Solle man die Wehrpflicht in Deutschland wieder einführen?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ein definitives Nein.

Die Bundeswehr hat mittlerweile ihre Struktur eingenommen, die für sie als Freiwilligenarmee geplant war und die im Grundkonzept auch richtig und vor allem aufgabenangemessen ist. Ein Wiedereinsetzen der Wehrpflicht würde diese Struktur wieder komplett auf den Kopf stellen, das würde noch mehr Zeit und noch mehr Geld kosten, das für die Ausrüstung der jetzigen Freiwilligentruppe deutlich besser investiert ist.

Zudem stünden Wehrpflichtige wiederum nicht für Auslandseinsätze zur Verfügung und könnten in der kurzen Dienstzeit nicht mehr in dem Maß professionell ausgebildet werden, wie das heute mit den Freiwilligen geschieht.

Die einsatzerfahrensten und einsatzbelastetsten europäischen Armeen - die britische, französische und italienische - kommen im Übrigen auch glänzend ohne die Wehrpflicht aus.

Die momentan 176.000 deutschen Soldaten sind übrigens im internationalen Vergleich nicht wenig - nur Frankreich hat in Europa mehr aktive Soldaten.

Dass natürlich an der Attraktivität des Dienstes in der Bundeswehr gearbeitet werden muss, ist richtig - die Wehrpflicht würde aber weder die Qualität der Bundeswehr erhöhen noch die Personalprobleme lösen.

Die Wehrpflicht erhöht die Anzahl der Soldaten höchstens auf dem Papier. Daher bin ich der Meinung, dass man die Wehrpflicht nicht nochmal einführen sollte. Die Bundeswehr als Arbeitgeber sollte im Ganzen attraktiver werden. Auch das Ansehen der Soldaten in der Bevölkerung ist nicht das Beste, wenn wir mal Deutschland mit den USA vergleichen.

Und die Stärke einer Armee hängt stark von der Ausrüstung ab, nicht unbedingt von der Anzahl der Soldaten. Das hast du auch schon im zweiten Weltkrieg gesehen. Die Russen haben ihre Soldaten teilweise ohne Waffen und Nahrung in den Krieg geschickt. Lange überlebt haben die nicht, trotz zahlenmäßig hoher Überlegenheit.

Du kannst dir auch heutzutage anschauen, wie viele Amerikaner im Irakkrieg gestorben sind und wie viele Irakis den Krieg nicht überlebt haben. Ausrüstung ist entscheidend.

Mal abgesehen davon, daß die Wehrpflicht in Deutschland nicht abgeschafft, sonderen nur ausgesetzt wurde, können wir den Bedarf an Soldaten auch ohne Wehrpflicht decken. (Was ich, als Befürworter einer allg. Wehrpflicht, durchaus bedauere.)

Ja, ich bin für die Wiedereinführung der Wehrpflicht, aber diesmal im Sinne der Gleichberechtigung für Frauen und Männer.

Alleine schon deshalb, weil die Zivildienstleistenden weggebrochen sind. Die Auswirkungen kann man bereits in Krankenhäusern und Pflegeheimen beobachten.
Leider wird das von vielen Leuten nicht beachtet (bzw. ignoriert).

Kommentar von Anemone95
02.08.2016, 09:11

Kann aber a ka Grund sein das ma die Wehrpflicht wieder einführt weil die Zivis fehlen.

Da muss dan halt das Konzept geändert werden damit mehr junge Menschen in die Gesundheitsberufe wollen. 

Aber ma kann ned sagen na die die ned zur Bundeswehr wollen/dürfen müssen n jahr lang als Depp vom Dienst in Krankenhäusern usw. arbeiten.

0

Nein. Das wäre ein Schritt in die falsche Richtung. Man sollte die Bundeswehr noch attraktiver machen damit mehr freiwillig eintreten finde ich.

Was möchtest Du wissen?