Frage von Hiavatha8, 26

Soll man bei der Charaktererstellung zuerst mit der Gegenwart anfangen oder mit der Vergangenheit?

Hey Leute,

ich möchte eine Geschichte schreiben und beschäftige mich gerade mit den Charakteren. Meine Frage ist nun, ob ich mir zuerst überlegen soll, wie der Charakter in der Gegenwart ist (also Charaktereigenschaften, Psyche, soziales Umfed usw.), und dann überlege, warum der Charakter nun so ist, wie er ist, (also als zweites die Vergangenheit) oder, ob ich mir zuerst die Vergangenheit ausdenken, und mir dann überlegen soll, was die Vergangenheit für Auswirkungen auf den Charakter hatte (also als zweites die Gegenwart). Hoffe ihr könnt mir weiterhelfen. :D LG Hiavatha8

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von lillian92, 13

Ich glaube, du musst herausfinden, was dir besser liegt – funktionieren kann es in beide Richtungen. Für mich ist das wichtigste, dass es sich organisch entwickelt.

Das wichtigste in meinen Steckbriefen ist immer, wofür ein Charakter steht – sprich Träume, Ziele und Werte. Manchmal weiß ich das von Anfang an und kann darauf aufbauen, manchmal muss ich mir erst anschauen, was dieser Charakter erlebt hat.

Ich habe zum Beispiel einen Charakter, bei dem ich genau weiß, wie er zu sein hat, aber erst als ich mir das Verhältnis zu seiner Schwester angesehen habe, bin ich draufgekommen, wieso er so geworden ist, und was in seiner Vergangenheit passiert ist.

Bei meiner Antagonistin habe ich zum Beispiel genauestens gewusst, weshalb sie in dieser Position gelandet ist, aber zu anfangs keinen Schimmer gehabt, weshalb sie eigentlich tut was sie tut. Dazu habe ich mir dann die Vergangenheit und auch die familiären Umstände genauer ansehen müssen und plötzlich wurde mir klar, was sie will.

Bei wieder einem anderen Charakter wusste ich genau, was sie will und was sie kann, also musste ich herausfinden, woher und warum sie es kann und diese Dinge überhaupt will.

Wie gesagt, für mich funktioniert es in alle Richtungen, weshalb ich meist an sehr vielen Charakteren zugleich arbeite, da alle Einfluss aufeinander haben.

Wichtig ist, dass du mit deiner Methode zurecht kommst. Manche arbeiten besser aus der Vergangenheit heraus, manche aus der Gegenwart und wieder andere (wie ich) machen alles komplett chaotisch.

Kommentar von Hiavatha8 ,

Danke! C:

Antwort
von Naemi777, 16

Also, wenn ich Geschichten schreibe, überlege ich mir zuerst die Geschichte und passe die Charaktere dann so an (/mache sie zu den Personen, die sie sind), dass sie in meine Geschichte passen.

Du kannst dir ja nicht zuerst ein Charakter ausdenken und dir dann eine Geschichte ausdenken. Sonst passt der Charakter vielleicht gar nicht zu deinem Text.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community