Frage von HinataHime, 105

Soll's niemals klappen?

Dieses Leben betrachte ich als wertlos. Mein einziger Zeitvertreib besteht darin hier fragen zu stellen,um wenigstens ein bisschen Aufmerksamkeit und Interesse zu bekommen.Das ist wirklich unglaublich traurig.Aber was soll ich machen. Mir ist etwas klar geworden,ich fange nun langsam an die Dinge nüchtern zu sehen.Ich hasse mein Leben so wie es jetzt ist.Am liebsten würde ich Selbstmord begehen.Das bringt doch alles sowieso nichts mehr.Und meine Familie...der Schmerz wird irgendwann schwächer.Da bin ich sehr egoistisch.Es gibt nur einen Hacken:Ich bin religiös,weshalb Suizid auf keinen Fall in Frage kommt.Also,was tun,wenn Suizid Keine Alternative ist.Und nichts klappt was ich versuche.Sei es eine Therapie(stationär o. ambulant) oder sonst was.Da kommt mir Selbstzerstörung in den Sinn:Drogen,SvV usw. Ich komme nicht weiter.In mir ist alles leer.Und ich weiß mal wieder nicht,was ich mit der Frage bezwecke.Vlt ist es ein erbärmlicher Hilferuf,vlt Langeweile oder beides.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Piadora, 39

Ich habe jetzt einige Deiner letzten Fragestellungen der vergangenen Stunden/Tage durchgelesen. Was mir dabei auffällt ist, dass es in allen Fragestellungen nur um Dich geht. Dir geht's schlecht, Du fühlst Dich abgelehnt, Du bist introvertiert, Du siehst keinen Sinn im Leben, Du hast Probleme, Du willst Medikamente absetzen (ohne Arzt), Du willst Dich umbringen, niemand mag Dich usw.

Die ganze Zeit denkst DU ausschließlich über DICH nach. Es scheint nichts im Leben zu geben, über was Du sonst nachdenken kannst oder willst.

Jeder von uns hat eine Aufgabe im Leben, ist für irgendwas bestimmt. Diese "Aufgabe" steht nirgendwo geschrieben, man muss sie selbst rausfinden. Es gibt viele Menschen und Tiere auf der Welt, die Hilfe brauchen und dafür unendlich dankbar wären. Die meisten brauchen keine Hilfe dabei, davon überzeugt zu werden, dass das Leben lebenswert ist - sie wissen es. Aber sie brauchen Hilfe dabei, ihr Leben z.B. einfach nur zu Ende zu leben, weil sie krank sind, weil sie allein sind, weil niemand da ist, der ein bisschen frischen Wind mitbringt.

Du hast die Energie und den Willen, aus Deiner Situation herauszukommen, in der Du Dich immer wieder im Kreis drehst zwischen Ablehnung, Selbstmordgedanken, Introvertiertheit usw. Deshalb bist Du ein Mensch, der ANDEREN helfen kann. Ich bin mir sicher, dass DIES der Schlüssel zu Deinem Glück ist.

Folgende Möglichkeiten sehe ich:

- Übernimm ein Ehrenamt (siehe Ehrenamt oder Freiwilligenagentur in Deiner Stadt).

- Überwinde Dich und frag in Altenpflegeheimen nach, ob Du den älteren Herrschaften einmal in der Woche vorlesen kannst oder ob jemand beim Einkaufen begleitet werden möchte oder ob Du Dich sonst irgendwie nützlich machen oder einbringen kannst. Ich war mal in so einem Heim und ich kann Dir sagen, dass die dort oft "geparkten" alten Leute einem einfach nur Leid tun können, weil zu wenig Zeit für das Pflegepersonal ist, sich mit ihnen zu beschäftigen. Die meisten würden sonst etwas um einen regelmäßigen kleinen Besuch geben, jemand, der sie nicht nur im Rollstuhl nach draußen vor die Türe in die Sonne schiebt, sondern sich die Mühe macht, mit ihnen in den Park zu fahren, die Vögel zu beobachten, Blumen vom Wegrand zu pflücken, wie früher als Kinder einen Kranz daraus zu binden. Denn auch alte Leute waren mal jung...

- Frag im Tierheim nach, ob Du mit Hunden Gassi gehen darfst, ob Du irgendwie helfen darfst, z.B. auch Ställe sauber machen oder so, natürlich gerne unentgeltlich aber regelmäßig, einmal oder mehrmals die Woche, so, wie Du es einrichten kannst.

Es gibt so viele Möglichkeiten, wo (umsonst) helfende Hände gebraucht werden. DAS sehe ich als Deine Therapie. Denn den Dank, den ein altes Mütterchen in den Augen hat, wenn Du ein bisschen Zeit mit ihr verbracht, ihr zugehört hast, oder den ein Tier Dir durch seine Freude, wenn es Dich wiedersieht und weiß, ja jetzt geht's raus, zeigt, kann nicht ersetzen.

Das wird Dich therapieren. Dann wirst Du sehen, dass Du wichtig bist für diese Welt, für jemanden im Heim, für jemanden im Tierheim. Irgendjemand wird auf Dich warten, jeden Dienstag oder Mittwochnachmittag, jemand wird an Dich denken und sich an Dich erinnern. Jemand wird sich mit Dir freuen und Dich trösten.

Und dann wirst Du nach und nach immer mehr und andere Dinge im Kopf haben, als das, wie Du die Welt von Dir entledigen könntest.

Steh dazu, dass Du introvertiert bist, aber lerne es, mutig genug zu sein, Dich mit ganz kleinen Schritten ein wenig mehr in die Welt vorzuwagen. Alles Gute

Antwort
von Dhalwim, 42

Hör gut zu HinataHime,

Du bist mit deinem schlechten Tag nicht allein, denn den hatte Ich auch heute.

Aber sei dir auch bitte im klaren WAS du da genau tust! Denn wenn du "Quatsch" baust, kannst du nicht "Spielstand laden" und so tun als wäre nie was gewesen (denn diese Funktion hätte Ich noch oft im Leben gebraucht glaub mir).

Du dürftest auch Kerngesund sein (hoffe habe mich nicht verlesen), aber bis dato kannst du dich glücklicher schätzen als so manch ein anderer Mensch. Das wird schon!

Ich habe auch des öfteren Gelegenheiten verpasst um MEIN "erstes mal" zu erleben. Ganze VIERMAL habe Ich es sausen lassen!

Außerdem habe Ich, so viele Freund verloren. Mit den meisten ging es mit der Zeit einfach auf eine kühle Schiene, bis der Kontakt vollständig verblasste.

Außerdem habe Ich immer wiederkehrende Angst davor irgendwas zu verpassen in der Welt, genauso vor Drittem Weltkrieg und TTIP sowie CETA und irgendwelchen "Bürgerkriegen".

Wir sind uns einig, SELBSTMORD löst keine Probleme. Außerdem ist das Leben eine reine Unbestimmtheit, was wenn du morgen vielleicht deine Liebe des Leben's triffst?

Dann wärst du jemand, der einfach mal auf die Schiene fährt "ISS MIR EGAL!" und sie meidet dich dann vielleicht.

Oder vielleicht ruft ein alter Freund an? Du musst auch Dinge tun die dir Spaß machen. Mehr Rat kann Ich dir nicht geben höchstens SEI STARK!!!

Denn wer wagt kann verlieren, wer es nicht tut hat schon verloren, es kann nur noch besser werden!

Ich bete an Erzengel Michael für dich. Er soll über dich wachen und dich beschützen! Viel Glück, können hast du ja schon.

LG Dhalwim <3

Antwort
von DJFlashD, 49

Raus gehen aus dem Internet. Das sollst du tun. Wenn du dein leben Hasst, so wie es ist, dann bemitleide dich nicht den ganzen Tag selbst sondern ändere es! Dann wirst du auch wieder glücklich!

Antwort
von mau339, 51

Selbst am finstersten himmel scheint ein schwacher stern...
Egal wie aussichtslos es ist dein leben ist lebenswert auch wenn es für dich noch nicht danach aussieht, wenn du dir nicht selbst helfen kannst würde ich nach deiner schilderung mal mit einem psychologen reden

Kommentar von xBrokenHumanx3 ,

Wenn das so leicht wäre sich einfach Hilfe zu suchen..

Kommentar von mau339 ,

wenn man sich wirklich helfen lassen will wird es auch nicht so schwirig sein hilfe zu finden der man auch vertrauen kann

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community