Frage von Rockylinchen, 132

Soll ich mir ein Pferd zulegen oder es doch lieber Bleiben lassen?

Hallo Leute,
Ich habe wieder eine Frage an euch, und hoffe das ich wieder tolle Antworten bekomme.

Es geht darum, das ich schon seit längeren geplant hab mir ein eigenes Pferd zuzulegen. Egal ob Pony oder Riese ich bin für alles offen und will kein Tier mit großer Abstammung, sondern ein Herzenspferd.

Reiten steht für mich nicht an erster stelle, sondern mehr stundenlange Schmuseeinheiten,bodenarbeit und lange Spaziergänge. Das nötige Kleingeld hätte ich auch parat.

Durch das ich in letzter zeit, ziemlich viel Mist gemacht hab (anzeigen kassiert) bin ich jetzt nach langen überlegen zu dem Entschluss gekommen, einige menschliche Freunde auszusortieren und mir dafür einen treuen "Therapiefreund" zu suchen.

Das eigene Pferd soll mir einfach wieder helfen, ein normales Leben zu führen ohne irgendwelchen falschen Leuten oder Lästereien.Es soll ein tolles Leben in einem tollen Stall haben, wo eine große Herde und Riesen wiesen zu Verfügung stehen.außerdem wird einem immer geholfen egal wann.

Mittlerweile löst meine Entscheidung ganz schön Diskussion aus, und ich bekomme von vielen gesagt das es eine bescheuerte Idee ist usw.

Was meint ihr dazu?können Pferde Freunde ersetzen?

Ps. Reitbeteiligungen sind bei uns sehr teuer und meistens nur auf tunierpferden.

Antwort
von FelixFoxx, 36

Dein PS Satz "Reitbeteiligungen sind bei uns ziemlich teuer..." macht mich stutzig. Eine Reitbeteiligung kostet oft höchstens die Hälfte der Unkosten, die man für ein eigenes Pferd hat. Ein Pferd verursacht pro Monat Kosten von ca. 500€ bzw. Stallmiete plus 200-300€, dazu können bei Verletzung und Krankheit Tierarztkosten im vierstelligen Bereich kommen.

Ein Pferd ist auch eine riesige Verantwortung, man braucht sehr gute Kenntnisse in artgerechter Haltung, Fütterung, Verhalten, Erziehung und Krankheiten, damit es dem Pferd gut geht und es nicht zum respektlosen Monster mutiert.

Wenn Du alle diese Voraussetzungen hast, kann ein Pferd oder Pony eine echte Bereicherung Deines Lebens sein, aber zwischenmenschliche Beziehungen kann ein Pferd nicht ersetzen.

Expertenantwort
von Baroque, Community-Experte für Pferde, 24

Ich stolpere, wie FelixFoxx schon auch über den Satz mit dem Preis für die Reitbeteiligungen. Was ist teuer für Dich in dem Zusammenhang? Man zahlt normal für den Anteil an Wochentagen, den man das Pferd nutzt, also wer 3 von 7 Wochentagen reitet, zahlt 3/7 der monatlichen Kosten. Man hat als Reitbeteiligung zwar meist weniger Rechte als der Besitzer, dafür aber auch weniger Verantwortung und Pflichten, insofern gilt das nicht als Argument.

Was Deine Intention angeht, ich sag mal frech, "von der Straße zu sein" ... das funktioniert schon so halbwegs. Aber glaube nicht, dass es in Reitställen menschlich einfach ist. Wenn man da nicht zum Spielball der "Möchtegern-Starken" werden will, muss man sich als normaler Einsteller schon auch mal ein bisschen abschotten, sich eine Ecke als Putzplatz suchen, wo es ruhiger ist oder einfach auf Durchzug schalten. Wenn Du sagst, Du magst in erster Linie die Zeit im Stall genießen, das Fellknäuel in seinem Sozialverhalten beobachten, ihm beim Fressen zusehen, beim Spiel mit den Herdenkumpels, genießen, dass Pferde einfach nur Pferd sind und nicht mit komischen Hintergedanken spielen wie Menschen so oft, dann sei Dir gewiss, dass spätestens an Tag 3, wo Du mit einem Pferd in einem Stall bist, jemand zu Dir sagt "reitest Du das Pferd denn GAR nicht?" Spätestens dann muss Dir absolut bewusst sein, lass das nicht an Dich ran, lass es Dir egal sein. Antworte bestenfalls höflich, aber nie emotional, die Diskussionen sind nicht das, was Du suchst. Ich denk mir bei allem, was mir in dieser Richtung begegnet, einfach für mich, wie froh ich bin, dass mein Pferd meines ist und dass ich nicht von diesen Leuten abhängig bin. Mit ein paar, die mir gleich gesinnt sind, bin ich ganz gut befreundet.

