Frage von gitarre7, 106

soll ich wirklich mit dem studium aufhören?

hallo leute, ich brauche dringend euren rat..ich bin momentan im 2. semester meines jus studiums und habe noch ca 4-5 jahre jus studium vor mir, bis ich fertig werde, folgendes problem: ich habe im prinzip das studium nur ausgesucht, weil ich sonst nichts anderes interessant fand, von allen studiumgängen. absolut gar nichts. dann hab ich mir gedacht, ich nehme es einfach, weil ein wenig interessant fand ich das recht, gesetze etc. schon.

ja, es ist wirklich interessant und ich merke auch, dass mich manche sachen wirklich interessieren (es gibt natürlich auch sachen, die mich absolut GAR NICHT interessieren), aber problem ist nicht der inhalt vom lernstoff..sondern die MENGE. ich hätte niemals in meinem ganzen leben gedacht, dass ich irgendwann an einem punkt ankomme, wo ich sage: ich kann das nicht schaffen. bis hierhin habe ich jede prüfung, für die ich auch gelernt habe, entweder eine 1, 2 oder eine 3 bekommen, also ganz gut, oder? das problem hier ist jedoch, dass ich wirklich mir den hintern ablerne, JEDEN TAG. jeden tag lerne ich mindestens 3-4 (es gab tage, da habe ich bis zu 10 stunden gelernt) stunden, ich hab echt keine freizeit mehr...am anfang vom semester geht es ja noch relativ ruhig voran, aber immer wenn ich merke "okay, die prüfungen fangen langsam wieder an", werde ich wieder extrem traurig, weil ich weiß, dass dieser ganzer lernstress von vorne beginnen wird.

für die erste "große" prüfung gab es ca. 320 seiten zu lernen, ich hab tagelang nur gelernt dafür, ich hab fast komplett auf freizeit, freunde & familie verzichtet dabei und ich habe lediglich eine mittelmäßige note dafür bekommen. die nächste große prüfung hat jetzt ca. 1000 seiten lernstoff und ich bin echt richtig verzweifelt. ich denke wirklich daran mit dem studium aufzuhören, aber das problem sind auch meine eltern..sie erwarten viel von mir und ich kann nicht einfach zu ihnen gehen und sagen: "hey mama & papa, ich habe zwar meistens gute noten im studium, ich will damit aufhören". die würden das niemals im leben zulassen.

abitur bzw. matura war im vergleich dazu ein witz, absolut gar nichts. ich glaub einfach, ich bin an einem punkt angelangt, wo ich einfach nicht mehr lernen will. denn ganz ehrlich, die beste zeit meines lebens hatte ich als ich 1 jahr lang gearbeitet habe, einfach jeden tag tun, was man eh kann, geld dafür verdienen, nach hause kommen und chillen. die arbeitszeiten waren auch relativ gut, hatte eig kaum etwas zum beschweren.

ich bin echt richtig verzweifelt, ich weiß nicht mehr was ich machen soll..ich glaube wenn die nächste große prüfung verhaue, werde ich das studium abbrechen..

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Rechtsfrage. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Antwort
von Doroka555, 64

Hallo, habe das Gefühl das du dich zu sehr unter Druck setzt und dieses Studium eigentlich garnicht möchtest das deine Eltern dir dies irgendwo aufzwingen. Das du nichtsmehr lernst und nichtsmehr kannst kann auf ein Burn Out hindeuten der Körper und die Psysche ist irgendwann gelähmt dagegen man hat keine Kraft mehr. Horsche mal genau in dich hiinein was du genau möchtest mache Dinge die dir guttun ein langen Spaziergang wo du mal abschalten kannst oder gehe in die Therme. Bei einen langen Spaziergang kann man oft seine Gedanken genau ordnen und trifft seine Entscheidungen leichter. Was genau macht dir sonst noch Spass wo sind deine Fähigkeiten vielleicht wäre es besser in einen anderen Bereich zu studieren. Höre auf dich was du möchtest und nicht auf deine Eltern was Sie wollen es ist deine Zukunft du musst später den Beruf dein Leben lang ausüben und damit glücklich sein und nicht deine Eltern. Rede mit deinen Eltern offen sie möchten ja bestimmt auch das es dir gutgeht. Auch wenn du das Studium abbrechen möchtes es ist deine Entscheidung. Deine Gesundheit und dein Wohlergehen gehen vor. Eine Auszeit würde dir auch mal guttun wo du dich mal erholen kannst und zu dir findest. Das ganze hört sich  nämlich nach einen Burn Out an. Setze dich bitte nicht so unter Druck und höre auf dein Gefühl und nicht was deine Eltern oder andere Leute wollen.

Kommentar von gitarre7 ,

das mit dem burn out höre ich leider sehr oft von anderen, wenn sie sich auf mich beziehen..während die meisten mit dem lernen noch nicht angefangen haben, habe ich schon mehr als die hälfte zusammengefasst..ich spür einfach immer (!) den druck, dass ich weiterlernen muss und, dass ich nicht aufhören darf mit dem lernen...ich kenne selber jemanden der mit mir mit dem studium angefangen hat, der fasst zb täglich nur 3 seiten zusammen und lernt das dann, mehr nicht. ich hingegen mache meistens 9-25 seiten am tag..ich hab schon mal versucht "weniger" zu lernen und mich nicht so unter stress zu setzen, das resultat: ich konnte an jenem tag kein auge zudrücken, weil ich mir vorgeworfen habe, einen ganzen tag verschwendet zu haben, wo ich eigentlich viel mehr hätte lernen können

mein traumberuf wäre eigentlich etwas mit medien...als hobby bin ich zum beispiel als grafikdesigner tätig, habe schon das eine oder andere t shirt designt, ein albumcover auch, etc. ich würde auch echt gerne videos drehen, schneiden, sowas macht mir halt sehr viel spaß und da lerne ich auch gerne dazu..aber das ist halt nichts, womit man sein leben absichern kann und außerdem hätte ich dann viel früher damit anfangen müssen, um einen namen im geschäft zu haben. jetzt ganz klein von 0 anzufangen, wäre die hölle denke ich...

Antwort
von ZoeFinja, 8

Wenn du jetzt schon dem Druck nicht standhalten kannst, würde ich an deiner Stelle abbrechen.

Die wirklich harte Zeit kommt erst noch auf dich zu, wenn du dabei bleibst, nämlich das Jahr vor dem 1. Staatsexamen..und da werden es auch weit mehr als 1000 Seiten.

Antwort
von Miumi, 42

Ich würde es auf keinen fall abbrechen. In den anderen Studiengängen wird es genauso!
Was interessiert dich denn noch? Bzw was käme für dich in frage, falls du das Studium abbrichst.

Kommentar von gitarre7 ,

mein traumberuf wäre eigentlich etwas mit medien...als hobby bin ich zum beispiel als grafikdesigner tätig, habe schon das eine oder andere t shirt designt, ein albumcover auch, etc. ich würde auch echt gerne videos drehen, schneiden, sowas macht mir halt sehr viel spaß und da lerne ich auch gerne dazu..aber das ist halt nichts, womit man sein leben absichern kann und außerdem hätte ich dann viel früher damit anfangen müssen, um einen namen im geschäft zu haben. jetzt ganz klein von 0 anzufangen, wäre die hölle denke ich...

Antwort
von kokomi, 64

ich denke, du hast nie das lernen gelernt, man muss keine 1000 seiten lernen, sondern verstehen, was daraus wichtig ist, verstehen bedeutet, zusammenhänge erkennen und herleiten können

Kommentar von gitarre7 ,

ja ich setz mich jetzt auch nicht hin und lerne jedes wort von den 1000 seiten auswendig, ich fasse halt meistens die seiten alle zusammen und wenn das insgesamt 100 waren, dann sind es nur noch 20, bei den 1000 seiten werden es vermutlich ca. 100-200 seiten sein, aber das zusammenfassen & lernen ist ja auch sehr sehr sehr mühsam..

Kommentar von kokomi ,

dafür ist es ein studium, nicht zu vergleichen mit schule

an versch. unis werden kurse für effektives lernen angeboten, schau bei dir mal nach, ich bin dennoch der meinung, dass du dein lernen effektiver machen könntest

Kommentar von gitarre7 ,

ich bin leider jemand, der mehr zurückgezogen lernt, also ganz alleine, mit lerngruppen, kursen, etc. komme ich eigentlich absolut nicht klar...das war auch damals in der schule so und hat sich leider hier nicht geändert...ich merk mir viel mehr wenn ich selber alleine vor dem buch sitze und mir das anschaue..

Kommentar von kokomi ,

das wäre aber dringend notwendig!  es ist an der zeit über deinen schatten zu springen, wenn du etwas erreichen willst in deinem leben

Kommentar von gitarre7 ,

ich habs ja schon probiert, daher weiß ich auch, dass mir das nichts bringt

Kommentar von kokomi ,

dann ist deine entscheidung ja schon getroffen, wolltest du hier nur eine zustimmung für den studienabbruch - von mir bekommst du sie nicht, weil du es schaffen könntest, wenn du aufhören würdest zu jammern!

Kommentar von gitarre7 ,

ich hab ja auch nicht gesagt, dass ich jetzt gleich abbrechen werde, ich hab eine große klausur ende juni, für die ich auch lernen werde & alles geben werde, aber sollte sich herausstellen, dass ich trotzdem durchfalle bei der klausur, wird entweder mein studium oder ich werde enden..ich habe jetzt ungefähr 3 monate zeit mich vorzubereiten (und ich werde auch lernen!) und wenn es trotzdem nicht klappt, dann gibts für mich leider keinen anderen ausweg, dann ist das studium oder vllt auch das studieren selbst einfach nichts für mich.

Kommentar von kokomi ,

ich glaub dir ja, dass du lernst, nur das WIE ist entscheidend, mal  1 tipp zum lesen, kauf dir schmale klebezettel, lies, wenn du ein wort oder satz findest, der sehr wichtig ist, zettel rankleben, nicht lernen, einfach weiterlesen bis zum nächsten wichtigen, wieder zettel ran usw., ist das buch durch, beim 1. zettel beginnen, stickpunkte rausschreiben, aber nur stichpunkte, ist das erledigt, anhand der stichpunkte lernen - viel erfolg

Kommentar von Doroka555 ,

wenn der Bereich Medien dein Traumberuf ist dann solltest du dich darin orintieren glaube nicht das dies ein schlecht bezahlter Beruf ist und Studiengänge gibt es dafür auch was bringt es dir denn ein Bereich zu studieren wo du hinterher mit unglücklich bist ? Es macht dich selbst nur kaputt. Medien hört sich doch super an und sehr kreativ und abwechslungsreich. Wielange geht denn dein Studium noch ? Vielleicht könntest du dich danach im Bereich Medien umorintierenI ?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community