch sollen sie zur Nahrung dienen.

Damit wurde diese innige ursprüngliche Verhältnis der Menschen zur Natur zerstört.

Trotzdem muss man aber sagen, dass auch in frühen Jahrhunderten Menschen außerhalb des Christentums Raubbau an der Natur getrieben haben. Die Folgen waren drastisch bis hin zum Untergang, wenngleich es sich hier nicht um Tiere handelte. Hierzulande auf europäischem Gebiet, ist das, wie bereits beschrieben, auf die bereits erwähnten Bibelstellen zurückzuführen.

Die Cree Indianer wissen: Sterben die Tiere, stirbt der Mensch.

Doch für diese Erkenntnis braucht man kein echter Indianer zu sein, aber einer im Geiste.

Herzlichen Gruß

Rüdiger

Kommentar von vonGizycki ,

Nachtrag:

In Afrika und anderswo, werden sogar geschützte und seltene Tiere getötet. Daran ist die Armut und der Aberglauben Schuld.  Und dann wieder ist die westliche Welt daran beteiligt, ihre Gier auf den verschiedensten Gebieten zu befriedigen und dafür die sogenannte Dritte Welt ausplündern. Die Menschen vor Ort haben das massive Nachsehen. Aber sie selbst haben auch einen Teil Schuld, weil sie Führern folgen, die nur in die eigene Taschen wirtschaften und weil sie mangelnde Bildung besitzen, die ihnen nicht gewährt wird.

Da geht der Respekt vor den Tieren natürlich verloren und er muss wieder mühsam über Einsicht anerzogen werden. Dazu gibt es viele Projekte, die wirken, aber immer noch zu langsam. Und den Wilderern muss man auch erstmal habhaft werden. Das ist schwer.

Kommentar von PlueschTiger ,

In Afrika und anderswo, werden sogar geschützte und seltene Tiere getötet. Daran ist die Armut und der Aberglauben Schuld.  Und dann wieder ist die westliche Welt daran beteiligt, ihre Gier auf den

Die Ironie an der Sache ist, das gerade die Gier zu dummen handeln führt. Beispiel Elfenbein und Elefanten. Die Elefanten sind durch das Töten inzwischen bedroht, würde man sie nur betäuben und die Stoßzähne nehmen, dann könnten sie sich weiter fortpflanzen und der Nachschub wäre gesichert. So wie es jetzt ist vernichtet man sie.

Antwort
von Wuestenamazone, 232

Na klar doch. Man siezt das Schwein, dass in den nächsten Minuten nicht mehr lebt weil es auf die Schlachtbank kommt? Das ist der größte Blödsinn den ich je gehört habe. Behandelt Tiere einfach gut

Kommentar von HontaYOYO ,

Respekt, Sie können etwas ganz besonderes - Sie können geschriebene Worte hören.

Antwort
von NorwinSchneider, 170

Ich finde das ist eines der größten "First world Problems" die wir hier in Deutschland haben. 

Viele sagen auf einmal Sachen wie "Wir Menschen sind auch nur Tiere" ja das stimmt vielleicht zu einem Punkt aber wir sind die Intelligentesten Tiere die es auf der Erde gibt. Und da wir so intelligent sind "Herrschen" wir über die Tiere und unterdrücken sie, was wir übrigens auch untereinander in unserer Spezies machen...

"Fleischesser sind Mörder" Einen Satz den ich mal gesagt bekommen durfte...

Ich persönlich esse vielleicht 2-3 mal Fleisch im Monat. Das liegt aber nicht daran das mir die Tiere leid tun sondern einfach weil ich mich so dran gewöhnt habe und mir Fleisch oft auch schwer im Magen liegt, was ich beim Sport nicht gebrauchen kann. 

Ich finde man sollte das Fleischessen in Deutschland nur runterfahren weil es große Vorteile für die Umwelt hat, mir persönlich ist das Leben eines Schweins oder eines Lamms wie auch jeglichen anderen Tieren völlig egal... 

Kommentar von kolui ,

Woran machst du denn die Intelligenz fest? Dass wir es schaffen nach statistischen Werten in kürzester Zeit den Planeten auf dem wir leben zu zerstören? Ja dann sind wir äußerst intelligent.

Kommentar von NorwinSchneider ,

Hallo,

schön das du versuchst so möglich phylosophisch zu klingen wie es geht. Schau einfach was wir Menschen im kontrast zu den tieren forvaltet haben. 

Dann merkst du das wir intelligenter sind.

Kommentar von KBB0815 ,

ich würde diese sache mit der intelligenz daran festmachen, dass sich noch nie ein tier zu der ganzen veganer - vegetarier - fleischesser debatte geäußert hat^^

Kommentar von PlueschTiger ,

Muuu. Mu Muuh Mu Muu. :)

Kommentar von NorwinSchneider ,

Stimmt, wir reden hier über Vegan oder nicht Vegan, dabei interessiert es die Tiere als Betroffene nicht einmal selber ^^

Antwort
von WildTemptation, 27

Für mich haben Tiere keinen größeren Stellenwert als fleischessende Menschen. Jedes Leben ist gleich viel wert. Ich respektiere Tiere und Menschen und mache auch keinen Unterschied zwischen Veganern, Vegetariern und Mischköstlern oder zwischen vegetarischen und fleischfressenden Tieren.

Siezen hat für mich nichts mit Respekt zu tun, sondern mit Distanzierung. Natürlich sieze ich fremde Menschen, aber ich fühle mich ihnen nie nahe, bis wir nicht auf das Du umgestiegen sind.

Ich würde nie auf die Idee kommen, ein Tier zu siezen. Tiere strahlen immer eine solch angenehme Einfachheit aus, dass es unangebracht scheint, die Situation durch so lästige Gepflogenheiten wie Siezen zu verkomplizieren. Dafür erwarte ich aber umgekehrt auch nie, dass das Tier mich siezt.

Kommentar von WildTemptation ,

Vielleicht hätte ich noch erwähnen sollen, dass ich Vegetarierin bin und mich hauptsächlich vegan ernähre.

Antwort
von neonlichtaugen, 181

Ich glaube ganz ehrlich, dass es von all dem was den Tieren von uns Menschen so angetan wird wohl ihr geringstes Problem ist, dass man sie nicht siezt. 

Kommentar von regini43 ,

Hallo neonlichtaugen, Du sprichst mir aus der Seele. Was so vielen Tieren von Menschen angetan wird, ist weitaus schlimmer. 

Antwort
von Kasumix, 77

Mit Tieren kann man auch anders umgehen... man muss sie nicht mit solchen dämlichen Floskeln wie dem "Siezen" quälen...

Tiere haben Gott sei Dank nicht solche heuchlerischen "Respektbekundungen", sondern sind einfach wie sie sind.

Antwort
von Jeansprinzessin, 22

völlig gaga.

sorry, ich kann dieses Vegetarier und Veganer sind die besseren Menschen Spiel nicht ab; egal ob die obige Frage nun ernst gemeint war oder nur wer herumtrollt (letzteres ist wohl wahrscheinlicher).

Sie essen keine ermordeten Tiere, sie essen nur ermordete Pflanzen, ist das besser?

Das kleine Weizenkorn hatte so ein hoffnungsvolles Leben vor sich, bevor es brutal zu Mehl zerquetscht wurde.

Ein Mensch hat 3E9 Basenpaare, die Einbeere 150E9 Basenpaare, ich zolle der Einbeere höchsten Respekt, und spreche sie nur mit "Euer Grünblättrigkeit" an.

Klingt absurd, ist es auch.

Genauso absurd wie jemanden als Mörder zu bezeichnen, der für eine Suppe Krabben gekocht hat.

Menschenrechte für Hausstaubmilben?

Gibt Leute, die machen sich für Tierrechte stark, haben aber ein Smartphone für dessen Herstellung Chinesen gequält wurden und zucken nur mit den Schultern wenn wieder ein Boot voller Syrer untergegangen ist.

Wenn alle Tiere Menschenrechte bekommen sollen.

Und Primaten Tiere sind.

Haben dann nicht auch Primaten Menschenrechte?

Hätte der Mensch dann nicht plötzlich auch Rechte für die man sich einsetzen müßte?

