Frage von ysz0507, 100

Soll ich zu Visual Basic 2015 wechseln oder zu was anderem?

Ich arbeite schon seit längerem mit vb 2010 aber jetzt überlege ich mir zu wechseln.
Aber zu was soll ich wechseln?

Soll ich lieber zu Visual Studio wechseln und wenn ja welche Version und was ist anders?
Oder einfach zu vb 2015 was ist da anders?
PS: wenn mir jemand erklären kann was Visual Studio von Visual Basic unterscheidet wäre es sehr nett😁

liebe Grüse ysz0507

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von VBHHerzog, 60

visual studio = entwicklungsumgebung, der editor worin du codest

visual basic = programmiersprache

wenn du in VB codest, wieso dann nicht bei visual studio bleiben? die 2015er version kannste doch einfach mal ausprobieren, ist doch sowiso kostenlos für privatpersonen

Kommentar von ysz0507 ,

Und was ist dann die software(Visual Basic 2010 Express)?

Kommentar von VBHHerzog ,

vb 2010 express ist ein teil von visual studio...

in visual studio, sind mehrere entwicklungsumgebungen enthalten, zbs vb 2010 express, oder visual c# 2010 express etc.

in der studio edition sind also nur mehrere entwicklunsgumgebungen vorhanden


lg


das hilft vlt noch:

https://www.visualstudio.com/de-de/products/compare-visual-studio-2015-products-...


Kommentar von ysz0507 ,

Vielen Dank noch zwei letzte Fragen:
Was ist die neuste Visual Studio Edition, und kann man in dieser Version auch alte Projekte öffnen?

Kommentar von VBHHerzog ,

die neusten version ist meine ich 2015, vlt irre ich michd a und es gibt schon die 2016er version

jein, also hatte manchmal probleme, dann wird gefragt ob du die alten projekte für die neue version kompatibel machen möchtest, davon würde ich abraten, da das bei mir zu 95% extrem schiefging.

kannst du ja mal mit backups ausprobieren

lg und danke für den stern :)

Kommentar von ysz0507 ,

Danke hab alles was ich wissen wollt 👍🏻

Kommentar von ysz0507 ,

*wollte

Antwort
von CrystalixXx, 40

Wenn dir die Sprache VB.NET zusagt und du gut damit umgehen kannst, dann bleib doch dabei. Die Entwicklungsumgebung kannst du ohne Probleme wechseln - zumindest zu einer aktuelleren. Eine neue Entwicklungsumgebung heißt für gewöhnlich einen verbesserten Compiler, der entsprechende Sprachelemente für die Sprache mit sich bringt.

Das heißt, dass du mit einer aktuellen Version von Visual Studio mehr Möglichkeiten hast. Wenn du aber keinen konkreten Grund hast die Sprache zu wechseln, dann bleib bei VB.NET.

Antwort
von grtgrt, 53

Microsofts Entwicklungsumgebung Visual Studio unterstützt alle Programmiersprachen, die man benutzen kann, um auf Funktionalität der .NET Code-Bibliothek zuzugreifen (und darüber hinaus auch einige weitere, z.B. C++).

Wirklich verwenden - jedenfalls für neu entstehende Programme - sollte man davon heute aber nur noch C# oder nicht an .NET gebundene Sprachen.

Visual Basic gilt als überholt und nicht mehr notwendig. Heute verwendet man stattdessen C#.

Die kostenlos nutzbare Version von Visual Studio trug im Namen früher den Zusatz Express, trägt jetzt aber im Namen den Zusatz Community. Sie herunterzuladen gehe hin zur Seite https://www.visualstudio.com/de-de/products/visual-studio-community-vs.aspx .

Kommentar von ysz0507 ,

Vielen Danke weiß jetzt alles was ich wissen wollte(ich weiß vb ist überholt aber ich mache es ja auch nur als Hobby und da ist es vollkommen ausreichend)

Kommentar von CrystalixXx ,

C++ für Visual Studio ist Visual C++ und nicht zu verwechseln mit C++. Ebenso ist das von dir als überholt bezeichnete Visual Basic nicht mit Visual Basic .NET zu verwechseln.

VB.NET und C# nehmen sich funktionell nicht viel und werden ständig erweitert. VB.NET besitzt Möglichkeiten, die C# nicht bietet und umgekehrt. Überholt ist VB.NET keinesfalls.

Kommentar von grtgrt ,

Worin läge denn deiner Meinung nach der Unterschied zwischen C++ und Visual C++, wenn nicht nur in der Entwicklungsumgebung?

Und welche Möglichkeiten, die C# nicht hat, hätte denn VB.NET?

Kommentar von CrystalixXx ,

Es geht dabei nicht um meine Meinung. Visual C++ kann als Erweiterung des C++ Compilers angesehen werden, der C++ um die .NET Möglichkeiten ergänzt. Damit lässt sich das .NET Framework ohne große Probleme in C++ verwenden.

VB.NET bietet beispielsweise Exceptionfilter, die es bisher immer noch nicht in C# geschafft haben. Außerdem hat VB.NET ein With-Statement, einen Like-Operator und einen My-Namespace, um den es viele Diskussionen gibt, auch im C#-Bereich. Es gibt allerdings deutlich mehr Unterschiede.

Kommentar von grtgrt ,

Das sich über C# die gesamte Funktionalität von Microsofts Common Langage Runtime (CLR) abrufen lässt und da auch VB.NET sich darauf abbildet, kann VB.NET nicht mächtiger als C# sein: Die Unterschiede beider Sprachen sind rein syntaktischer Art.

Eine genaue Gegenüberstellung der Unterschiede und Möglichkeiten beider Sprachen findet sich aufgelistet und diskutiert auf Seite http://www.codeproject.com/Articles/9978/Complete-Comparison-for-VB-NET-and-C .

Kommentar von CrystalixXx ,

Ich sagte nicht, dass VB.NET *mehr* Funktionen hat, sondern teilweise unterschiedliche! Ich erwähnte auch, dass es sich vice versa anwenden lässt. Der verlinkte Artikel ist von 2005 und auch nicht vollständig.

Dass beide Sprachen in den selben IL Code kompiliert werden ist auch logisch. Das bedeutet aber nicht, dass nicht beide syntaktisch unterschiedliche Eigenheiten haben dürfen. Fakt ist, dass es Unterschiede in den Operatoren und Statements gibt. Wie die umgesetzt oder kompiliert werden spielt eine ganz andere Rolle.

Das With-Statement in VB.NET beispielsweise verkürzt lediglich die Schreibweise:

With LangerKlassenname.NochEinLangerKlassenname.LangerEigenschaftenname
.Value1 = "Wert"
.Value2 = "Wert2"
End With

Was nichts anderes ist als:

LangerKlassenname.NochEinLangerKlassenname.LangerEigenschaftenname.Value1 = "Wert"
LangerKlassenname.NochEinLangerKlassenname.LangerEigenschaftenname.Value2 = "Wert2


So wird es auch der Compiler übersetzen.

Diese kleinen Feinheiten machen den Unterschied und können einen gewaltigen Einfluss auf den Ablauf der Programmierung haben. Übrigens bietet die CLR für Try-Catch beispielsweise auch einen Fault-Handler an, den keine der beiden Sprachen nutzt. Das ist eben davon abhängig, wie die Sprachen implementiert werden - und das ist nun einmal unterschiedlich. Nicht zuletzt, weil es unterschiedliche Teams sind, die diese entwickeln.


Kommentar von grtgrt ,

In syntaktischer Hinsicht sind VB.NET und C# verglichen auf Seite http://www.harding.edu/fmccown/vbnet\_csharp\_comparison.html .

Kommentar von CrystalixXx ,

Ich muss mich korrigieren:

VB.NET bietet beispielsweise Exceptionfilter, die es bisher immer noch nicht in C# geschafft haben.

