Frage von Nightlife123, 44

Soll ich nach einer Gehaltserhöhung fragen oder lieber doch nicht?

Hallo zusammen,

ich arbeite in einem mittelständischen Unternehmen.

Am Anfang habe ich im Verkauf gearbeitet, doch bin seit etwas über einem Jahr in einen anderen Bereich versetzt worden, der mehr Verantwortung mit sich bringt. Ich kümmere mich um sehr viele anderen Sachen wie Marketing usw. Habe auch jede menge zu tun. Verkaufe mache ich noch mit, aber nicht mehr so viel.

Oft bin ich allerdings einfach nur überfordert und bekomme stumpfsinnige aufgaben wie Listen abtippen, die einfach nur ätzend sind und regelrechte Strafarbeiten sind.

Mein Vorgesetzter meinte mal das es nicht schlimm ist wenn wir zu viel arbeiten, da wir das ja während der Arbeitszeit tun und im Endeffekt wurst ob da zu viel gearbeitet wird oder nicht, da es ja immernoch in den Stunden liegt. Wie seht ihr das ?

Uns wurde vor einiger Zeit mitgeteilt, dass wir zu wenig Umsatz machen und wir an unsere Reserven kommen wenn es so weiter geht. Jetzt habe ich allerdings etwas graus davor nach mehr Geld zu fragen. Ich habe mehr Verantwortung übernommen und mehr Aufgaben, aber mein Vorgesetzter meinte auch zu mir, das die Aufgaben nur getauscht wurden. Also ich habe das eine abgegeben und das andere dazu bekommen. Ich finde das kann man nicht vergleichen. Wie seht ihr das?

Meine letzte Erhöhung war Anfang 2015, ich wollte Anfang 2016 nochmal fragen. Was sagt Ihr dazu? Ist der Abstand okay?

Ich habe mich auch schon woanders beworben, da die Lohnerhöhungen hier oft sehr klein ausfallen, man nur unter Druck steht und egal was man macht, man macht es hier falsch und wird für alles angemacht. Die Bewerbung habe ich am 11.12. abgeschickt und am 13.12 eine Eingangsbestätigung bekommen.

Kann man mit einer zu langen Antwortzeit der Firmen mit einem Desinteresse rechnen? Heute ist ja schon der 22. Bei meinem jetztigen Arbeitgeber hat man mich nach 2 Tagen angerufen.

So, das sind jetzt mehrere Fragen. Hoffe Ihr könnt mir diese beantworten :-)

Antwort
von grubenschmalz, 14

Also mit dem Hintergrund dass du überfordert bist und stumpfsinnige Aufgaben bekommst ... das sind nicht die besten Voraussetzungen für eine Gehaltsverhandlung

Antwort
von kwon56, 25

Wenn du der Meinung bist, dass du durch deine Leistung der Firma mehr bringst, dann fordere. Überlege du, was du mehr bringst und dann bringe das mit deiner Forderung nach dem Einkommen X vor. Übe das vorher.

Antwort
von KeinName2606, 23

Eigentlich hättest du mehr Gehalt bekommen sollen beim Positionswechsel (Falls du echt mehr Verantwortung und nicht eine gleichwertige Arbeit aufbekommen hast).

Ich finde es total ok jedes Jahr ne Gehaltserhöhung zu bekommen, bei uns ist es immer halbjährich.

Kommentar von Nightlife123 ,

Ja, die wollten aber das ich mich erstmal beweise.

Kommentar von KeinName2606 ,

Na dann tu das? Ich persönlich würde eine neue Stelle nicht annehmen ohne mehr Geld vertraglich festgelegt zu bekommen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten