Frage von zolya123, 51

Soll ich vielleicht die schule wechseln?

Ich weiß nicht ob ich die Schule wechseln soll ?! Gestern habe ich einen Brief bekommen wo man ankreuzen muss ob man die Schule wechselt oder nicht. Erstmal muss ich sagen , dass ich wirklich meine Schule HASSE ! Es sind überall nur Leute die denken das sie was besseres wären. Ich werde nicht richtig gemobbt , aber ich habe schon ein gefühl , dass ich mega ausgeschlossen werde von meinen angeblichen ´Freunden´ Hab 8 Freunde und alle sind falsch. Ich will keinen ausnutzen aber wenn ich das nicht tue dann bin ich ein Einzelgänger und werde in den Pausen immer alleine sein und werde sogar vielleicht gemobbt ?! Ich WILL sogar die Schule wechseln , weil ich immer ne Stunde mit der U- Bahn fahren muss bis ich an meiner Schule ankomme und weil einfach nur ekel eregende Menschen da sind und ich neue Freunde kennen lernen möchte . Aber was wenn ich keine Freunde finde? Was wenn ich gemobbt werde ? Was wenn mir die Schule zu schwer ist ? Meine Noten sind echt gut , schreibe nur 1 und 2 und gehe gerade in die 6 Klasse Und man kann bei meiner jetzigen Schule sogar bis zur 13 Klasse weiter machen. Und vielleicht habt ihr auch schon paar Ideen für eine neue Schule in Berlin - Neukölln ? Ich muss diesen Brief in 5 Tagen abgeben , denn wenn ich auf Schule wechseln mit meinen Eltern ankreuze dann gibt es kein zurück mehr.

Antwort
von nesi1939, 26

Hallo, ich würde die Schule nur wechseln, wenn du einen Vorteil bei dem Schulweg hast, also wenn dieser kürzer ist. Ekelerregende Menschen, wie du meinst, dass sie jetzt an deiner Schule sind, findest du überall, auch in der neuen Schule.                                                                                        Ich habe das Gefühl, dass es auch mehr an dir liegt, ob du zurecht  kommst oder nicht. Denke mal über dein Verhalten nach, wenn du dich ausgeschlossen fühlst. Ich glaube, das hat am wenigsten damit zu tun, dass die anderen sich für besser halten, sondern das ist deine eigene Einstellung zu ihnen und die drückst du auch mit deinem Verhalten aus, indem du dich zurück ziehst. So könnten auch die anderen annehmen, dass du eingebildet bist.                                                                                                                    Du kannst das ändern, indem du dich wieder mehr integrierst, offen freundlich und unkompliziert bist, ( wenn du das kannst.)und auch nicht alles von vornherein so negativ siehst. Dabei musst du dich nicht unterordnen, sondern auch deine Meinung äußern, jedoch auch versuchen, die der anderen zu akzeptieren. Freundschaft, ist genau wie eine Beziehung ein Miteinander im Geben und nehmen. Denn wenn du immer nur davon läufst, dann bist du in der Tat ein Einzelgänger und wirst es immer bleiben. es liegt an dir, ob du das ändern willst.

Antwort
von superlolly, 31

Das musst du für dich entscheiden,immerhin ist es dein Leben.Wie sich das allerdings für mich anhört,musst du erst mal lernen mit dir selbst klar zu kommen.Kommst du mit dir klar,kommst du auch mit anderen klar.Der Schulweg ist schon ziemlich lang,aber indem du wechselst,muss es nicht sein,dass dir weniger "Probleme" den Weg kreuzen.... Vielleicht musst du dich den Problemen stellen,und sie lösen,anstatt davon zu laufen,wo vielleicht noch viel schwierigere Situationen auf dich warten.

Viel Glück !!!!!!!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community