Frage von handykaufeen, 241

Soll ich mit meiner Freundin wegen meines Fetischs schluss machen?

Hallo, ich habe ein Problem. Meine Freundin hat herausgefunden, dass ich einen Fußfetisch habe, da ich so viel an ihren Füßen rum gespielt habe. Deshalb hat sie mich heute angeschrieben und explizit danach gefragt und habe es zugegeben, da ich immer eine Möglichkeit gesucht habe, ihr es zu sagen. Sie meinte, dass es ihr sehr unangenehm sei und nicht möchte, dass ich ihre Füße massiere oder küsse. Ich habe ihr schon gesagt, dass ich aufjedenfall mit ihr zusammen bleiben möchte und sie mir, dass sie mich unglaublich liebt und auch mit mir zusammen sein möchte. Ich habe mit meeinem besten Freund darüber gerdet und er meinte, wenn sie mich wirklich lieben würde, würde sie für meine Vorliebe über die Unannehmlichkeit hinweg hinwegsehen. Vorher hat ihr es überigens gefallen, wenn ich ihre Füße massiert habe. was glaubt ihr was ich tun soll, ich liebe sie wirklich über alles PS: Kommentare in denen vorkommt, wie ekelig Füße sind, bringen mich nicht weiter und es eure Meinung.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von TailorDurden, 61

Bleibt zusammen.. das kann sich mit der Zeit verbessern und entwickeln. Eine Fußmassage ist und bleibt etwas Angenehmes. Sie muss sich momentan erst an den Gedanken gewöhnen, aber das ist doch jetzt kein Grund, sich vorschnell zu trennen. Bleibt mal beide ruhig und lasst ein bisschen Gras wachsen.

Kommentar von handykaufeen ,

Du hattest recht. Vor drei Wochen meinte sie, dass sie sich darauf einigen könne, dass ich ihre Füße massiere, obwohl ich es schön finde. Dabei hat sie das Thema angesprochen. 

Nun habe ich gefragt, ob ich ihre Füße küssen darf und sie fand es immer noch nicht so gut, aber wir haben uns geeinigt, dass ich sie erstmal alle zwei Wochen küssen darf, damit sie sich daran gewöhnt. 

Danke nochmal für deinen hilfreichen Kommentar 

LG 

Antwort
von Ostsee1982, 23

wenn sie mich wirklich lieben würde, würde sie für meine Vorliebe über die Unannehmlichkeit hinweg hinwegsehen. 

NEIN! Sie muss nicht dir zuliebe etwas tun was sie nicht möchte oder gar anekelt nur damit du zufrieden bist. Wie schön kann Sexualität sein wenn man den Partner dazu zwingen muss. Da vergeht einem doch alles. MIr ist auch unklar warum sich die Frage stellt ob du schlussmachen sollst wenn du doch zu ihr sagst du möchtest auf jeden Fall mit ihr zusammenbleiben?! Entweder du kannst damit leben, dass sie das nicht möchte oder du trennst dich. Was sollen wir dazu sagen, das musst du schon selbst wissen.

Antwort
von TeNoDiN, 72

Erstmal finde ich diesen Fetisch lächerlich (tut mir leid, aber ist halt meine Meinung).

ABER stell dir vor sie würde dir auf einmal sagen dass sie auf Nasen steht oder was weiß ich was dir unangenehm wäre. Das ist auf jeden fall AUCH der "Schockmoment", aber ich würde mir nicht allzu viele Sorgen machen. Wenn ihr euch so sehr liebt wie du geschrieben hast kriegt ihr das sicher wieder hin.

Wenn ihr schon so offen über den Fetisch miteinander geschrieben habt solltet ihr euch einfach treffen und sachlich darüber reden weil sie vllt auch Angst hat weil sie es nicht gewohnt ist oder so. Lasst es einfach langsam angehen, ich glaube sie muss einfach erstmal wieder klarkommen.

Hoffe ich konnte helfen.