Kommentar von juergenkrosta ,

sehr schöne Antwort

LG  Jürgen

Antwort
von plohmann, 99

Wenn das keine Spaßfrage ist?: Zuerst kommt der Respekt vor dem Menschen, dann vor dem Tier. Ich würde das aber gegenüber dem Tier Verantwortung nennen. Glaubt einer ernsthaft, dass ein Tier zu siezen ein Tier versteht? Es kommt doch auf die Haltung und auf die Tat an. Nächstens reden wir noch über Benimmregeln gegenüber Tieren. Vor dem aktuellen Hintergrund, dass Flüchlinge aus Kriegsgebieten zu uns kommen und denen häufig der Respeckt verweigert wird, kann der Beitrag auch als tragisch gewertet werden.

Antwort
von regini43, 51

Der größte Respekt, den man Tieren erweisen könnte. wäre die Anerkennung als Lebewesen, das das gleiche Recht hat auf dieser Welt zu sein, wie der Mensch. Bislang wird ein Tier noch immer als Sache gewertet. Ja man muss für die Anerkennung der Tiere kämpfen.  Tiere sind die besseren Menschen. 

Expertenantwort
von kami1a, Community-Experte für Nahrung, 84

Hallo! Ich beschränke mich einfach Mal auf ein Zutat . 

"Es wird ein Tag kommen, an dem die Menschen über die Tötung eines Tieres genauso urteilen werden, wie sie heute die eines Menschen beurteilen. Es wird die Zeit kommen, in welcher wir das Essen von Tieren ebenso verurteilen, wie wir heute das Essen von unseresgleichen, die Menschenfresserei, verurteilen." Leonardo da Vinci.

Ich wünsche Dir ein gutes und schönes Wochenende.

Kommentar von Omnivore11 ,

Es wird die Zeit kommen, in welcher wir das Essen von Tieren ebenso verurteilen, wie wir heute das Essen von unseresgleichen, die Menschenfresserei, verurteilen." Leonardo da Vinci.

"Es wird die Zeit kommen, in welcher wir das fleischlose Essen ebenso verurteilen, wie Veganer heute das Essen von Tieren verurteilen" Omnivore der Elfte

Kommentar von Schokolinda ,

genau genommen ist diese zeit schon längst da - oder wie lange bist du schon bei GF aktiv?

und nach meiner meinung hast du dich bei dem versuch, dich auf die gleiche stufe wie leonardo da vinci zu hiefen, verhoben.

Kommentar von Omnivore11 ,

oder wie lange bist du schon bei GF aktiv?

3 Jahre

Kommentar von Undsonstso ,

Im Übrigen stammt das Zitat gar nicht von Leonardo da Vinci....

Es stammt aus auf dem historischen Roman "Leonardo da Vinci" ( Originalitel: Воскресшие боги. Леонардо да Винчи, 1900) von Dmitri Mereschkowski.

Kommentar von boeserApfeltee ,

:-D DH!

Antwort
von woflx, 101

Also den möchte ich sehen, der zu einer Fliege, die um seinen Kopf schwirrt (also offensichtlich dem Larvenstadium entwachsen), sagt: "Hätten Sie vielleicht die Güte, einen anderen Aufenthaltsort anzusteuern?"

Antwort
von howelljenkins, 112

da tiere mich als erwachsenen fremden menschen auch nicht siezen und meine verbale kommunikation mit tieren ohnehin gegen null tendiert, sehe ich hier keinen handlungsbedarf.

Antwort
von Undsonstso, 2

HontaYOYO=Esme61=Undsonstso

Antwort
von CarinaHelene, 141

Ich werde demnächst darauf achten, dass alle Tiere ein weiches Bett bekommen und werde ihnen natürlich auch einen persönlichen Diener zuteil werden lassen *Ironie off* Ok, Tiere haben sicher änder Probleme, als das ob sie gesiezt werden oder nicht...

Jetzt mal im Ernst. Ich kann dir hier jetzt schreiben, was ich will - es gibt sicher genug Leute, die mir widersprechen werden. Ich habe sowohl zwei Vegetarier als auch einen Veganer in meinem Freundeskreis - und wir kommen super miteinander aus, auch wenn sie der Meinung sind, dass man Tiere nicht töten sollte um etwas zu essen haben.