Aber ein Pferd ist schon ein guter Lehrmeister. Es wird immer ehrlich sein. Und wenn es so ganz ehrlich nach Dir schnappt, weißt Du, Du hast noch ordentlich viel zu tun, um zu erreichen, dass es sich Dir anschließt.

Wichtig ist halt wirklich, dass Du Dich keinesfalls mehr auf den alten Weg einlässt. Das Pferd BRAUCHT Dich Zeit seines Lebens. Es kann nicht auf Dich verzichten, nur weil Du grad mal wieder nicht so glücklich unterwegs bist. Dazu wirst Du verdammt viel Kraft brauchen. Wenn Du nicht sicher sein kannst, ob Du das immer, wirklich immer, 100%, gestemmt bekommst, lass die Finger vom eigenen.

Antwort
von Sesshomarux33, 64

Hallo, 

wenn du wirklich bereit bist und das Geld dazu hast, dann mach es. Pferde sind toll und können dir helfen dein Leben in den Griff zu bekommen! Allerdings sind Pferde teurer als die RB´s in deiner Umgebung. Das weißt du schon. Oder? 

Sie ersetzen dir keine menschlichen Freunde! Soziale Kontakte sind wichtig, also halte sie. Das du keine falschen Freunde möchtest ist verständlich. Suche dir Menschen, die dich verstehen und mit denen du Gemeinsamkeiten teilst. Vielleicht lernst du ja schon jemanden im Stall kennen. :)

Ich wünsche dir alles Gute! 

Mit freundlichen Grüßen

Sesshomarux33

Kommentar von Rockylinchen ,

Jaa, sicher weiß ich das:-) nur wiegesagt, ich möchte ja kein großes tunierpferdchen haben

Antwort
von HIIIIIILFEgirl, 35

Ich finde ein Pferd kann wie jedes Tier und jeder Mensch zu einem richtig Guten Freund werden...

Ich glaube aber kaum dass man damit "Menschen Freunde" ersetzen kann !!!                    ich würde zuerst die Probleme lösen anstatt das Pferd als Problemlösung zu kaufen !!

sorry 

Antwort
von DonkeyDerby, 57

Vor zwei Wochen wolltest Du noch ein Baby. https://www.gutefrage.net/frage/alle-im-babyrausch-und-bei-mir-faengt-es-auch-an...

Vielleicht solltest Du lieber erwachsener werden, bevor Du Verantwortung für ein weiteres Lebewesen übernimmst.

Antwort
von aminasaud, 36

Ich finde es irgendwie eine gute idee, den ein pferd ist ein treuer freund. Es ist deine entscheidung halt. wen du das geld hast auch nacher für stallmiete, hufschmied, tierarzt. etc. wieso nicht.

Kommentar von DonkeyDerby ,

Die meisten Pferde sind so "treu", dass sich der Besitzer nicht traut, mit ihnen ins Gelände zu gehen, ohne sie an Zügel oder Strick zu führen. Die wenigsten Pferde folgen ihren Besitzern ohne Zwang.

Kommentar von aminasaud ,

das stimmt schon aber vertrauen muss man halt aufbauen ich hatte bis jetzt drei pferde als reitbeteiligung die mir so folgten. man kann alles mit liebe und vertrauen schaffen.

Antwort
von smarties1104, 82

Ich finde es eine super Idee ! Nur vielleicht solltest du dir bewusst sein, dass dadurch sich deine anderen Probleme (mit Freunden) nicht einfach aufheben. Wenn du genug Zeit hast und es wircklich willst ist aber ein Pferd nartürlich super.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten