Soll ich zum Psychiater oder Psychotherapeut?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Da, wo du schneller nen Termin bekommst.

Diagnose können beide stellen. Psychiater können auch Medikamente verschreiben, Psychologen nicht. Dafür machen nicht alle Psychiater Therapie.

Der Psychiater kann aber andere Krankheiten ausschließen und möglicherweise nötige Untersuchungen machen, das kann der Psychologe nicht.

Kommentar von 19KeineAhnung98
24.10.2015, 20:28

Also soll ich zuerst zu einem Psychiater und dann zu einem Psychotherapeut, oder wie?

0
Kommentar von Seanna
24.10.2015, 20:32

Generell schon - es sei denn, du bekommst beim Psychotherapeuten deutlich schneller einen Termin. Dann geh dorthin und falls Untersuchungen oder Medikamente nötig sind, kann er dir immer noch einen Psychiater empfehlen, das geht dann meist schneller, wenn die sich kennen.

0

Beides. Therapeut dauert manchmal länger weil man wartezeit hat. Aber die Kombi aus beiden ist gut, der Psychiater für verletzungen, medikamenten und wenn er in einer Psychiatrie arbeitet auch noch den Pluspunkt das er dich direkt einweisen kann. Therapeut weil er über das Problem redet. Medis werden aber unter 18 im Idealfall nur verschrieben wenn eine Therapie gemacht wird :)

Ein Psychiater ist (in der Regel) ein Facharzt. Zu ihm kannst Du also mit einer Überweisung Deines Hausarztes gehen. Ein Psychotherapeut hingegen muss kein Facharzt sein. Hier benötigst Du also meist eine Befürwortung eines (Fach-) Arztes sowie eine Kostenübernahme durch Deine Krankenkasse.

Kommentar von Seanna
24.10.2015, 20:29

Der ist immer Facharzt, das ist die Definition von "Psychiater": Facharzt für Psychiatrie. Man kann auch ohne Überweisung hin. Man braucht für einen Psychotherapeuten keine Befürwortung von irgendwem und 5 probatorische Sitzungen bekommt man auch ohne Antrag.

0

wie oft willst du die Frage noch stellen, was erwartest du?

Kommentar von 19KeineAhnung98
24.10.2015, 20:21

Ich hab die Frage grad zum ersten Mal gestellt?!

0

Ich würde zu beidem gehen.Ein psychiater macht in der Regel keine Therapie sonder verschreibt Medikamente.Die medikamente alleine reichen aber nicht aus,sondern diehnen zur Stabilisierung und Unterstützung der therapie

Was möchtest Du wissen?