Antwort
von kuppi, 31

Ich denk mal das ihr einfach der Begriff Fetisch sorgen bereitet, Vorallem da sie es bisher ja mochte wenn du ihre Füße massiert hast. 

Klingt jetzt zwar abgedroschen aber reden reden reden das hilft in der Regel bei allem weiter  es ändert sich ja nichts an der fußmassage ob mit oder ohne Fetisch 

Alles gute für deine Beziehung :)

Antwort
von TitusPullo, 49

Wenn Sie wüsste was manche für Fetischs haben wäre Sie damit ganz zufrieden :D

Frag Sie doch mal was Sie für einen Fetish hat?

Antwort
von L0ckey, 68

Bleib mit ihr zusammen und irgendwann wird ihr klar das si es ganz toll gefunden hast als du ihre Füße massiert hast und danach wird sie es gar nicht so schlimm finden ;) Ich hab zwar keinen Fußfetisch aber einen anderen un Fetischisten sollten zusammen halten und ich finde es super das du mit anderen darüber redest ;)

Antwort
von malifizent, 47

Ich denke auch dass es kein Grund ist schluss zu machen.

Es ist im ersten Moment für Sie einfach unangenehm. Ich hatte auch schon einen Freund der mir das nach einem Jahr gesagt hat und ich fand es auch anfangs sehr sehr merkwürdig und bin erstmal auf Abstand mit meinen Füßen 🙈
Aber nach einer längeren Zeit hab ich es so angenommen, heißt aber nicht dass er es ausleben konnte. Ist halt schwer wenn man selbst keine Füße mag.
Aber da ist nichts schlimmes daran. Ich würde einfach mal ausführlich mit ihr darüber reden, mir hat es geholfen ihn zu verstehen

Antwort
von StopTheBull, 65

Wenn du den Fetisch hättest, deiner Partnerin den Kopf beim Sex abhacken zu wollen, müsste sie dich dann auch akzeptieren, wenn sie dich lieben würde?

Was ich sagen will: man muss Kompromisse finden, aber man muss auch nicht alles toll finden oder mitmachen, weil der Partner es unbedingt möchte. Vllt braucht sie einfach noch ein bisschen Zeit, um sich daran zu gewöhnen. Jetzt, wo das neu ist und sie immer daran denken muss, ist doch klar, dass ihr das nicht so geheuer ist. Oder hast du bei neuen Nachrichten oder Begebenheiten noch nie das Gefühl gehabt, dass du eine Minute Zeit brauchst, um damit umgehen zu können oder es zu verarbeiten?
Ihr jetzt schon vorzuwerfen, sie liebt dich nicht, ist einfach unfair. Und man kann jemanden sehr wohl lieben, ohne alles gut zu finden, was er gut findet.

Kommentar von TitusPullo ,

Wenn du den Fetisch hättest, deiner Partnerin den Kopf beim Sex abhacken zu wollen,

Krasser Vergleich :D

Antwort
von DatKev, 114

Jeder hat seine eigenen Vorlieben - so auch du! Das sollte in einer Beziehung kein Problem darstellen. Klar muss man mit seinem Partner darüber sprechen was einem gefällt und was nicht. Vielleicht gefällt ihr ja etwas ganz bestimmtes. Findet es einfach mal heraus. 

Ein Trennungsgrund ist das aber meiner Meinung nicht! 

Antwort
von Meli6991, 48

Warte ab. Jetzt ist dad ganze vlt noch ungewohnt für sie. Führe sie langsam ran

Antwort
von chefin57, 26

Mich als Frau würde es schon etwas stören. Aber gelegentlich mal dem Fußfetisch hinzugeben, kann ich mir schon vorstellen. Ev kannst du dich da ja auch ein wenig umstellen, und wenn ihr zusammen seid anden Beinen ein wenig auf und ab streicheln, auch mal an der Innenseite und da auch mal etwas weiter runter zu streichen.

Auch ab und an mal eine kleine Fußmassage kann schon sehr angenehm sein, aber eben nur ab und an.

Antwort
von unpolished, 63

Vorher hat sie gedacht dass du ihr die Füße massierst, weil du ihr damit gutes tun willst. Jetzt nachdem sie weiß dass du dich daran aufgeilst ist ihr das halt unangenehm. Ist doch absolut verständlich. 

Wenn sie ein Problem damit hat denke ich, dass das nicht lange mit euch halten wird. 

Kommentar von Nashota ,

Das ist Quatsch, was du schreibst. Eine Fußmassage in Verbindung mit einem Fetisch ist keine Aufgeilerei, sondern in erster Linie auch nur ein gutes Gefühl, eben weil man dem Partner etwas Gutes tut und es ihm gefällt.

Die Lust kommt mit erweiterten Aktivitäten. Und dafür wäre es gut, wenn es passen würde und nicht abgelehnt wird.

Kommentar von unpolished ,

Und du bist Psychologe oder selber Fetischist? 

Kommentar von Nashota ,

Ich bin eine Frau, die über 4 Jahre mit viel Einfühlungsvermögen einem Fußfetischisten seine Neigung das erste Mal überhaupt mit sehr viel Fantasie und Kreativität ermöglicht hat.

Wichtig ist, dass der Fetisch nicht über alles andere gestellt wird, das zerstört (so wie in meinem Fall).

Ansonsten tut er nicht weh, im Gegenteil, es kann sogar richtig lustig sein. Aber eben nur solange, wie die Neigung keine negativen Züge annimmt.

Kommentar von unpolished ,

Ach du bist eine Frau ... ja das ändert natürlich anders! Du hast schon mitbekommen dass der Fragesteller hier erst 18 ist, und dass seine Freundin dementsprechend im gleichem Alter ist? 

Und da kommst du, scheinbar schon "alte Frau" nicht auf die Idee, dass ein junges Mädchen in dem Alter genau das denkt was ich geschrieben habe? Nämlich dass sich ihr Freund, dann eigentlich einen dran aufgeilt wenn er ihr die Füße massiert? Ob das jetzt in dem Fall so ist oder nicht stand doch gar nicht zur Debatte. 

Stattdessen erdreistest du dich mir zu sagen ich würde Quatsch schreiben? Ja wo ist denn dein Einfühlvermögen und die Empathie? Nämlich die Empathie dich in ein 17/18 jähriges Mädel hinein zu versetzen welches erfahren hat, dass ihr Freund einen Fußfetisch hat. 

Also manchmal ist die Com hier einfach zum kotzen! Jeder hier meint die Weisheit mit Löffeln gefressen zu haben und den anderen als "dumm" hinzustellen wenn es sich nicht mit der eigenen Meinung oder Erfahrung deckt. 

Kommentar von Nashota ,

Wieso ändert das was, wenn ich schon älter als 18 bin?

Sehr viele Fußfetischisten entdecken ihre Neigung schon im Jugendalter und viele tragen sie ewig mit sich herum, weil sie kaum bis gar nicht jemanden finden, der in ihrer Neigung nichts Abstoßendes sieht.

Nochmal: Eine simple Fußmassage hat in keinem Alter etwas mit Aufgeilen zu tun. Den Worten des Fragestellers nach hat seine Freundin seine Massagen bisher immer genossen.

Wenn sie jetzt um seine Neigung weiß, muss sie darauf nicht postwendend ablehnend reagieren, sondern könnte ihn fragen, was es mit dieser Neigung auf sich hat.

Miteinander reden, wie immer, wenn es ein Problem gibt, lautet auch in diesem Fall die Devise.

Das Mädel hat ja nicht herausgefunden, dass ihr Freund eine Affäre hat, hm? Wenn er ihre Füße mag, ist das kein Grund, ihn jetzt mit anderen Augen zu sehen, nur weil sie es jetzt offiziell weiß.

Kommentar von unpolished ,

Liest du auch was geschrieben wird? Also jetzt außer das was sich ums Alter drehte? 

Der Fragesteller schrieb, dass seiner Freundin es nun unangenehm ist wenn er ihre Füße anfassen will, obwohl sie "Massagen" früher gemocht hat. 

Und der Grund dafür wird sein, dass sie denkt (was wahrscheinlich erst einmal ein jeder denkt der sich nicht näher mit beschäftigt), dass er ihr nicht die Füße massiert hat um ihr etwas gutes zu tun, sondern weil er damit seinen Fetisch auslebt. 

Also frage ich dich noch einmal wieso du dich erdreistest mich hier als "dumm" hinzustellen wenn ich mich lediglich versucht habe in das Mädel hinein zu versetzen um zu beantworten, warum es ihr nun unangenehm ist. 

Und wenn du anderer Meinung bist, dann kann man das auch schreiben ohne das Wort "Quatsch" ... dessen Bedeutung du vielleicht mal googeln solltest. Denn diese "Abwertung" von dir finde ich unerhört! 

Kommentar von Nashota ,

Der Fragesteller schrieb, dass seiner Freundin es nun unangenehm ist wenn er ihre Füße anfassen will, obwohl sie "Massagen" früher gemocht hat. 

Ja. Und das das ist nicht ganz nachvollziehbar. Er ist derselbe Freund wie vorher.

Sie kann ihn doch ganz einfach fragen, dann braucht sie weder etwas unterstellen, noch sich irgendwie unwohl fühlen.

Ich habe nirgends das Wort "dumm" geschrieben. Wenn ich schrieb, dass es Quatsch ist, dann war es nur nicht richtig, was du geschrieben hast. Hat mit "dumm" so gar nichts zu tun, ohne dass ich erst googeln muss. ;-))

Du regst dich einfach ganz umsonst auf.

Kommentar von unpolished ,

Du scheinst schon jenseits der 50 zu sein dass du dich in ein 17/18 jähriges Mädel nicht mehr hinein versetzen kannst was? Auch kannst du nicht von dir ausgehen. Du musst von der Mehrheit ausgehen die erst einmal mit irgendeinem "Fetisch" nichts am Hut haben. Und wenn man gesagt bekommt, dass man einen Fetisch hat, dann ist das erst einmal befremdend, und man möchte nicht mehr angefasst werden, weil man jedes Mal denkt, dass sich der Partner aufgeilt? Also wieso sagst du mir dass es Quatsch ist, wenn du nur von dir selber ... von dir selber die ihrem Partner derart "offen" ist dass es für sie kein Problem ist? Du bist NICHT die Mehrheit! Du bist eine Minderheit! 

Und das Wort Quatsch: 

    (salopp abwertend) (Ungeduld oder Ärger hervorrufende) als dumm, ungereimt angesehene Äußerung[en]

http://www.duden.de/rechtschreibung/Quatsch

Bitte sehr!

Kommentar von Nashota ,

"Quatsch" bedeutet, etwas Unsinniges zu sagen oder zu tun. Du kannst dich also immer noch abregen.

Ich bin zum einem jünger als deine Vermutung, zum anderen habe ich durchaus das Vermögen, mich auch in ein junges Mädchen zu versetzen. Meine beiden Töchter könnten dir das auch bestätigen oder auch andere Mädels dieses Alters.

Man muss einen Fetisch nicht mögen, das stimmt. Aber man kann sich zumindest mal über das Thema unterhalten, um zu wissen, worum es dabei überhaupt geht. Ablehnen kann man immer noch.

Ob sich der Partner nur aufgeilt, lässt sich sehr leicht feststellen: Er oder sie beschäftigt sich nur mit einem bestimmten Körperteil und alles andere ist ihm egal. Das findet man aber nur heraus, wenn man Zeit mit Demjenigen verbringt. Es einfach nur zu behaupten ist falsch.

Ich bin keine Minderheit. Es gibt noch mehr Mädels und Frauen, die mit diesem Fetisch kein Problem haben und ihrem Partner seine Neigung ermöglichen.

Und es gibt auch genug, die den Männern dafür Geld abknöpfen. Auch der Fetischbereich ist nicht frei davon. Aber das muss auch jeder selbst wissen, ob er sich dazu herablassen will.

Kommentar von unpolished ,

Und Unsinn bedeutet Dumm, bzw. etwas dummes zu sagen. Was du dich hier heraus zu reden versuchst. Unglaublich! 

Auch brauchst du mir nicht erzählen dass "Fetische" was ganz normales ist. Wenn du noch mehr kennst ... tja, gleich und gleich gesellt sich gerne. Kennst du? 

Antwort
von nonima, 46

Mach einfach mal selbst einen Fußreflexzonenmassagekurs. Dann bekommst Du ein anderes Verhältnis zu Füßen. 

Wenn Du Deine Freundin einfach so nimmst, wie sie ist, Füße sind vielleicht 3% der Körpermasse, dann hast Du immer noch 97% anderes zu entdecken. Versteif Dich nicht frühzeitig!!!!

Antwort
von 69Stuhl, 42

Ihr müsst euch auf etwas einigen. Wenn ihr euch wirklich liebt, dann solltet ihr über eure Macken hinwegsehen. Wenn du sie auch wirklich liebst, musst du aber auch ihre Entscheidungen akzeptieren und deine Vorlieben ihr zur Liebe unterdrücken.

MFG :)

Kommentar von Nashota ,

Mit unterdrücken wird nicht ewig gutgehen. Früher oder später wird sich doch getrennt, weil die Neigung nun mal vorhanden ist. Eine Fakebeziehung bei Homosexuellen geht auch in diese Richtung.

Antwort
von Nashota, 53

Wenn es ihr vorher gefallen hat, soll sie dir mal erklären, warum es ihr jetzt plötzlich unangenehm ist.

Hast du auch erweiterte Vorstellungen bezüglich deiner Vorliebe?

Antwort
von Kimbim03, 70

Ich denke sie muss sich einfach nur daran gewöhnen, lass ihr Zeit und mach auf keinen Fall Schluss, das ist kein trennungsgrund

Antwort
von vierfarbeimer, 42

Ich frage mich wieso du einen Fußfetisch entwickelt hast oder diesen kultivieren musst.

Ich selber liebe es auch die schönen Füße meiner Partnerin in unser Liebesspiel mit einzubeziehen. Und ich habe noch keine Frau gehabt, die es nicht genossen hat oder der es unangenehm war, wenn ich ich mit ihren Füßen befasst habe. Aber über schöne, gepflegte Füße hinaus die restliche Frau zu vernachlässigen käme mir nie in den Sinn. Da bleibt ja noch 95 % Körper über, mit dem ich mich beschäftigen darf. Un dass tue ich mit der gleichen Leidenschaft und Hingabe wie ich es mit ihren Füßen, ihren Händen, ihren Brüsten, ihrem Nacken oder ihrer Vagina tue.

Ich vermute mal, dass es deiner Freundin einfach zu einseitig und auch zu anstrengend wird, wenn du deinen Fokus immer wieder auf ihre Füße legst und den Rest vernachlässigst.

Man muss die Erregung der Partnerin aufnehmen und darauf eingehen, sonst agiert man doch aneinander vorbei. 

Also wo hängt's? 

Wie ich das so raus lese, könnte deine Freundin bestens damit leben, die Füße von dir liebkost oder massiert zu bekommen, wenn das Gesamtpaket stimmen würde! 

Kommentar von Nashota ,

Es steht doch gar nichts im Text, dass der Fragesteller die Füße einer Frau über alles andere stellt. Er hat wohl eher versucht, mit seinen Massagen einen nonverbalen Hinweis zu geben, denn es braucht Überwindung, seinem Partner von seiner Neigung zu erzählen.

Der Fetisch selbst ist im Grunde harmlos. Den haben sehr viele Männer. Und die Meisten von ihnen reduzieren ihre Frau, so sie Glück hatten, eine verständnisvolle Frau zu finden, nicht auf ihre Füße.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community