Soviel dazu. Aber was bringt es dem Tier solange zu leben, bis es "normal" stirbt? Das normal Hausschwein würde in der freien Wildbahn höchstwahrscheinlich nicht überleben und nur zum Spaß werden sich wohl die wenigsten ein Schwein halten. Schlicht und ergreifend würde das Hausschwein aussterben. Sicher nicht von Vorteil.

Allgemein wird es wohl eine ewige Diskussion bleiben, ob man Tiere töten darf oder nicht. Bevor wir uns allerdings mit dieser Frage sollten wir uns vielleicht mal fragen, ob es human ist, wenn wir uns tagtäglich gegenseitig umbringen und gegeneinander Krieg führen.

Das kann ist meine Meinung, und ich stehe dazu. Wenn irgendjemand ein Problem damit hat kann er es mir ja mitteilen, aber ich muss dazu sagen, dass ich diesen "Streit" zwischen Vegetariern und Leuten, die Fleisch essen abgrundtief hasse. Jeder kann tun und lassen was er will und keiner ist für den anderen verantwortlich. Jeder muss selbst wissen, was er tut und lässt.
LG

Kommentar von AppleTea ,

Das normale Hausschwein würde natürlich aussterben, wenn man es nicht mehr halten würde wie bisher. Das gleiche gilt aber für alle Haustiere oder (aus)Nutztiere die gezüchtet wurden und niemals ausgewildert werden könnten. Da ist entweder Rückzüchtung angesagt oder man lässt solche Zuchtrassen eben wieder aussterben.. dann gibt es eben nur noch die Wildform. Für wen wäre das aber ein Nachteil? Wenn wir dann eh kein Fleisch mehr essen würden?

Kommentar von CarinaHelene ,

Ein armes unschuldiges Tier würde auf unsere Kosten aussterben...

Kommentar von Etter ,

Nicht nur EIN armes unschuldiges Tier. Vielmehr würden wir die Unterart ausrotten.

Antwort
von Schokolinda, 135

Warum werden erwachsene fremde Tiere nie von solchen Menschen gesiezt als Respektbekundung symbolischer Art ?

weil hohle floskeln hohle floskeln bleiben.

Antwort
von Maisbaer78, 174

Wäre dem Tier auf der Schlachtbank geholfen, wenn das Bolzenschussgerät auf "Herr Schwein" gerichtet wäre, statt auf ein namenloses Objekt?

Es besteht ein Unterschied zwischen vorgespieltem Respekt der sich in Worten äußert und dem gelebten Respekt der sich ohne Sprache vermittelt.

Wie oft begrüßen Menschen sich mit Höflichkeitsfloskeln um dann in Abwesenheit des Anderen über Ihn Herzuziehen und kein gutes Haar an Ihm zu lassen. Das passiert täglich, und praktisch jeder tut es. Mit Respekt hat das nichts zu tun.

Ziemlich traurig, wenn man Worten mehr Gewicht verleiht als Taten. Die Frage ist ein gutes Beispiel dafür, dass die meisten Menschen glauben, der Menscheit Maßstäbe seinen allgemeingültig für den Rest der Welt und allem was darin lebt.

Antwort
von Biance, 97

Tiere gelten für viel zu Viele Menschen nur als Sache!Das ist die Grausame Wahrheit!

Sieh dir doch selbst die Urteile vor Gerichte an,Richter sollten Tiere schützen und was folgt genau das Gegenteil!Tierquälerei erlaubt.

Ist das Gerechtigkeit Nein!Der Mensch sollte Tiere als das ansehen was sie sind Lebewesen genau wie der Mensch auch!Sie leiden sie bluten sie spüren Schmerz!Nur weil sie nicht sprechen können sind sie keine Sache!Aber wie sagt man doch Bestie Mensch in diesen Fall trifft es zu!

Sei es bei Fleischverzehr,Tierversuche,Pelze usw.für alles gibt es eine Alternative aber Tiere zu benutzen ist ja besser verachte das!

Kommentar von FancyDiamond ,

Wie grausam und respektlos sich Menschen gegenüber wehrlosen Tieren verhalten, sieht man aktuell gerade wieder in Spanien.

Da reisen debile Touristen und Einheimische extra an, um Stiere durch die mittelalterlichern Strassen direkt  in die Stierkampfarena zu treiben.

Eine From von Mutprobe soll das sein. Tierquälerei als Kulturgut und Volksbelustigung, ist wohl mit das Abscheulichste was es überhaupt gibt! Pfüi Deibel!

Antwort
von Znorp, 176

Nur weil ich sie esse habe ich ja trotzdem Respekt vor ihnen. Ich achte darauf dass mein Fleisch aus Biohaltung kommt in der man die Tiere behandelt, so wie man Tiere behandeln sollte.

Kommentar von Maisbaer78 ,

in der man die Tiere behandelt, so wie man Tiere behandeln sollte.

Sie umbringen?

:( wo steht denn, das man sie so behandeln sollte.

Kommentar von Znorp ,

Sterben tut jedes Tier einmal, was sagst du denn dann zu den Löwen die den Gazellen qualvoll die Luft abdrücken bis sie ersticken? Wir töten die Tiere jedoch meistens ohne Schmerzen.

Kommentar von Maisbaer78 ,

Wenn Fleisch das einzige wäre, dass du verzehren kannst, würde ich dir zustimmen. Der Löwe hat nur die Wahl zu töten oder zu verhungern. Ganz andere Baustelle.

Sterben müssen wir Menschen auch alle mal. Aber du würdest dich wahrscheinlich trotzdem aufregen, wenn wir alle mit 20 unters Fallbeil müssten.

Kommentar von CarosPferd ,

Es gibt Tiere die omnivoren sind. Soviel dazu,

Meiner Meinung nach geht es um die Art wie, ein artgerechtes Leben muss man den Tieren geben! Egal ob Haustier oder Nutztier. Der Tod sollte schnell und schmerzlos erfolgen, egal ob zur lebensmittelgewinnung oder weil das Tier eingeschläfert werden muss.

Dem Tier ist nicht bewusst dass es sterben wird. Das Tier denkt ja auch über morgen nicht nach oder ähnliches. Tiere denken im jetzt.

Und aus schlechter Haltung und nicht kontrollierten schlachtbetrieben sollte man auf keinen Fall Fleisch kaufen. 

Kommentar von brandon ,

Leider haben Schlachttiere oft ein qualvolles Leben bevor sie im Schlachthof landen.

Kommentar von Omnivore11 ,

Leider haben Schlachttiere oft ein qualvolles Leben bevor sie im Schlachthof landen.

Verleumderischer Schwachsinn! Landwirte haben ein qualvolles Leben, weil sie ständig von Veganern verleumdet werden!

Kommentar von PlueschTiger ,

Statt hier immer jeden anzumaulen, der was schlechtes über Landwirte sagt, solltest du den Kampf gegen die führen, welche den Namen der anderen Landwirte, durch ihre Taten beschmutzen. Tatsachen leugnen mach dinge auch nicht besser, egal ob die Tatsachen systematisch vorkommen oder Einzelfälle sind. Zudem kennst du sicher selbst das Sprichwort, jede Lüge hat einen Wahren Kern, oder so ähnlich.

Kommentar von Omnivore11 ,

Ich habe meiner Aussage NICHTS hinzuzufügen! Pauschale Verleumdungen sind Mist!

Kommentar von ruehrweiteramk ,

du kannst etwas nicht respektvoll behandeln, wenn du es zu deinem Genuss tötest und verspeist.

Antwort
von Muster1, 38

Menschen sind auch Tiere.

Antwort
von Kreuzzzfeuer, 115

Stichwort "Ehrfurcht vor dem Leben"

Antwort
von AchimX, 57

Also meine Katze heißt "Frau Holle" und ich sieze sie selbstverständlich.

Antwort
von schmickens, 28

Ich mag Tiere! Deswegen esse ich sie gerne! Der Mensch ist nun mal ein Fleischesser!

Antwort
von boeserApfeltee, 6

Und was genau soll das Tier davon haben, wenn man es siezt? 

Antwort
von juergenkrosta, 10

Hallo,

welches Buch hast Du zuletzt gelesen? Pippi Langstrumpf?  :-)

LG  Jürgen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community