Frage von fhklds, 153

Soll ich wegen Allergie mit dem Reiten aufhören?

Hallo! Ich reite nun schon seit 5 Jahren. Habe nun aber eine Reitbeteiligung. Das heißt täglich füttern, pflegen und reiten. Ich habe jedoch eine Gräser- und Pollenallergie. Ich reagiere allergisch gegen Heu und Stroh. Da Box mußten auch dazugehört, ist das für mich ein Problem. Meine Augen jucken die ganze Zeit, Tränen und werden rot. Dann muss man dran kratzen und bekommt Bakterien ins Auge. Wenn das häufiger passiert, kann man eine Bindehautentzündung bekommen. Da ich jeden Tag im Stall bin, habe ich die seit 2 Jahren jetzt jedes Jahr. Die ständigen Besuche beim Arzt nerven mich langsam, weshalb meine Mutter auf die Idee kam, dass ich mit dem Reiten aufhöre. Was ich natürlich nicht will! Jetzt weiß ich nicht ob ich vernünftig sein soll und damit aufhören. Sensibilisierung wäre bei mir schlecht, da ich eine Art Spritzen Phobie habe. Was würdet ihr machen? Freue mich auf hilfreiche Antworten. Lg

Antwort
von LyciaKarma, 39

Mach die DEsensibilisierung. (Sensibilisierung würde dich noch empfindlicher machen, noch sensibler).

Das kann man auch durchaus in deinem Alter schon machen, ich habs zb mit 15 gemacht. 

Ansonsten musst du vlt eine RB suchen, bei der du weniger Stallarbeit hast oder du trägst eine Schutzbrille. 

Ich hab auch Gräser- und Pollenallergie sowie Heuschnupfen, würde aber nie deswegen mein Pferd aufgeben. 

Antwort
von Lycaa, 73

Wenn Du vor allem Probleme mit den Augen hast, könntest Du versuchen, ob Deine Beschwerden besser werden, wenn Du im Stall eine Schutzbrille trägst. Es gibt Vollsichtschutzbrillen, die die Augen recht gut abdecken. Solche findest Du im Handwerkerbedarf.

Hauptansprechpartner sollte aber auf jeden Fall Dein Arzt sein. Hast Du das Problem schon mal gezielt mit ihm durchgesprochen?

Ob Du aufhören willst, musst Du leider ganz alleine entscheiden. Wir wissen nicht, wie hoch Dein Leidensdruck ist.

Antwort
von LovesW, 35

Ich hab auch eine Gräser- und Pollenallergie. Und auch ich hasse Spritzen :D hab trotzdem die Desensibilisierung gemacht, oder bin eher gesagt noch mittendrin.

Glaub mir, es wird dir danach deutlich besser gehen! Und deswegen seine Leidenschaft aufgeben... nicht bei mir.

Antwort
von skydram, 15

Ich hab das selbe Problem... Binde die haare zusammen sonst setzten sich die pollen ind die haare ab und wenn die beim gesicht rum hängen, löst das reize aus... Und dann sonnenbrille anziehen, hilft wunder! Und am besten nicht ins Gesicht fassen

Antwort
von ich505, 43

Versuchs doch mal mit Homeopathie. Ich finde dass hilft wunder. Und vielleicht beim ausmisten ein Tuch um das Gesicht binden, weiss aber nicht ob das so nützt

Antwort
von Tangstedt, 31

Du fragst UNS, ob DU mit dem Reiten aufhören sollst? Das kannst nur DU entscheiden, denn nur du kannst ermessen, wie gravierend deine Beschwerden sind.

ICH würde sicher so einiges aushalten, wenn ich ansonsten mit dem Reiten aufhören müsste. Aber das gilt nicht für andere.

Wenn deine Beschwerden ohne Stallbesuch weg sind, wirst du wohl aufhören müssen - oder eben leiden.

Oder such dir einen Stall ohne Stalldienste oder trage einen Mundschutz und Handschuhe. Das mag etwas helfen.

Ansonsten bist du für dich selbst verantwortlich. Wir können hier kaum raten.

Antwort
von Matts001, 37

Was auch hilft sind Medikamente........... z.B. DHU Heuschnupfenmittel oder Ceterizin. Ceterizin nimmt man in der Regel einmal täglich und das DHU Heuschnupfenmittel mehrmals.

Expertenantwort
von friesennarr, Community-Experte für Pferde, 18

Du hättest das selbe auch wenn du nicht reitest, die Pollen und Gräser sind ja nicht nur im Pferdestall.

Bei uns haben wir 2 Allergiker im Stall, die nehmen halt Antiallergika.

Kommentar von fhklds ,

Tabletten und so nehmen ich schon ziemlich lang, aber irgendwie helfen die nicht mehr.

Kommentar von friesennarr ,

Dann such dir einen anderen Arzt - nicht jeder Arzt kann das gut. Gute Allergologen sind echt schwer zu finden.

Antwort
von LLenaXD, 26

Ich würde nicht aufhören. Wenn die Allergie nicht so extrem ist kannst du mal probieren ein Tuch vors Gesicht zu binden.

Antwort
von pipepipepip, 23

Ich reite seit 10 Jahren trotz Pferdehaarallergie :'D Stufe 3! Genauso wie Pollen und Gräser. Aber das ist es mir wert.

Antwort
von LucyxHeartfilia, 55

Wenn dir das reiten so wichtig ist und du es anscheinend nicht aufgeben willst solltest du einfach über deinen eigenen Schatten springen und zum Arzt gehen.

Kommentar von fhklds ,

Ich war schon einmal beim Arzt deswegen. Er meinte das die Sensibilisierung erst sinnvoll wäre, wenn ich volljährig bin. Und das ich das dann besser im Griff habe mit der Phobie

Kommentar von friesennarr ,

Dann geh mal zu einem anderen und besseren Arzt - eine hypo kann man schon viel früher machen. Bei uns in der Praxis sind Kinder von 6 Jahren an gengen Hausstaubmilben hyposensibilisiert worden, oder wegen Katzenallergie.

Mußt nur den richtigen Arzt finden. Quaddeln setzten tut ja nicht mal weh.

Kommentar von LucyxHeartfilia ,

Wie alt bist du denn?

Kommentar von fhklds ,

12 bald 13. Würde also noch lange dauern

Kommentar von LucyxHeartfilia ,

Oder du wartest eben bis du das mit der Allergie im griff hast. Du bist ja noch ziemlich jung.

Kommentar von fhklds ,

Meine Eltern mögen mein Hobby leider nicht und würden mich danach nicht nochmal anfangen lassen. Seidenn ich wäre Volljährig. Dann könnten Sie ja nichts dagegen tuen. Sie finden Reiten einfach zu gefährlich. :( 

Kommentar von LucyxHeartfilia ,

Um seinen Hobby nachzugehen ist es nie zu spät auch mit 18 nicht. Und dann hast du ja auch die Freiheit das zu was du willst.

Antwort
von ChajaIsMyLife, 28

Also meine Freundin hat das auch und wir machen auch stallarbeit also meine freundin zieht sich einen schal ins face

Antwort
von Hilaris, 7

Ich würde weiter machen!

Antwort
von nfkennylp, 42

Ich persönlich würde das Reiten aufgeben. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten