Soll man bei einer Prüfung das schreiben was man gelernt hat oder das was stimmt?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Eigentlich sollte in der Uni nichts falsches gelehrt werden.

Zu fast allen Sachverhalten lohnt sich die Recherche. Sichtest du mehrere Fachzeitschriften (am besten peer-reviewed), die dem gelernten Stoff widersprechen, kann sich eine Rücksprache mit dem Professor (bevor man eine Klausur schreibt) lohnen.

Stellt sich bei der Recherche heraus, dass du eine Mindermeinung hast, ist es in jedem Fall besser die herrschende Meinung zu vertreten. Auch hier kann aber eine nette Nachfrage vielleicht beide Seiten weiterbringen, es gibt schließlich auch vertretbare Mindermeinungen ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was du gelernt hast, beruht doch nicht auf irgendwas, sondern auf wissenschaftlich fundierten Ergebnissen...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Schreibe das hin, was die Prüfer als richtige Antwort hören wollen! Ob das mittlerweile bereits überholt ist, ist eine andere Frage!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du weist das das was du gelernt hast falsch ist, währe es blöde das Falsche hinzuschreiben, nur weil du es gelernt hast ! Also immer ( nach möglichkeit ) was richtig ist !!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung