Frage von umdaseck, 64

Soll man wirklich nur so wenig Sport machen?

Hallo,

bei diesen ganzen Sportprogrammen in der TV-Werbung wird ständig damit geworben, dass man 3x20 Minuten die Woche Sport machen muss.
Ich frage mich, ob das nur ein Trick ist, um faule Menschen zum Sport zu bewegen oder ob diese Trainingsdauer tatsächlich am effektivsten ist?

Ich reite nämlich mindestens 3x die Woche. Eben unterschiedlich lang und je nachdem was ich mache auch unterschiedlich anstrengend. Aber nur 20 Minuten sind es nie..
Und ich bin immer 3-4x die Woche gelaufen, Wettkampfttaining.

Mein Orthopäde hat mir aber geraten lieber auf Kraftsport umzusteigen und weniger zu laufen.
Ist vielleicht eine gute Idee, da es eher mein Ziel ist schön trainiert und definiert zu sein. Schlank bin ich schon.
Aus diesem Grund befasse ich mich in letzter Zeit mehr mit Trainingsmethoden, Plänen und Zeiteinteilungen.
Ich plane also 3x wöchentlich ins Fitnessstudio zu gehen. Da werde ich aber auch mit Sicherheit deutlich länger als 20 Minuten sein. Dazu noch das Reiten..

Andererseits scheinen diese 10-Wochen-Programme ja schon einiges zu bringen (Erfahrungen im Bekanntenkreis). Ich selbst würde sowas nicht machen, wie gesagt, mich interessiert nur die Trainingsdauer.

Oder bringt es noch mehr wenn ich (in normalem Maße) mehr trainiere? Also eben einfach so lange, wie ich brauche?
Weiß ja nicht was bei diesen Programmen an Übungen gemacht wird..

Also es ist klar, dass die Ernährung der ausschlaggebendste Punkt ist. Meine Frage betrifft also nur das Training, gehen wir von einer identischen Ernährung aus.

Freue mich über Antworten.

Grüße

Antwort
von KaeseToast1337, 10

Ich gehe 5-6 mal die woche ins Fitnessstudio und bin dann auch immer 50-80 min am trainieren. Das ist eigentlich ganz normal und 3x20 min versteh ich nicht ganz, man kann dabei natürlich muskeln aufbauen und abnehmen aber mit 20 min wird man nicht viel erreichen.

Antwort
von Araklaus, 18

Ich finde diese Werbung einfach nur Stuß! Ausserdem ist Kraftsport ein Genuss ! Ich möchte auch kein leckes Dessert mit einem Mal herunterschlingen.

Antwort
von FlyingCarpet, 27

Bei diesen 10-Wochenprogrammen werden Übungen durchgeführt, die in 20 Minuten total fertig machen. Die langen Ruhezeiten dazwischen benötigt der untrainierte Körper zur Erholung und Aufbau. Zwei bis drei Monate kann man so ein Training sicherlich mit sichtbarem Erfolg machen, danach sollte der Reiz gesteigert werden, was viele zur Aufgabe zwingt. In vielen Fällen, wird mit diesen Programmen Geld gemacht und die Teilnehmer im Anschluss alleine gelassen. Dauerhaft das gleiche Training durchzuführen, wird keine Steigerung bringen.

Persönlich bin ich für ein Training, das ein Ganzkörperprogramm zu Beginn (ca. 3 Monate bis 1/2 Jahr) stellt und dann in ein Split-Training mit ständig steigender Beanspruchung übergeht. Dann kann man ewig weiter machen, bzw. bis man mit dem körperlichen Zustand zufrieden ist.

Antwort
von SirEasy, 36

Du hast dich gut informiert, mach das wie du es dir vorgenommen hast. Die 20 Minuten werden oft benutzt um faule Menschen zu "locken" oder einfach Leute die wenig Zeit haben. Aber dass ist noch lang nicht die perfekte Trainingszeit. Die perfekte Trainingszeit ist die, dass du alle deine Übungen machst. Ob jetzt 60 Minuten oder auch 120 ist im Prinzip egal ;)
Lg

Antwort
von RayBlue, 5

Du wirst meist gelockt mit wenig Trainingsaufwand – dafür sind aber die Ernährungseinschränkungen meist umso heftiger! Oft sind nicht einmal Obst Vollkorn oder magere Milch Produkte erlaubt. Sollte man sich vorher überlegen - abgesehen davon bereit zu sein auf Süßigkeiten zu verzichten zu können und dafür sogar Geld bezahlen möchte.

Expertenantwort
von GuenterLeipzig, Community-Experte für Sport & Training, 15

20 Minuten ist besser als nichts und wohl eher eine Unterkante.

Auch diese können je nach Trainingsgestaltung anspruchsvoll sein.

Selbstverständlich kannst Du jederzeit die 20 Minuten nach hinten verlängern.

Ich persönlich trainiere an meinen Trainingstagen meistens ca. 1 Stunde.

Dabei stelle ich mir meine Workouts immer selbst zusammen und achte darauf, dass ich den ganzen Körper dabei anspreche.

Auch werden die Übungen von Training zu Training in Art, Intensität, Umfang, Reihenfolge und Trainingsprotokoll (wie AMRAP, RFT, EMOM, Tabata) stets variiert, um zu verhindern, dass sich mein Körper an eine bestimmte Belastung oder Belastungsmsuter gewöhnt.

Günter

Antwort
von Eriiika, 16

Hey,

ich habe auch schonmal solch ein 10 Wochen-Programm gemacht. Und war tatsächlich auch überrascht, welche Wirkungen das hat.

Aber es kommt eben auf die Übungen an, die dort gemacht werden. Die fordern einen wirklich heraus und man könnte auch kaum mehr als 20 Minuten durchhalten. Diese Übungen sind also sehr intensiv und beanspruchen die Muskeln sehr... An manchen Tagen fiel es mir sogar schwer nach dem Training Treppen zu steigen =D

Also durch gezielten Muskelaufbau soll dadurch auch die Fettverbrennung unterstützt werden. Zusätzlich muss man natürlich auch einige Ernährungstipps beachten, um diese Erfolge zu erzielen, die auch angepriesen werden.

Aber an der Effektivität solcher Programm zweifle ich nach meinem Selbstversuch nicht mehr ;-)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community