Das ist nicht richtig. Seit C# 6.0 gibt es auch hier Exceptionfilter - und das ist schon fast ein dreiviertel Jahr her. Das muss mir wohl entgangen sein.

Kommentar von grtgrt ,

Etwas konfus, das muss man sagen, war die Namensgebung:

Aus Visual Basic 6.0 wurde Visual Basic .NET 7.0. Jedoch verzichtet Microsoft seit Version 8.0 in .NET 2.0 wieder auf den Zusatz .NET, sodass die Versionen seitdem Visual Basic 8.0 (alias Visual Basic 2005) und Visual Basic 9.0 (alias Visual Basic 2008) heißen. Die offizielle Begründung war, dass es nun hinlänglich bekannt sei, dass die neuen Versionen auf .NET basieren. Zu vermuten ist jedoch, dass dies eher passiert ist, um den Widerstand einiger Entwickler zu brechen, die nicht von Visual Basic 6.0 auf .NET umsteigen wollten. 

Seit dem Wegfall von ".NET" im Namen ist es nicht leicht, in der Schriftsprache zwischen dem "alten" Visual Basic (Versionen 1.0 bis 6.0) und dem neuen (Versionen ab 7.0) zu unterscheiden. Es bietet sich an, vom "klassischen Visual Basic" oder "COM-basierten Visual Basic" im Kontrast zum ".NET-basierten Visual Basic" zu sprechen.

Quelle: http://www.heise.de/developer/artikel/C-oder-Visual-Basic-Die-richtige-Programmi...

Kommentar von CrystalixXx ,

Ich persönlich finde die Namensgebung mehr als unglücklich. VB7 ist grundlegend anders implementiert als VB6. Die Fortsetzung der Version führte zu Verwirrungen und Unklarheiten. Wer den Unterschied nicht kennt (weil selten die Versionen getrennt werden), der läuft immer Gefahr beide zusammen zu werfen.

Im Grunde müsste man bei der Sprache immer die Version angeben, weil VB11 beispielsweise über Await und Async-Operatoren verfügt, die älteren hingegen nicht. Aber da hat Microsoft durch die unlogische Fortsetzung und inkonsequente Namensgebung einen soliden Grundstein für die allgemeine Verwirrung gelegt.

Kommentar von grtgrt ,

Ja, das ist wirklich wahr. 

Auf jeden Fall ist VB.NET überflüssig wie ein Kropf, und so sind denn inzwischen auch viele Teams, die vorher auf VB gesetzt hatten, nach C# umgestiegen.

Kommentar von CrystalixXx ,

Das ist deine persönliche Meinung. Die ständige Aktualisierung und Erweiterung der Sprache deutet aber auf etwas anderes hin. : )

Kommentar von grtgrt ,

Spätestens, wenn Microsoft mal weniger Gewinn machen sollte, wird man sich darauf besinnen, welche Geldverschwendung das Festhalten an VB.NET bedeutet.

Kommentar von grtgrt ,
Kommentar von CrystalixXx ,

In der Diskussion geht es (wie bei jeder anderen auch) immer wieder um die eigentliche Frage: "Was will ich eigentlich erreichen?". Genau deswegen gibt es ja so viele Sprachen - jede hat ihre eigenen Vorteile und Besonderheiten. So wie die Programmierer ihre eigenen Vorlieben haben und beides mit einander verbinden müssen/wollen.

Da ist das .NET Framework eigentlich perfekt. C-ähnliche Syntax und BASIC Syntax. Funktionell sind sie sich ähnlich wie keine andere Sprache, und dennoch sind sie sehr verschieden. Da ist für alle 'was dabei! : )

Kommentar von CrystalixXx ,

Belassen wir es dabei. Der wirtschaftliche Aspekt hat mit der Frage und den Antworten zu wenig zu tun. Ansonsten gerne über das hiesige Nachrichtensystem, wenn Interesse daran besteht.

Antwort
von youtubedoggy, 5

Es kann eigentlich nicht schaden,auf VB 2015 zu wechseln,da deine alten Projekte noch geöffnet werden können und der Code immer gleich ist.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community