Frage von tobbfinz, 23

Soll man es sich still schweigend gefallen lassen, wenn man gegen einander ausgespielt wird?

Meine Mutter spielt mich konstant gegen andere Personen aus. Sie warnt mich vor meinem Vater, ihrem Ex-Mann, der mir nur böses möchte (laut ihrer Meinung), während sie mit ihm gerne telefoniert und vermutlich über mich spricht. Da sie offensichtlich sehr krank ist, bemitleiden sie leider viele und niemand erkennt, wie sie Menschen gegeneinander ausspielt. Ich habe es immer stillschweigend über mich ergehen lassen, da ich denke, dass das Leben ein Bumerang ist und man alles zurück bekommt. Aber sie missbraucht mein Vertrauen stets und ich finde, mein Vater sollte wissen, wie böse sie über ihn redet. Sie möchte nicht, dass mein Vater und ich Kontakt haben, daher erzählt sie Horrorgeschichten über ihn und suhlt sich bei ihm als kranke Frau im Mitleid, das sie ansonsten von fast niemandem mehr bekommt. Ich möchte ihm nun anonym einen deutlichen Hinweis geben, den er verstehen wird, aber nicht direkt gegen mich verwenden kann (Ich möchte, solange ich im Haus meiner mutter noch leben muss, keinen weiteren streit darüber) Würdet ihr ihm auch den Hinweis zukommen lassen oder soll ich schweigen, so dass meine Mutter ihr Spiel weiter spielen kann, solange sie noch lebt?

Antwort
von Seinett, 23

Also ich möchte dich nicht verletzten und ich verstehe deinw idee mit der anonymen nachricht. Allerdings, wäre deine mutter nichr krank, was würdest du tun? Würdest du ihr dann sagen was du davon hältst? Damit sie dein vertrauen nicht mehr missbraucht? Also ich würde es tun. Aber sie ist krank und wie es klingt hat sie nicht mehr viel zeit. Aber ich denke sie will eigentlich nicht als die mutter in erinnerung bleiben die das vertrauen ihres kindes so "verspielt" (tschuldige, finde kein passendes wort) hat. Klar willst du nicht mit ihr streiten, aber es ist unfair wenn sie menschen Gegeneinander ausspielt aund das mitleid geniesst. Ich würde eher persönlich mit ihr reden, dass hat sie auch verdient... Oder?

Kommentar von tobbfinz ,

Ich vertraue ihr zu 0% und ziehe zeitnah aus. Damit wird unser Kontakt enden.

Da ihre Krankheit leider sehr viel Mitleid erregt bei Leuten, die nicht täglich Kontakt zu ihr haben und sie als Mensch daher nicht gut kennen, muss ich vorsichtig sein.

Sie ist für mich ein "böses Weib" - mir ihr reden nutzt nichts. Sie sagt ja, lächelt einen an und dreht sich um und spricht schlecht über mich, "ihr Kind". Habe ich mehrfach erlebt.

Kommentar von Seinett ,

Ist das s*****! Na dann, sag es deinwm vater, wie auch immer und "verlass" sie...

Antwort
von Aylin3, 22

Also ich würde es aufklären... Könnte es garnicht lange ertragen wenn jemand meinen Vater sowas von schlecht redet auch nicht meine Mutter... Erzähl es ihn auf jedenfall oder sag ihm das er es ihr nicht erzählen soll er weiß sicherlich wie er damit umgehen soll.

Antwort
von Silke2, 15

Was meinst du denn, was die Anderen darüber denken?
Mit ihr darüber ein Streitgespräch anzufangen ist ja auch nicht das gelbe vom Ei.
Wenn du solche Gespräche mal mitbekommst, dann nehme dir deinen ganzen Mut mal zusammen --- gehe gezielt auf sie zu --- nehme sie in den Arm und drücke ihr ein Küsschen auf die Wange --- sage ihr einfach während des Telefonats das du sie lieb hast.
Es wird sie in dem Moment sprachlos machen und sie wird sich besinnen was sie so gerade von sich gegeben hat.
Ein Versuch ist es wert, sie wird danach das Gespräch mit dir suchen, dann kannst du ihr auch sagen, das sie bitte solche Spielchen lassen soll.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten