Frage von Johannisbeergel, 34

Sollte der Lebenslauf sinnvoll oder lückenlos sein?

Hallo,

auf der einen Seite heißt es immer "Der Lebenslauf muss lückenlos sein" (ich habe keine Phasen mit Arbeitslosigkeit oder so), auf der anderen Seite immer "Nur relevante Informationen, die zur Stelle passen".

Also was denn nun? Ich bin in den letzten Jahren fünfmal auf eigenen Wunsch umgezogen, habe mal gearbeitet, mal studiert. Wenn ich kündigte, dann aus eigener Sache heraus, nicht weil es Probleme gab. Das waren mal Jobs, die eigentlich mehr "Aushilfsjobs" waren, aber mir immer wichtige Skills vermittelt haben (von Büroskills bis du Kundenorientierung). Nichts davon möchte ich missen, aber es gibt halt keinen roten Faden.

Jetzt bin ich sesshaft geworden. Habe mein Studium fast abgeschlossen. Und 90% von dem, was nun in meinem Lebenslauf steht, hätte mit meinem Job gar nichts zu tun.

Also? Alles lückenlos oder ausgedünnt zugeschnitten auf die Stelle?

Antwort
von ChristianLE, 10

Ein Lebenslauf muss lückenlos sein. Sonst wird sich der Unternehmer fragen, was Du während der Lücken getan hast.

Eine Lücke bedeutet dann immer, dass Du daheim auf der Couch gelegen hast.

Grundsätzlich ist jede Stelle gut für eine Bewerbung, da es dem Leser zeigt, dass Du Berufserfahrungen sammeln konntest/wolltest.

Antwort
von rotreginak02, 9

Im besten Fall "sinnvoll UND lückenlos".

Der Lebenslauf sollte möglichst keine Fragen aufwerfen, sondern beantworten.

Manchmal gibt es ja auch Zeiten, in denen man offiziell studiert hat und nebenbei den ein oder anderen Job gemacht hat. Da kann man dann - ohne Lücke- die Nebenjobs welassen, die nicht passen In Zeiten, in denen man aber ausschließlich und mehrere Monate gejobbt hat, sollte man jeden benennen. Denn Lücken über mehrere Monate machen sich gar nicht gut im LL.....

Antwort
von Marbuel, 5

Lückenlos sollte er schon sein, aber wenn du meinst, dass der derzeitige Verlauf zu deinem Nachteil gereichen würde, dann würde ich ihn halt dahingehend etwas modifizieren, falls das möglich ist. Lücken wirst du aber immer erklären müssen, falls du überhaupt eingeladen wirst.

Antwort
von AdroSlice, 24

Lückenlos bedeutet üblicherweise lediglich, dass kein ganzes Jahr ausgelassen werden sollte, das kommt wie von meinem Vorantworter erwähnt wirklich nicht gut, geschweige denn vertrauensvoll.

Kommentar von rotreginak02 ,

Lücken entstehen bereits bei mehreren Monaten ....

Kommentar von AdroSlice ,

Das sollte zumindest kein übergeordnetes Problem darstellen. Das Detail des Lebenslaufes ist ja auch Sache des Verfassers.

Antwort
von maxim65, 16

Beides. Wenn es Abschnitte gibt die nicht so relevant sind fasst man die irgendwie zusammen.

Antwort
von Halli79, 5

Würdest du dich nicht selber fragen was in den Lücken passiert ist? Also lass die Frage erst gar nicht aufkommen. Lücken können auch heißen,dass du deinen Knastaufenthalt verheimlichen willst.

Antwort
von Zuzuzuzuuuuu, 22

Niemals lückenlos das stellt immer Frauen auf und kommt nicht gut bei einem Bewerbungsgespräch 

Kommentar von Willibergi ,

das stellt immer Frauen auf

Ja, das passiert mir auch immer. Da ist eine Lücke im Lebenslauf und schon steht die ganze Truppe vor der Tür.

LG Willibergi

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community