Frage von FancyDiamond, 22

Solle ich nach der xten erfolglosen Behandlung den Zahnarzt/Praxis wechseln?

Ihr Lieben,

Vor einigen Wochen ist mir eine Zahnfüllung im vorderen oberen Kieferbereich rausgebrochen. Wollte mit daraufhin gleich einen Termin bei meinem langjährigen Zahnarzt geben lassen. Praxis war zu, und ist ohne mein Wissen, an eine Zahnärztin übergeben worden.

Als die Praxis wieder geöffnet war, bat ich um einen Termin, und erörterte das Problem. Schmerzen hatte ich keine (!) , sah nur unschön aus.

Bekam den Termin, wurde vorab geröntgt, und da wurde mir gesagt, dass die zahnfarbene Füllung nur teils von der Krankenkasse übernommen wird.

Ich willigte dennoch ein, der Zahn wurde "gerichtet".

Hernach quatschte man mir noch ne professinonelle kostenintensive Zahnreinigung auf.

Jedenfalls bekam ich kurn darauf, höllische Zahnschmerzen. Ging erst Tage später wieder zur Praxis, weil ich dachte, dass die Schmerzempfindlichkeit sicherlich mit der Manipulation die es am Zahn gab, in Zusammenhang steht.

Dem war nicht so!

Nachdem ich trotz Termin ca. 1 1/2 Stunden warten musste, meinte die Zahnarzthelferin, dass man da sicherlich zu tief gebohrt, und den Nerv beschädigt hätte.

Die Zahnärztin meinte, dass man halt den Nerv abtöten müsse. Das tat sie dann auch... Die Schmerzen wurden noch schlimmer. Ging Tage später wieder hin. Dann hiess es, dass ein Kanal noch überlebt hätte, und die Prozedur ging wieder von vorn los. Schmerzen blieben, sodass ich seit Beginn der Behandlung nur noch einseitig kauen kann. Jedenfalls wurde vor einer Woche dann eine Wurzelbehandlung gemacht. Resultat: Schmerzen on mass.

Seit Wochen nehme ich nun Schmerzmittel zu mir, weil ich sonst den Tag nicht durchstehen würde.

Was soll ich nun tun? Wieder dort hingehen? Was kann da alles schiefgelaufen sein? Soll ich die Praxis wechseln oder würde das wenig Sinn machen? Würde die Krankenkasse da überhaupt mitspielen? Bin ratlos...

Antwort
von mariontheresa, 12

Die zahnfarbene Füllung wird 

bei den Schneidezähnen IMMER von der Krankenkasse übernommen. Bei den Backenzähnen zahlt die Kasse Amalgam. Willst du eine helle Füllung haben kann der Zahnarzt einen Aufpreis verlangen oder die Füllung komplett privat berechnen. Darüber muss er vorher aufklären und du musst die Einwilligung unterschreiben. Wenn der ZA eine Füllung macht soll die 2 Jahre halten. Tut sie das nicht, muss der Zahnarzt eine neue machen, sozusagen Garantie, die Kasse zahlt das nicht. 

Eine Professionelle Zahnreinigung ist immer gut. Sie sollte ca. 45 - 60 Minuten dauern und nicht mehr als 100 € kosten.

Wenn du trotz Termin 1 1/2 Stunden warten musstest und es keine gute Erklärung dafür gab  (unvorhersehbarer Notfall) ist die Praxis total unorganisiert. Such dir einen anderen Zahnarzt.Du kannst jederzeit wechseln ohne Genehmigung der Krankenkasse. In der neuen Praxis wird einfach deine Karte eingelesen. 

Kommentar von FancyDiamond ,

Einen Notfall gab' es wahrlich nicht. Jeder der nach mir kam, wurde vor mir reingeholt. Nach 1 Stunde ging ich dann zur Anmeldung, und meinte, ob man mich vergessen hätte?!

Zuerst wurde das verneint, mit der Begründung, dass ich ja erst eine Stunde den Termin hätte. Ich widersprach, und zeigte das Terminkärtchen vor, welches man mir beim letzten Mal ausgestellt hatte.

Dann gab' man zwar zu, dass man aus Versehen den ein oder anderen Patienten, welcher nach mir kam, vorzug. Ich mich wieder ins Wartezimmer setzen solle, und gleich dran kommen würde.

Wieder verging ne halbe Stunde, und ich war schon so genervt, dass ich die Praxis verlassen wollte. Das tat ich auch kund.

Plötzlich ging's dann ganz schnell. Leider sind die Schmerzen dieselben geblieben.

Dass in der Praxis vieles nicht rund läuft, ist mir auch aufgefallen. Jeder Patient wurde quasi grundlos sofort geröntgt. Jedoch war jede der Zahnarzthelferinnen damit überfordert. Nichts funktionierte auf Anhieb.

Und das Mundstück, auf welches man währenddessen draufbeissen sollte, war zwar mit Latex überzogen, sodass die Hygienevorschrift eingehalten wurde. Dann wurde dieser Latex mit den Händen der Helferin jedoch kontaminiert, die zuvor die Türklinke öffnete etc. und sich weder die Hände hernach wusch, noch Handschuhe trug...

Mir ist es noch nie(!!!) passiert, dass ich vor der Behandlung keine (!) Schmerzen hatte, aber selbige hernach zur Unerträglichkeit wurden. Nachts kann ich vor Schmerzen schon gar nicht mehr schlafen.


Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten