Frage von ninimaus96, 132

Soll ich zur Arbeit gehen oder arbeitsunfähig?

Hallo, Ich hatte am 25.01.16 ein Unfall und habe mir dabei eine starke Schulterprellung und eine Gehirnerschütterung zugezogen, die auch stationär behandelt wurde. Am 4.02.16 wurde ich entlassen und konnte mich zuhause weiter erholen. So, meine Schulterprellung ist zwar immer noch spürbar da, aber Autofahren geht wieder so weit. Also wollte ich wieder arbeiten, da ich noch in der Ausbildung bin und krank sein da nicht so gut kommt. Heute soll ich wieder Arbeiten kommen, da ich mich nicht weiter habe krankschreiben lassen und der Arzt meinte ich solle es versuchen von 7:45 - 18;00 hätte ich mein Dienst. Nun zu meinen eig. Problem, seid meinem Unfall am oben genannten Datum, habe ich extreme Schlafstörungen. Ich schlafe nie durch, werde immer wach und schlafe Nächte auch teilweise garnicht. Die Nächte sind für mich eher stressig als erholsam. Heute Nacht habe ich garnicht geschlafen, nicht mal kurz! Und das obwohl ich jetzt eigentlich aufstehen müsste zu Arbeit. Ich bin völlig fertig! Meine Augen fallen mir ständig zu und ich habe starke Kopfschmerzen. Die Frage ist jetzt ob ihr euch an meiner Stelle anziehen würdet und ins Auto steigt und riskiert zur Arbeit zu fahren oder nicht, wie gesagt, keine Sekunde geschlafen! Ich kann mich doch nicht einfach wegen schlafmagels krank wieder krank melden oder doch?

Ich brauch echt Hilfe! Ich bin doch noch in der Ausbildung

Antwort
von Mucker, 91

Auch wenn du noch in der Ausbildung bist - die Gesundheit geht vor !

Du leidest unter massiven Schalstörungen, hast starke Kopfschmerzen. In dem Zustand ist es nicht ratsam, zur Arbeit zu gehen, sondern besser und verantwortungsvoller, den Arzt aufzusuchen und die Ursache klären zu lassen.

Antwort
von grisu2101, 47

Ich würde mit dem Arzt darüber sprechen und mich weiter krankschreiben lassen und die Sache auskurieren. Ich würde zudem auf der Arbeit allerdings nicht nur von Schlafmangel, sondern auch von Schwindel etc. sprechen, sonst fangen dumme Leute nämlich schnell an zu lästern.... Man kenn das ja leider.

Gute Besserung !

Expertenantwort
von lenzing42, Community-Experte für Arbeit, 19

Du darfst in dem Zustand nicht mit dem Auto fahren.Ruf in der Firma an und sag denen,dass du heute zum Arzt gehst,weil es dir nicht gut geht.Ruf nach dem Arztbesuch dort nochmal an, und informiere wie es ausgegangen ist.

Antwort
von leon3004, 70

Sag deinem Chef was los ist, nur so kannst du deine Ausbildung Safe halten, wenn er kein total inkompetentes ar*** ist wird er das verstehen, aber dann musst du jetzt raus, dich vor ihn stellen und ihm das sagen, wenn du einfach zum artzt gehst und dich krankschreiben lässt, weiß dein Chef ja nichts davon, er wird Verständnis haben :)

Kommentar von ninimaus96 ,

Sie ist nur meine Ausbilderin & Filialleiterin. Mein Chef bekomme ich so glaube ich nicht zu Gesicht :) Ich arbeite eine halbe/ Dreiviertel Stunde entfernt und muss über die Autobahn und ich habe echt Schiss vor sekundenschlaf e.c

Kommentar von leon3004 ,

Dann ruf an oder trink dir vorher ein paar viele Kaffee, und dann rede mit der Filialleiterin :)

Kommentar von leon3004 ,

Aber persönlich kommt halt immer bessert, wenn sie sieht, wie am arsc* du bist

Kommentar von grisu2101 ,

Ich glaube nicht, daß ein Arbeitnehmer auch noch zeigen muss wie am Ar... er aussieht, das Risiko einer Autofahrt würde ich wegen solch einem Unfug nicht eingehen. Wenn die Filialleiterin das nicht glaubt, ist sie unfähig, dann ist es ihr Problem.

Kommentar von leon3004 ,

Und er verliert seine Ausbildung ja super *applaus*

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten