Frage von m0RIITZ1337, 106

Sollte der deutsche Staat schulden auf nehmen und investieren oder weiter die Schwarze Null halten?

Sollte der deutsche Staat schulden auf nehmen und investieren oder weiter die Schwarze Null halten? Wäre super wenn ihr mir ein paar Pro und Contra Punkte nennen könntet :)

Antwort
von Interesierter, 62

Ich denke, man kann hier keine entweder/oder Antwort geben. 

Grundsätzlich sollte man Schulden soweit es geht, vermeiden. Schulden müssen mit Zinsen bedient und irgendwann zurückgezahlt werden. Daher können sich Investitionen auf Pump nur dann auszahlen, wenn eine Amortisation der Investition zu erwarten ist. 

Nach diesem Maßstab wird jedoch bei Investitionen nicht gefragt. Investitionen z.B. in Bildung sind sinnvoll, da sie nachhaltig die Wettbewerbsfähigkeit unserer Wirtschaft stützen und sich über die Senkung von Arbeitslosigkeit und über Wirtschaftswachstum positiv auswirken. 

Investitionen z.B. in eine Kaufprämie für E-Autos sind sinnbefreit, da sie ausschliesslich auf den Konsum zielen und nicht nachhaltig sind. Hier gibt es ausser kurzfristigem Wirtschaftswachstum, das nach Beendigung der Subvention wieder abebbt, keine positiven Ergebnisse. Das Wachstum verfliegt, die Schulden bleiben. 

Antwort
von Geraldianer, 24

Das hat für mich zwei Seiten.

Deutschland zahlt derzeit praktisch fast keine Zinsen. Wenn das Land Geld aufnimmt und damit Investitionen tätigt, die auch nur kleine Erträge abwerfen, ist dies rechnerisch schon sinnvoll.

Wobei die Frage, was Investitionen und was Konsum ist, kaum ernsthaft geklärt werden kann. Bildung ist beispielsweise offiziell keine Investition. Die Verbesserung der Bidlung dürfte aber langfristig großen volkswirtschaftlichen Nutzen haben.

Andererseits sollte man in Zeiten der Hochkonjunktur sparen um bei einem Rückgang durch Ausgaben abzufedern. Wir haben also aktuell eine Entwicklung die eher für das Sparen und die schwarze 0 spricht.

Antwort
von soga57, 47

Nach der volkswirtschaftlichen Theorie ist es Aufgabe des Staates sich antizyklisch zu verhalten. Wenn die Wirtschaft stockt und Privatfirmen sich mit Investitionen zurückhalten, ist es Aufgabe des Staates Gegensteuer zu geben und zu investieren. 

Dazu muss er Schulden machen. Wenn sich die Wirtschaft erholt hat und Private wieder investieren, kann der Staat sich wieder zurückhalten. Durch erhöhte Steuereinnahmen aufgrund der guten Konjunktur, kann der Staat die Schulden dann wieder zurückzahlen.

In der heutigen Zeit plädieren populistische Politiker (in der Regel auf der rechten Seite des politischen Spektrums) dafür, dass sich Staaten wie Private verhalten sollen und es vermeiden sollen, Schulden zu machen. Das ist aber falsch und schadet der Wirtschaft mehr als dass es nützt. 

Antwort
von Panazee, 44

Wenn wir ab sofort keine Schulden mehr machen würden und wir jeden Monat 1 Milliarde Euro zur Abzahlung unserer bestehenden Schulden verwenden würden, dann wären wir im Jahr 2184 schuldenfrei. Ich glaube nicht, dass die Lösung darin liegen kann noch mehr Schulden zu machen.

Antwort
von Sonnenstern811, 15

Wenn unsere Politiker nach Ludwig Erhardt gelernt hätten zu wirtschaften, könnten sie jetzt Investitionen von der Habenseite bezahlen. Klappt halt nicht, wenn drei Viertel in den Parlamenten Juristen sind und gute Ökonomen so selten wie ein Hering im Süßwasserqquarium.

Im Grunde genommen ist es schon egal, weder Deutschland, andere Länder in EU und im €, geschweige denn die USA können jemals ihre bestehenden horrenden Schulden auf ehrlichem Wege zurück zahlen.

Entweder Währungsreform oder weginflationieren. Griechenland wird ja nun wohl bald 100 Jahre Zeit zur Rückzahlung bekommen, aber Schuldenschnitt? Pfui Teufel. Kommt nicht in Frage, nicht wahr Herr Schäuble und Frau Merkel?

Antwort
von Schweinsbraten4, 55

Die schwarze Null halten! Schulden sind immer zu vermeiden! Man muss Unmengen an Zinsen zurückzahlen und ist abhängig von den Geldgebern. Schäuble hat Großartiges geleistet!

Antwort
von Fairy21, 35

Wo nimmst denn du die schwarze Null her?

Schön wärs!

Antwort
von voayager, 26

Ganz was anderes, nämlich anders besteuern, also Firmen und Reiche mehr zur Kasse veranlassen. Es wäre schon viel gewonnen, wenn wir wieder die Besteuerung hätten wie vor 1998.

Antwort
von Hardware02, 8

Wo siehst du hier eine "schwarze Null", die der Staat halten könnte? Deutschland ist, wie alle Industrieländer, hoch verschuldet. ... Es wäre eine interessante Frage, ob es überhaupt Länder gibt, die nicht verschuldet sind. Vielleicht Saudi Arabien. Oder Nordkorea - nicht, weil die so reich sind, sondern weil denen niemand was leiht.

Antwort
von Ernsterwin, 5
Antwort
von Realito, 9

Wenn man Schulden macht und klug investiert und später die Schulden tilgt, ist das ok!  Die schwarze null ist in meinen Augen kein Erfolg der Regierung!

Antwort
von bronkhorst, 45

Klingt so, als hätte jemand zu Dienstag in Deutsch oder WiSo Hausaufgaben bekommen...

Oder Herr Schäuble hat morgen Termin bei Mutti und versteckt sich jetzt hinter einem Pseudonym...

Kommentar von m0RIITZ1337 ,

keins von beiden ;) wird nur grad im unterricht besprochen und wollte nur des wissen um mitreden zu können :)

Antwort
von kenibora, 8

"Schwarze Null"....ist doch Augenwischerei von einer Verschuldung in "Billionenhöhe"!!!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community