Frage von Sole789, 138

Soll mich von ihm trennen?

Hallo,

ich bin zur Zeit in einer blöden Situation, mein Freund und ich sind jetzt seit 5 Jahren schon ein Paar und genau so lange wohnen wir nun auch schon zusammen. Vor ca einem Jahr sind wir wieder in meine alte Heimat gezogen, er ist aus Liebe zu mir mitgekommen. Dadurch ist er aber Arbeitslos geworden nun macht er eine Umschulung und hat in zwei Jahren einen neuen Beruf erlernt. Nun ist es so das ich ihn einfach nicht mehr liebe, ich bin nicht gern in seiner Nähe, wir haben uns kaum noch mehr zu sagen. Eigentlich weiß ich genau das ich nicht glücklich bin und Schluss machen sollte.

Nun aber zu dem Problem, ich habe total schuldgefühle wenn ich das machen würde. Schließlich hat er wegen mir sein altes Leben aufgegeben und ist mit mir hier her gezogen. Hier hat er keine Freunde und auch keine Familie. Er hatte hier praktisch nur mich. Also das heißt wenn ich Schluss machen würde, wäre er ganz alleine und daran wäre ich schuld.

Was soll ich machen?

Antwort vom Psychologen online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Frage. Kompetent, von geprüften Psychologen.

Experten fragen

Antwort
von Sonja66, 33

Soll mich von ihm trennen?

Erst mal noch nicht. Besser erst mit der ganzen Thematik noch intensiver auseinandersetzen. Vor allem du mit dir selbst :-)
Meiner Ansicht nach bist du unentschlossen, hin- und hergerissen - in so einer Verfassung sollte man besser keine Entscheidungen treffen, besser erst Klarheit gewinnen.

Nun ist es so das ich ihn einfach nicht mehr liebe,

Das kann wieder kommen. Ergründe die Ursachen dafür.
In was hast du dich eigentlich mal verliebt bei ihm? Ist das wirklich alles weg?

ich bin nicht gern in seiner Nähe

Ok. Aber was lehnst du so ab? Was stört dich denn so? Und warum?
Brauchst du einfach etwas mehr Zeit für dich? Das lässt sich doch sicherlich einrichten!

wir haben uns kaum noch mehr zu sagen.

Ja, es gibt ja Auf- und Abs im Leben. Das haben sicherlich alle Partnerschaften. Und warum willst du ihm nichts mehr erzählen? Warum interessierst du dich nicht mehr für seine Welt.....Wie kommt das? Es war doch mal anders.....

ich habe total schuldgefühle wenn ich das machen würde. 

Da meldet sich wohl dein (schlechtes) Gewissen. Vielleicht gar nicht mal sooo zu unrecht, denn man übernimmt doch wirklich auch Verantwortung für den Partner, wenn man eine Verbindung eingeht. In guten wie in schlechten Zeiten heißt es auch so schön..... ;-)

Vielleicht ist es dir eine Last, dass er (noch?) keinen Anschluss hier hat und du fühlst dich für alles verantwortlich, meinst alles für ihn sein zu müssen? Das natürlich nicht. Aber vielleicht auch nicht das andere Extrem (Schluss machen). Vielleicht ja läge in der "goldenen" Mitte die Lösung?: Nicht zu viel für ihn da sein, aber auch nicht ganz von ihm gehen.

Vielleicht könntest du ihm dabei helfen, hier Fuß zu fassen, selbständiger zu werden und du dabei gleich freier :-)

Eigentlich weiß ich genau das ich nicht glücklich bin 

Ok. Aber was könntest du denn dann ändern, um wieder glücklich zu sein. Dein Glück kann doch nie und nimmer ausschließlich von ihm abhängig sein. Also was könntest du tun?

und Schluss machen sollte

Also ich glaube nicht so recht, dass dich das Beenden dieser Beziehung glücklich machen wird. Dann hättest du doch Schuldgefühle, damit wärest du doch dann nicht glücklich!

Gib dir Zeit, fahnde ehrlich und mutig nach den wahren Ursachen und ändere selbst die Dinge, die dir nicht passen.
Entscheide klug, weil man oft das erntet, was man sät.
Gib nicht so schnell auf, kämpfe erst mal noch dafür und handle so, wie auch du möchtest, dass man mit dir umgeht. Wolltest du, dass man für dich kämpft?

Antwort
von Rosalielife, 11

Dein Freund hat sich vor längerer Zeit für seine Beziehung und seine Liebe entschieden, dass er aber in der Zeit niemanden  kennengelernt hat außer dir, keine weiteren kontakte geknüpft hat etc. ist allein seine Sache. wollte er es nicht, ist er schüchtern, hat er sich an dich geklammert...es ist heute Sachstand, dass er außer dir keinen hat und du dich deshalb verpflichtet fühlst.

Du nimmst eine Schuld auf dich, die nicht die deine ist. Jeder ist selbst dafür verantwortlich, wie er sein Leben führt, Freunde findet , kontakte knüpft etc.

An einer Beziehung festzuhalten, die die nichts mehr gibt, die dich irgendwann nur noch anwidert, die du kaum noch aushältst, ist falsch, du schadest dir nur. Du bist unehrlich zu dir, zu deinem Freund und dein Leben macht keinen Spaß.

dein Freund muss mit einer trennung zurechtkommen und sich neu einrichten, wo auch immer, mit wem auch immer.

eure Zeit ist vorbei und das solltest du ihm auch mitteilen und zwar bald. Die Schuldgefühle wachsen mit jedem Tag ein Stück weiter und du wirst es morgen nicht leichter finden, die Beziehung zu beenden.

du darfst deinem Gefühl folgen, auch wenn  du damit dem anderen weh tust.

du solltest auch auf dich hören, weil du dir wichtig bist und dich neu orientieren willst und darfst!

Antwort
von NewSanchez86, 7

1.) Arbeite erstmal wieder an deiner Beziehung und frag dich mal ob du in der Lage bist, das was dein Partner für dich getan hat, angemessen wahrnehmen zu können.

Frag dich mal warum er nicht bereit ist dir was zu erzählen und ob er nicht vielleicht unterbewusst sauer ist, weil er denkt und sieht das du nicht im Ansatz wertschätzt was er für dich getan hat.

2.) Zieht doch wieder zurück, dann kann er wieder Kontakt zu seinen Freunden aufbauen und hat seine Verwandten wieder und du kannst dich ohne Schuldgefühle von ihm trennen.

3.) Trenn dich jetzt von ihm und mach ihm klar wer von euch beiden der A..ch ist. Dann kannst du dir in Ruhe anhören, was für ein Mensch du seiner Meinung nach bist und leb damit.

Ob dich das Glücklich (2+3),  bezweifel ich.

Antwort
von Jako1386, 50

So etwas muss man immer von vorne rein in Betracht ziehen. Da hätttest du genau so wie er sich früher Gedanken machen müssen.

Wenn es jetzt so kommt, dann muss es so sein, man kann keine Beziehung führen wenn einer nun halt mal nicht mehr möchte.

Schuldgefühle wären bei mir auch da, er hat für dich sein altes Leben aufgegeben und Sogar eine Umschulung gemacht. Ich würde mich auch schon bisschen verarscht vor kommen wenn ich für meine Freundin echt alles aus meinem Leben aufgebe und sie im nach hinein doch Schluss macht. Deshalb habe ich meiner Freundin direkt gesagt, falls wir zusammen ziehen, werden Güter (Couch, Küche..) getrennt gekauft, sodass es falls es nicht klappt zu keinen Problemen führt.

Ihr müsst mal darüber reden. Vielleicht macht ihm ja der neue Job sogar Spaß und ihr beide findet zusammen eine Lösung für die blöde Situation.

Ich würde ihn mal persönlich einfach darauf ansprechen, auch wenn es schwer fällt, so ein Gespräch muss geführt werden, wenn der eine die Gefühle verliert!

Gruß

Antwort
von pilot350, 40

Ich denke Du bist ausgeschlafen mit ihm. Er noch nicht mit Dir. Deine Entscheidung ist für Dich einfach, Du hast sie schon getroffen. Jedoch ist Dir auch klar was es für ihn bedeutet und in welches Loch er fallen wird. Du solltest sehr vorsichtig mit ihm und Deiner Entscheidung umgehen, nicht dass er ein Trauma erleidet und depressiv wird.

Antwort
von Wuestenamazone, 16

Das ist dumm gelaufen. Aber warum hast du plötzlich keine Gefühle mehr. Er hat alles für dich aufgegeben. Da hätte ich auch ein schlechtes Gewissen. Ihr solltet mal reden. Deine Gefühle hören doch nicht plötzlich ohne Grund auf. Das wägt man auch vorher alles ab damit das nicht passiert was bei euch eingetreten ist.

Antwort
von 2012infrage, 3

Gefühle folgen den Gedanken. Sie hören nicht einfach so auf, nur, wenn sich die Gedanken geändert haben. Liegt Dein Fokus noch auf Deinem Freund? Oder ist er abgeschweift? Da solltest Du ganz ehrlich zu Dir selbst sein. 

In dem Wort Gewissen steckt das Wort Wissen. Wenn man nicht mehr weiter weiß, dann ist Ehrlichkeit am besten. Erst bei sich selbst, dann zu den anderen.

LG und alles Gute für Dich!

Antwort
von Sorrisoo, 26

Wenn es beide so sehen würden wie Du, wäre es ok. Sonst nicht. Ihr habt euch ha mal geliebt. Da gibt man nicht einfach auf. Zudem ist es ganz normal, dass nach mehreren Jahren das "Glücksgefühl" nicht mehr ganz so ausgeprägt ist.

Antwort
von Hannibunnyy, 35

Guten Morgen,

in einer Beziehung gibt es immer mal ein Tief. Jemand hat mal gesagt, dass man erkennen kann ob man jemanden noch liebt, wenn der Partner einige Tage nicht da ist und man ihn vermisst. Würdest du ihn vermissen?

Gerade nach 5 Jahren würde ich das nicht "aus einer Laune heraus" beenden. Sprich doch einfach vorsichtig mit ihm darüber und klärt das wie Erwachsene, hier kann dir keiner eine richtige Antwort geben, das könnt nur ihr beide klären.

Viel Glück :)

Kommentar von Sole789 ,

Wir waren erst vor kurzen eine Woche getrennt und ich habe ihn leider auf keinster Weise vermisst. 

Antwort
von dap123, 48

Auch wenn es eine blöde Situation ist, solltest du mit ihm reden und ggf. die Beziehung beenden. Schuldgefühle sind keine Basis für eine Beziehung und wenn du sicher bist, dass deine Gefühle für eine Beziehung auf lange Sicht nicht reichen, dann würdest du ihm sonst nur etwas vorspielen. Du solltest aber sicher sein, dass es keine kurzfristige Krise ist, in der du jetzt Entscheidungen fällst, die du später bereust.

Antwort
von wlonski11, 34

Blöde Situation.

Aber wenn du ihn nicht mehr liebst, solltest du ihm das sagen.

Noch blöder wäre nämlich, ihm etwas vorzuspielen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten