Frage von Fantasiewelt, 152

Soll ich sie alleine lassen, oder weiterhin helfen versuchen?

Mein Meerschweinchen ist schwer krank.. sie hat eine Infektion. Sie frisst nicht mehr von selbst, bewegt sich kaum noch, trinkt nicht mehr. Ich habe ihr seid Montag täglich futter ins Maul gegeben, das sie gefressen hat. Medizin bekommt sie auch, waren natürlich beim Tierarzt. Das Problem ist, sie schluckt das Futter seid heute nicht mehr runter.. Tierarzt sagt, wir sollten sie nicht einschläfern lassen, wir müssen es immer weiter versuchen.. er ist der einzig gute Tierarzt hier (hat schon oft meinen Meeri's geholfen / das Leben gerettet). Was soll ich nun noch machen.. es weiterhin versuchen, während sie es eh nur noch im Mund behält, oder sie in Ruhe lassen und darauf hoffen, dass sie sich bald selbst erlöst..?

Hier noch einmal eine kurze Liste was genau los ist:

- Seid Sonntag:

-> Frisst nicht mehr (bekommt alle 2 Stunden 10ml Päppelbrei)

-> Köttelt & Pinkelt nicht mehr (Hat Spritze dafür bekommen, hilft nicht)

-> Hat 39° Fieber

-> Hat 150g von Sonntag auf Montag verloren (Hat heute, Donnerstag plötzlich 50g gewonnen)

-> Zieht den hinteren Körperteil hinter sich her bzw. humpelt 

-> Schläft durchgehend

-> Macht teilweise laute Atemgeräusche, jedoch eher selten

- Seid Heute (Donnerstag)

-> Versucht alleine zu fressen, scheitert jedoch (hat für ein Grashalm 3 - 4 Minuten gebraucht, hat danach keine Kraft mehr gehabt einen weiteren zu fressen)

-> Hat ein einziges mal von Sonntag auf Donnerstag gepinkelt und auch nicht viel / Kein einziger Köttel trotz Medizin dafür

-> Schreit sehr laut wenn ich ihr den Bauch massiere um ihr zu helfen, damit sie wieder kötteln kann (Erfolglos)

-> Augen sind nicht mehr verklebt / keine Flüssigkeit 

-> Nase fängt an sehr feucht zu werden

-> Kopf fällt ständig / kein Kraft ihn eigenständig zu halten

Antwort
von HikoKuraiko, 152

Ich würde die Zähne mal kontrollieren lassen. Wenn sie nichts mehr festes zu sich nimmt, kann es gut sein das sich an den Backenzähnen durch den fehlenden Abrieb Zahnspitzen gebildet haben die das schlucken ggf. auch erschweren. 
Und was das einschläfern anbelangt: Ich würde es davon abhängig machen ob du das Gefühl hast das es noch will oder nicht. Hatte das letztes Jahr bei einem meiner Schweine, da hab ich es sehr deutlich gesehen das er nicht mehr wollte und hab ihn dann erlösen lassen weil ich ihn auch nicht weiter quälen wollte. Hatte ihn davor aber auch 5 Wochen lang täglich rund um die Uhr gepäppelt und war unzählige Mahle in der Zeit beim Tierarzt (er hatte ne Kieferfehlstellung durch die er zum schluss nicht mehr schlucken konnte)

Kommentar von Fantasiewelt ,

Die Zähne wurden am Montag kontrolliert, waren alle in Ordnung (sie hat seid Sonntag nicht mehr gefressen), daran kann es daher nicht liegen, denke ich. Sie verliert mehr und mehr gewicht, hat mittlerweile über 200g verloren in nicht einmal einer Woche.. 

Kommentar von HikoKuraiko ,

Dann würd ich sie wohl erlösen lassen. Vor allem wenn du das Gefühl hast das sie nur noch leidet. 

Expertenantwort
von Goldsuppenhuhn, Community-Experte für Meerschweinchen, 104

Hallo Fantasiewelt,

bitte lasse sie keinesfalls vorzeitig einschläfern! Vor allem, wenn der TA noch Hoffnung auf Heilung hat, hat sie bestimmt sehr gute Chancen.

Wenn sie eine Infektion hat, geht es ihr im Moment richtig schlecht, das kann sich sehr wohl auch auf den Appetit auswirken. Sie bekommt außerdem Medikamente, die auch Nebenwirkungen haben und auf den Appetit gehen können.

Du hast geschrieben, dass die Zähne kontrolliert wurden. Wurden auch die Backenzähne kontrolliert? Das ist sehr wichtig, siehe die Antwort von  HikoKuraiko.

Du schreibst, Du hast ihr das Futter ins Maul gegeben. Wie meinst Du das? Hast Du sie mit Päppelbrei gepäppelt, also Spritzen eingeflößt?

Wenn sie nicht mehr selbstständig frisst, musst Du sie unbedingt päppeln! Das ist wirklich absolut wichtig. Informiere den TA darüber und besorge Dir von ihm Päppelbrei (Critical Care oder Herbi Care plus). Wenn sie gar nichts mehr frisst, braucht sie davon ca. 80 Spritzen à 1ml tgl. (die kleinen Spitzen sind sehr viel leichter zu handhaben und sehr viel angenehmer für das Schweinchen). Lasse Dir das vom TA erklären.

Ich hatte schon einige Schweinchen, die z. B. nach OPs oder während schlimmer Krankheiten gar nichts mehr gefressen haben. Manche mussten über viele Tage - sogar bis zu einer Woche und länger - ausschließlich gepäppelt werden, bis sie langsam wieder angefangen haben, selbst zu fressen. Es hat sich immer gelohnt.

Niemals zu schnell aufgeben! Bei Meerschweinchen braucht man sehr viel Geduld. Gute Besserung Deiner Kleinen.

LG Goldsuppenhuhn.

Kommentar von Fantasiewelt ,

Ich habe ihr selbstgemachten Päppelbrei ins Maul gegeben, ich gebe ihr alle 2 Stunden 10ml davon. Teilweise auch Wasser, da sie nicht mehr trinkt. 

Sie hat heute versucht selbstständig zu fressen, ist jedoch gescheitert. Mir ist aufgefallen, dass sie ihren hinteren Körperteil immer hinterherschleppt, also nicht mehr wirklich benutzen kann. 

Sie hat noch immer nicht geköttelt, obwohl der Arzt ihr dafür auch Medizin gespritzt hat. Sie kann ihren Kopf kaum noch selbst halten, lässt ihn also immer direkt "fallen", was das päppeln noch schwerer macht.

Ich will sie wirklich gerne heilen, aber meine Psyche macht das langsam nicht mehr mit, sie so leiden zu sehen. Ich sehe auch nicht wirklich irgendeinen Fortschritt.. 

Und ja, es wurden auch die Backenzähne kontrolliert, da sie einen Abzess am Kiefer hatte, der ihr fast das Gebiss kaputt gemachth hätte, daher achtet der Tierarzt besonders auf die Zähne bei ihr.

Kommentar von Goldsuppenhuhn ,

Fantasiewelt, das ist aus der Ferne sehr schwer zu beurteilen. Eigentlich sind vier Tage eine kurze Zeit, viele Heilungsprozesse dauern wesentlich länger. So wie Du ihren Zustand beschreibst, hört sich das natürlich schlimm an. Evtl. frisst sie ihre Köttel auch, wenn Du es nicht siehst.

Ich persönlich würde sie nicht einschläfern lassen. Da sie heute versucht hat, selbst zu fressen, hat sie sich selbst noch nicht aufgegeben. Ich denke, wenn ein Tier sich selbst noch nicht aufgegeben hat, sollte man auch nicht von außen dem Leben gewaltsam ein Ende setzen. Das ist Einstellungssache.

Dass das Ganze auch an die eigenen psychischen Grenzen geht, kann ich nachvollziehen. Wenn es einem meiner Schweinchen so "dreckig" geht, vor allem, wenn es nichts mehr frisst, nehme ich auch regelmäßig ab, weil ich so mit-leide. Ich bin dann auch total fertig. Es ist zermürbend und belastend, keine Frage.

Du bist doch sicher in Kontakt mit dem TA. Wenn dieser auch nur einen geringsten Hauch von Hoffnung sieht, würde ich nicht aufgeben. Ich kann Dir hier jedoch nicht raten, was Du tun sollst.

Ein TA wollte mal eines meiner Schweinchen einschläfern. Ich lehnte dies ab und ging zu einem anderen TA, der noch keine Veranlassung sah, mein Tier zu "erlösen". Er sagte zu mir "Eingeschläfert ist schnell, aber das ist nicht reversibel". Dieser Satz ist so trivial, und dennoch geht er mir nie mehr aus dem Kopf, da er doch so viel aussagt.

Alles Gute Deinem Schweinchen und Dir viel Kraft!

Antwort
von LotteMotte50, 76

jeder denkt anders darüber, ich leide auch immer mit meinen Meerschweinchen mit und versuche auch alles damit sie es schaffen ich versuche dann immer alles was geht wenn sie nicht fressen versuche ich immer das Meeri mit Babybrei zu füttern zum Beispiel früh Karotte dazu nehme ich immer eine Spritze bekommst du in der Apotheke zu kaufen es ist zwar sehr mühsam aber versuche es mal, aber zum Schluss mir hat mal eine sehr gute Tierärztin im Vertrauen gesagt wenn ein Meerschweinchen mal aufgehört hat zu fressen fängt es in den seltensten Fällen wieder an trotzdem wünsche ich dir viel Erfolg

Kommentar von Fantasiewelt ,

Naja, wie gesagt.. sie nimmt das Futter aus der Spritze nicht mehr wirklich an.. ich habe ihr Lieblingsfutter in Brei verarbeitet, etc. Alles versucht, vergebens.. :(

Kommentar von LotteMotte50 ,

oje das klingt so ziemlich traurig dann las sie am besten in Ruhe einschlafen alles andere wäre dann eine Quälerei alles gute, Wirst du dir ein neues Tierchen holen? Nee am besten zwei weil die brauchen einen Lebenspartner

Antwort
von Piuno3, 55

Vielleicht pinkelt es nicht mehr weil es diese steinchen in der blase hat??? Das hatte mein Meerschweinchen 😢mussten es einschläfern lassen

Antwort
von Traumfee87, 108

Hallo, das ist eine schwere Sache :/ Ich hatte auch mal das Problem mit meinem Meerschweinchen das es nicht mehr gefressen hat und da hab ich ihm auch alle paar Stunden Medizin in den Mund gespritzt. Hat alles leider nicht geholfen. Als ich wieder nach Hause gekommen bin lag er tot in der Box :´( Ich weiß ja jetzt nicht genau was dein Meerschweinchen hat aber wenn Meerschweinchen aufhören zu essen und zu trinken werden sie wohl bald sterben :/ Hatte viele Meerschweinchen und hab da Erfahrungen mit.

Ich drücke dir aber feste die Daumen das dein Meerschweinchen es schafft und wieder Gesund wird!


Antwort
von hieber, 80

bin auch dafür sie einzuschläfern als sie unnötig zu quälen. die schmerzen und dann noch die tierarztbesuche stressen das schweinchen unendlich.

Antwort
von nordseekrabbe46, 103

lass sie einschläfern, sie sollte sich nicht quälen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community