Frage von Jungamana, 270

Soll ma tiere beerdigen oder in müll schmeißen?

Antwort
von Tasha, 146

Tatsächlich "soll" man sie in den Müll schmeißen, wenn man keinen eigenen Garten hat. 

Offiziell.

 Ich habe mich mal bei der Gemeinde erkundigt und mir wurde gesagt, dass es inoffiziell kein Problem sei, wenn man Kleintiere im Wald oder Park (nicht auf den Grünflächen) beerdigen würde. 

Ein Bekannter von mir hat ein paar Monate nach der "wilden" Beerdigung seines kleinen Hundes tatsächlich noch mal an dieser Stelle gebuddelt und nichts mehr gefunden, also stört die Beerdigung von kleinen Tieren auch normalerweise nicht, da die Tiere nicht lange dort bleiben.

Offiziell darf man sie aber nur im eigenen Garten bzw. mit Genehmigung im Garten von Freunden beerdigen.

 Ich denke mal, die wenigsten Halter von Tieren, mit denen man enger verbunden ist (die man nicht nur beobachtet) können diese einfach so in den Hausmüll werfen! Man hat eben das Lebewesen, das Individuum doch kennengelernt und es ist keine "Sache" (mehr) sondern eben ein Tier mit bestimmten Eigenheiten. Während man vielleicht die Amsel, die man zufällig tot auf der Terrasse fand, einfach so in den Müll werfen könnte, kann man das normalerweise beim eigenen Haustier nicht (viele zögern auch schon bei der Amsel).

Expertenantwort
von VanyVeggie, Community-Experte für Kaninchen & Tiere, 94

Hallo, 

rein rechtlich kannst du alles bis in Katzengröße in deinem Garten beerdigen. Darüber hinaus bzw. hast du keinen Garten, sollten die Tiere entweder durch die Tierkörperbeseitigung entsorgt werden oder du lässt sie bei der Tierbestattung einäschern und nimmst sie in einer Urne mit nach Hause. Gibt allerdings auch Tierfriedhöfe (z.B Rosengarten). 

Ich habe bis jetzt all meine Tiere, bis auf Pferd, immer im Garten beerdigt. Jetzt wo ich ausgezogen bin und keinen mehr habe, beerdige ich sie im Garten meiner Schwiegermutter. 

Muss jeder selber wissen. Möglichkeiten gibt es viele. 

Mit freundlichen Grüßen

VanyVeggie

Kommentar von Margotier ,

Kleine Korrektur:

Das  "TierNebV" kennt keine Beschränkung auf Katzengröße, man darf "einzelne Heimtiere" im eigenen Garten begraben wenn bestimmte Bedingungen erfüllt sind (nicht im Wasserschutzgebiet, nicht an öffentliche Wege angrenzend...)

Als Faustregel gilt, dass man jede Tierart, die man üblicherweise von einem Praxis für Kleintiere (im Gegensatz um Tierarzt für Nutzvieh) behandeln lässt, im Garten begraben darf. Darunter fallen auch z. B. Deutsche Doggen, nicht aber z. B. Shetland-Ponys.

Kommentar von VanyVeggie ,

Wir durften unseren Berger Picard laut Tierarzt nicht im Garten begraben. O.o Er hat uns damals gesagt alles bis zur Katzengröße ginge. Hat sich da evtl im Laufe der Jahre was geändert? 

Kommentar von Margotier ,

2006 durfte man definitiv schon große Hunde im eigenen Garten beerdigen: unserer damals verstorbener DSH liegt im Garten meines Elternhauses weil wir zu der Zeit noch zur Miete wohnten und den Hund, trotz der Erlaubnis des Vermieters, nicht dort begraben wollten.

Möglicherweise dürfen Gemeinden aber diesbezüglich eine eigene Satzung festlegen, welche die Größe des Tieres beschränkt.

Kommentar von VanyVeggie ,

Dann wird es wohl was Gemeindebedingtes gewesen sein. Anders könnte ich es mir nicht erklären. Er verstarb 2013. 

Kommentar von goldangel23 ,

im alten tierkörperbeseitigungsgesetz war es noch mit beschränkung. vll haben noch nicht alle tä das mitbekommen. ich wusste es bis vor kurzem auch nicht, dass sich da was geändert hatte

Antwort
von Repwf, 119

Ich denke das ist eine Sache an was man glaubt!

Ich habe meine Katzen über alles geliebt, trotzdem habe ich die Toten Körper wegwerfen lassen!

Für mich ist das keine "Katze" mehr, sondern nur noch eine leblose ehemalige Verpackung.

So würde ich es auch beim Menschen sehen, daher bin ich zB Organspender von allem was geht (incl haut und Co) den Rest könnte man nach meinem Willen auch zum "Kompost" werfen - ich brauch es dann nicht mehr!

Expertenantwort
von friesennarr, Community-Experte für Hund, 40

Ich muß sagen, das ich schon fast alle Fälle mal hatte.

Mehrere Meerschweinchen und zwei kleine Vögel sind in der Schuhschachtel im Biomüll beigesetzt worden.

Fische alle über den Müll.

Hunde und Katzen - auch einzelne Meerschweinchen sind im Garten beerdigt.

2 Hunde und 2 Meerschweine sind über die Tierkörperbeseitigung gegangen - da sie beim TA eingeschläfert wurden.

Antwort
von xttenere, 60

Da ich immer grössere Hunde hatte, wurden sie im Kleintierkrematorium verbrannt, und ihre Asche hab ich dann am Lieblingsplatz meiner Fellnasen verstreut.

Meine Hunde sind Familienmitglieder....die schmeiss ich nicht auf den Müll !

Antwort
von Boxerfrau, 73

Wenn man einen Garten oder ein Grundstück hat, dann wohl begraben. Natürlich kann ich das bei meinem Pferd nicht entscheiden. Aber beim meinem Hund schon. Zudem gibt es für Menschen die keinen Garten haben, die Möglichkeit den Hund, Hase oder die Katze auf einem Tier Friedhof begraben zu lassen.

Antwort
von Deamonia, 5

Ich habe schon immer alle meine Tiere beerdigt. 

Bevor das hier bei uns im Hofgarten möglich war, bin ich in den Wald gegangen! 

In den Müll käme keins meiner Tiere, das hat nichts mit Glauben zu tun, da würde ich sie eher in den Wald legen, und von anderen Tieren fressen lassen (Sofern sie nicht an einer ansteckenden Krankheit gestorben sind natürlich!) 

Antwort
von CATFonts, 81

Nach Deutschem Gesetz gehört ein verstorbenes Haustier weder in den Müll, noch im Garten unter die Erde.


§ 5 Tierkörperbeseitigungsgesetz -- TierKBG

Beseitigung von Tierkörpern

(1) In Tierkörperbeseitigungsanstalten sind zu beseitigen1. Körper von Einhufern, Klauentieren, Hunden, Katzen, Geflügel, Kaninchen und Edelpelztieren, die sich im Haus, Betrieb oder sonst im Besitz des Menschen befinden,

Tote Tiere gehören also in die Tierkörperbeseitigungsanstalt.

Kommentar von spikecoco ,

sicherlich kannst du ein Tier bis zu einer bestimmten Größe im Garten beerdigen, sofern es sich nicht um ein Naturschutz oder Wasserschutzgebiet handelt.

Kommentar von Margotier ,

Unsinn, das Gesetz wurde durch das "Tierische Nebenprodukte-Beseitigungsgesetz" ersetzt, demnach darf man sehr wohl Heimtiere auf dem eigenen Grundstück begraben solange bestimmte Bedingungen erfüllt sind:

"[,,,] auf einem dem Tierhalter gehörenden Gelände, jedoch nicht in Wasserschutzgebieten und nicht in unmittelbarer Nähe öffentlicher Wege und Plätze, vergraben werden. Die Tierkörper dürfen nur so vergraben werden, dass sie mit einer ausreichenden, mindestens 50 Zentimeter starken Erdschicht, gemessen vom Rand der Grube, bedeckt sind. [..]"

Antwort
von Mell1990, 85

Also in den Müll gehört kein Tier.
Das hat wirklich keins verdient zwischen Essensresten, Dosen usw zu liegen. Ich schätze mal es geht hier um Kleintiere, die würde ich immer liebevoll beerdigen. Schließlich haben sie uns als Haustier ein Stück unseres Lebens begleitet.

Antwort
von ManuTheMaiar, 85

Wenn dein Haustier stirbt, dann hast du sicherlich eine Bindung zu ihm gehabt, also beerdigen allein schon als Zeichen des Respekt und um besser trauern zu können

Antwort
von Bully593, 50

Ich denke, das sollte Jeder für sich entscheiden. Meine Haustiere wurden immer beerdigt, weil ich eine große Bindung zu ihnen hatte.

Antwort
von LuzifersBae, 67

Beerdigen natürlich. Jedes Lebewesen hat das verdient. Ich mein, Menschen einfach in den Müll zu schmeißen wäre für die Mehrheit doch auch falsch, also wieso nicht bei Tieren? Wir sind im Endeffekt alle Lebewesen, die etwas besonderes sind und sei es auch ein Tier.

Antwort
von Trixie333, 43

Ist die Frage ein SCherz?! :O Also es gibt abgesehen von den Antworten bisher auch die Möglichkeit dein Tier einäschern zu lassen, die Urne bekommst du dann mit nach Hause

Antwort
von erikology, 41

Jedes Tier hat ein Anrecht darauf, würdevoll bestattet zu werden - sei's Hund Katze oder Maus!

Antwort
von CeliBeee, 21

Wenn du keinen garten hast wegwerfen oder zum tierfriedhof oder halt im Garten vergraben.

Expertenantwort
von maxi6, Community-Experte für Katzen, 37

Ich persönlich vergrabe tote Tiere in der Wildnis, was hier in Kroatien kein Problem ist. Tierfriedhöfe kenne ich hier keine.

Auf den Müll würde ich kein Tier schmeissen, vor allem nicht meine eigenen Haustiere, denn ich finde das nicht schön und bin der Meinung, dass das meine Tiere auch nicht verdient haben.

Antwort
von LotteMotte50, 6

ich würde es nicht über das Herz bringen einfach mein geliebtes Haustier in den Müll zu schmeißen schon alleine der Gedanke was mit dem Müll passiert 

Antwort
von Chicaa1992, 88

Beerdigen. Du kannst sie doch nicht einfach in den Müll schmeißen

Kommentar von user6363 ,

Ich wette um 10€ dass OP es kann. 

Antwort
von DerKritiker911, 73

 Selbstverständlich Beerdigen.

Antwort
von Boxerfrau, 37

Möchtest du im Müll landen?

Kommentar von Dackodil ,

Ja, warum nicht. Ich bin dann ja tot.

Lieber wäre mir allerdings der Kompost. Da wird wenigstens noch was brauchbares von.

Antwort
von Stahlbursche, 72

Der Anstand sollte es jeden Menschen gebieten zumindest für Haustiere ein angemessen Begräbnis zu organisieren.

Kommentar von Repwf ,

Was hat das mit Abstand zu tun?

Tiere untereinander würden sich auch nicht verbuddeln, also ist es doch Schlich UNSER Glaube, nicht ihrer...?

Kommentar von Stahlbursche ,

Natürlich ist es unser Glaube, was spricht also dagegen?

Kommentar von Repwf ,

Für den der glaubt spricht nichts dagegen - aber für den der eben nicht gläubig ist spricht auch nichts gegen Müll!

Das hat also nichts mit Anstand zu tun sondern einzigst mit glauben!

Kommentar von Boxerfrau ,

Das hat wohl nix mit Glaube an und die zu tun. Sondern mit Respekt. Und der ist wohl nicht da wenn man ein Tier einfach in die Biotonne kloppt.

Antwort
von LoveRuhrpott, 37

Anständig beerdigen

Antwort
von Infinityrevenge, 73

Eigentlich darf man Hunde z.B nicht im Garten vergraben sondern soll man in den Müll schmeißen. Aber im Ernst wer schmeißt sein Haustier auf die Wassermelonenschale von gestern.

Kommentar von Mell1990 ,

Hunde müssen eingeäschert werden und dürfen definitiv nicht im Müll landen.

Kommentar von spikecoco ,

sicherlich darf man auch Hund im Garten vergraben, sofern es sich nicht um ein Wasserschutz oder Naturschutzgebiet handelt. einäschern muss man auch nicht.

Kommentar von Infinityrevenge ,

Da bist du leider falsch informiert. Ich arbeite mit Tieren und habe auch in verschiedenen Tierarzt Praxen Praktikas gemacht.

Kommentar von Repwf ,
Kommentar von spikecoco ,

nein bin ich nicht, man darf im Garten vergraben und auch ich arbeite mit Tieren und habe Praktika bei Tierärzten gemacht. Solange dein Garten nicht in einem Wasserschutzgebiet liegt ist es machbar.

Kommentar von Infinityrevenge ,

Große Worte für so wenig Ahnung. Aber gut, glaub weiter was du zu wissen denkst:)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community